Forum: Auto
Neue Führerscheinregeln: Autofahrer sollen ohne Prüfung Motorräder fahren dürfen
Carlos Costa/ NurPhoto/ Getty Images

Verkehrsminister Andreas Scheuer will nach SPIEGEL-Informationen die Führerscheinregeln ändern: Bald soll jeder Autofahrer auch Motorrad fahren dürfen - mehr als 100 km/h schnell. Experten sind entsetzt.

Seite 15 von 58
johannes87 20.06.2019, 09:01
140. Endlich!

Darauf freue ich mich schon. Könnte ich dann doch endlich ein schönes Stadt- und Landstraßenmotorrad bauen.

Und ob die Unfallzahlen steigen ist doch egal. Ob ich jetzt selbst langsam anfange zu fahren und mich dran zu gewöhnen oder ob ich 1500€ an die Fahrschule bezahle...am Ende ist es mein Leben und meine Verantwortung.

Beitrag melden
orca20095 20.06.2019, 09:02
141. Es geht hier nicht darum, ob man Motorrad

fahren darf oder nicht, sondern schlicht um die Frage, ob man, nur weil man Auto fahren darf („Können“ gebrauche ich bewusst nicht), per se ohne Nachweis Motorrad fahren darf. Auch die frühere 1980er Regelung ist Unsinn. Wer denn behauptet, dass er nach 6 Fahrstunden a 45 min mit einem Motorrad das Ausweichmanöver um die Hütchen herum aus dem Fahrschulpflichtprogramm beherrscht und die Sensomotorik aller notwendigen 4 Gliedmaßen auf dem Motorrad für ein sicheres Fahren im Straßenverkehr trainiert sind, ist schlicht ein Lügner. Und mich interessiert schon, wer so alles in welchem Zustand auf der Straße auf mich losgelassen wird. Das hat nix mit Freiheit zu tun.

Beitrag melden
rainer-rau 20.06.2019, 09:05
142. Ihr Name gibt Anlass

Zitat von laermgegner
Ich fahre gerne Rad und Motorrad, erlebe aber jeden Tag Kampfbiker jeder Art, die auch mit ihren Geräten überfordert sind. User werden nicht Müde, die Tüchtigkeit von Alten im Straßenverkehr zu überprüfen - und nun diese Nachricht ! Ist das alles Augenwischerei , ist dass alles Ablenkung zum großen Wurf von Mautgebühren ?
zur Hoffnung, aber bis jetzt verlaufen alle Aktivitäten, den Motorradlärm und die Raserei in den Griff zu bekommen, im Sand. Gesundheit und Lebensqualität haben für Politik und Wirtschaft kaum noch Bedeutung. Ich weiß schon, dass es auch verantwortungsbewusste und sozialverträgliche Fahrer gibt, aber sie sind mittlerweile in der Minderheit. Es muss wahrscheinlich zu Eskalationen kommen, bis im Berliner Schlafsaal der Wecker klingelt.

Beitrag melden
prof.dr.mango 20.06.2019, 09:06
143. Wer hat denn da vorgesprochen ?

Will BMW jetzt etwa auch 15 PS Mopeds bauen?
Und findet keine Zielgruppe?
Na Andy. Da muss man doch was tun können, oder alter Lobby-Spezi.
Grüsse

Beitrag melden
s.l.bln 20.06.2019, 09:08
144. Weshalb stinken Zweiräder...

Zitat von liquimoly
Haben wir nicht schon genug Lärm- und Abgasemissionen? Gerade Zweikrafträder sind weit lauter und stinken schlimmer als handelsübliche Kleinwagen.
...denn mehr als PKW?
Selbst Leichtkrafträder haben heute Viertakter und Katalysatoren .
Mehrheitlich wird es hier eh um 125er Roller gehen, die heute nicht lauter als Pkw sind und nur einen Bruchteil an Schadstoffen ausstoßen.
Ganz gleich welche Argumente einem gegen eine solche Regelung einfallen, umweltpolitisch macht selbst der temporäre Ersatz eines 1,5 Tonnen PKW durch ein Leichtkraftrad mehr Sinn, als diesen insgesamt durch einen Elektro Pkw zu ersetzen. Dazu kommt, daß mehr und mehr E Zweiräder auf den Markt kommen, die für viele Autofahrer während der warmen Monate reizvoll wären, könnten sie damit vernünftig im Verkehr mitschwimmen, was mit der aktuellen 45kmh Regelung nicht möglich ist. Deren Akkus sind teilweise entnehmbar und können in der Wohnung/auf der Arbeit geladen werden.
Ausnahmsweise stimme ich Scheuer mal vollumfänglich zu, was mir fast körperliche Schmerzen bereitet.

Beitrag melden
Malwaswagen 20.06.2019, 09:08
145. Leichtmotorräder für Pkw-Fahrer

Ich bin dafür!
Alt-Führerscheininhaber der Klasse 3 früherer Jahre erwarben die Leichtmotorrad-Lizenz (bis 125 ccm) ohne weitere Schulung.
Neunzig Minuten Theorie und sechs Fahrstunden sind m. E. absolut ausreichend für die Qualifikation eines erwachsenen Menschen, eine Art Moped sicher zu bedienen.
Wem das nicht genügt, sollte ein paar Übungsstunden freiwillig nachbuchen.
Wir müssen die Dinge nicht unnötig komplizieren und sollten die Zugangsschwelle minimieren.
Sollten sich die Bedenken bewahrheiten, kann man die Anforderungen immer noch erhöhen.
Mehr Eigenverantwortung für mündige Bürger!

Beitrag melden
rainer-rau 20.06.2019, 09:09
146. Bei Herrn Scheuer

Zitat von Prinzen Paule
Die Regelung finde ich gut denn vielleicht kann man auch bald ein Flugzeug fliegen ohne Führerschein ich hab ja den Autoführerschein :-) Es zeigt mir immer wieder das Politiker keine Fachkenntnisse und nur Polemik darstellen um ihre nächste Wahl zu sichern...
stellt sich mit Angstschweiß auf der Stirn die Frage: Was kommt als Nächstes? Bei ihm stimmt der Spruch: Schlimmer geht immer. Ich trinke keinen Alkohol aber wenn dieser Clan wirklich einmal verschwinden sollte, mache ich eine Flasche Sekt auf.

Beitrag melden
Therapca 20.06.2019, 09:09
147. Endlich

Aus Wikipedia:
"Derzeit können Besitzer eines nationalen Führerscheins der Klasse B in Frankreich, Großbritannien, Italien, Lettland, Luxemburg, Malta, Polen, Portugal, Österreich, der Slowakei, Spanien und Tschechien unter bestimmten Voraussetzungen ein Motorrad der Klasse A1 fahren, wobei die Regelungen von Land zu Land unterschiedlich sind. Teilweise reicht schon der Besitz der Klasse B aus, teilweise darf man erst nach mehrjährigem Besitz der Klasse B fahren oder es ist ein mehrstündiges Fahrtraining auf einem Motorrad (mit/ohne Prüfung) vorgeschrieben."
Bei einigen hundert Millionen Europäern hat ein erleichterter Zugang also nicht zur Katastrophe geführt. Risiken sind sicherlich damit verbunden, allerdings gibt es Umwelt- und Platztechnisch viele Vorteile. Ich hoffe Scheuer bleibt dabei.

Beitrag melden
Sios 20.06.2019, 09:09
148. Was soll das bringen?

Ich selbst habe den Führerschein für A1 Motoräder gemacht und bin der Meinung das 90min Theorie und die wenigen Praxisstumden einen nicht aufs Motoradfahren vorbereiten. Glaubt unser lieber Hr. Scheuer denn etwa das Motorradfahren ähnlich wie Autofahren ist. Allein die Schaltung ist ein ganz anderres System. Außerdem miss der Zugang zu den 125ccm Motorädern nicht erleichtert werden, es gibt ja auch schon so genung Verkehrsunfälle mit Todesfolgen bei Beteiligung von Motorädern.

Beitrag melden
arvin 20.06.2019, 09:10
149. b(escheuer)t

Ich bin über 50 Jahre alt und fahre jeden Tag mit einem Kleinroller (45 km/h durch Berlin und bin jedesmal froh unversehrt wieder daheim zulanden.
Der Verkehr ist wahnsinnig aggressiv geworden, es wird oft nicht mehr geblinkt beim Spurwechsel, die SUVs hupen ständig von hinten, als sei man ein Verkehrshindernis, welches man am liebsten gern umnieten würde. Man muß gewaltig auf die Kamikaze Radfahrer achten, die bei Rot rüberrasen usw.
Ich denke die Unfallzahlen auch durch Selbstüberschätzung bei Fahrern in der Klasse ohne große Fahrpraxis ist enorm.
Man kann sich auch "nur" mit 45 km/h die Knochen brechen.

Beitrag melden
Seite 15 von 58
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!