Forum: Auto
Neue Führerscheinregeln: Autofahrer sollen ohne Prüfung Motorräder fahren dürfen
Carlos Costa/ NurPhoto/ Getty Images

Verkehrsminister Andreas Scheuer will nach SPIEGEL-Informationen die Führerscheinregeln ändern: Bald soll jeder Autofahrer auch Motorrad fahren dürfen - mehr als 100 km/h schnell. Experten sind entsetzt.

Seite 41 von 58
Aberlour A ' Bunadh 20.06.2019, 17:19
400. Wenn das regulierte Fahren auf Deutschen / Europäische Straßen kommt?

Zitat von bs2509
oder wie blöd darf der Bürger sein ! Das ist nichts als eines Neues Wahlversprechen einer untergehenden "Volkspartei". Wenn das regulierte Fahren auf Deutschen / Europäische Straßen kommt, ist es vorbei mit Freier Fahrt für Freie Bürger.
Das Fahren auf Deutschen / Europäischen Straßen war schon immer reguliert. Das nennt man Straßenverkehrsordnung. Die Novelle von 1957 ist interessant: denn vorher gab es keinerlei Höchstgeschwindigkeitsbeschränkungen innerhalb geschlossener Ortschaften. Allerdings darf man sich über das Verkehrsaufkommen Mitte der 50er Jahre auch keine falschen Vorvorstellungen machen. Auf Deutschen Autobahnen hätte man Picknicken können - und zwar in aller Ruhe. Ob die CSU jetzt eine "untergehende Volkspartei" ist, weiß ich nicht. In Bayern ist sie gut vernetzt. Ansonsten gilt: wer mit vier Rädern schon nicht zurecht kommt, sollte es mit zweien erst gar nicht versuchen. Auf jeden Fall sind die Scheuer-Pläne eine willkommene Einladung an die Versicherer, die Prämien zu erhöhen. Stichwort: "Risikoallokation".

Beitrag melden
Crom 20.06.2019, 17:19
401.

Die aktuelle Grenze von 45 km/h ist widersinnig. Sie sollte auf mindestens 60 km/h angehoben werden, damit der Umstieg vom. Auto auf ein (elektrisches) Zweirad schmackhaft gemacht wird. Dies ist deutlich ökonomischer und ökologischer als der Umstieg aufs E-Auto für die Stadt.

Beitrag melden
conilbeach 20.06.2019, 17:28
402. Mit der 125 in Spanien gehts auch

Nach 3 Jahren Fahrpraxis mit dem Auto bekommt man automatisch auch die Lizenz für eine 125er in Spanien. Warum soll das nicht auch in Deutschland gehen. Sind wir EU oder nicht? Wo ist das Problem?

Beitrag melden
karlo1952 20.06.2019, 17:29
403. Der Scheuer Andi bringt

Diese Ideen sicher nur, damit sich hunderte in Foren darüber aufregen und äußern, und alles besser und anders machen würden. Da kann er dann ja das passende Modell raussuchen.

Beitrag melden
rudi_menteer 20.06.2019, 17:30
404. Nmax 4 ever

cleveres Kerlchen der Andy. Nun will er der DUH mal richtig in die Suppe spucken und dem fahrverbotsbedrohten Arbeitnehmer eine vertretbare Möglichkeit anbieten, um doch noch pünktlich auf Arbeit zu kommen ... oder gilt das dann auch für 125er - wäre zu prüfen. Schade, wenn jetzt die NOx Werte purzeln und plötzlich wieder Parkplätze in der Innenstadt zu haben sind ... unfassbar.
Im Ernst an alle Spontan-Empörten: Bei Inkrafttreten der Regelung wird vermutlich niemand gezwungen, von dem Angebot auch Gebrauch zu machen.

Beitrag melden
r_saeckler 20.06.2019, 17:31
405. Heißt es denn nicht immer wieder, in Deutschland herrsche Mangel an ..

.... Spenderorganen? Mir scheint, da will der BMVI dem BMG Amtshilfe leisten...!

Beitrag melden
oschn 20.06.2019, 17:31
406. Nö

Zitat von Erika.Mustermann@spon.de
Über 100 Beiträge - bei einer typischen CSU-Stammtisch-Idee. Da sind vor Jahren einheitlich in der EU die Führerscheinregelungen geändert worden. Ob Stufenführerschein oder Fahrten mit Anhänger am PKW. Und nun meint ein Minister der CSU seinem Vorgänger an Peinlichkeit noch folgen zu müssen? Wieder im Alleingang - wieder um Hinterher zu sagen, dass die böse, böse EU ja die Schuld daran habe?
Nö. Die Richtlinien sehen eindeutig vor, dass die Mitgliedsstaaten den Zugang zu A1 vereinfacht anbieten dürfen. Praktiziert wird das bereits (und wurde es vorher schon) von vielen anderen EU-Ländern. In Frankreich bspw. kannst du auch mit deinem deutschen B-Führerschein längst 125er fahren. Nur D hatte sich der Möglichkeit bisher verschlossen. Zum Glück kommt endlich ein Umdenken.

Beitrag melden
genervtneu 20.06.2019, 17:35
407. Die CSU und ihre Ideen ....

wenn der Minister sich beliebt machen will könnte er mal eine Begrenzung der Fahr-und Standgeräusche für alle zugelassenen Straßenfahrzeuge auf einen gesundheitsverträglichen Wert betreiben.
Ich frage mich täglich warum ich mich wegen des Profitinteresses von Fahrzeugtunern und -herstellern sowie hauptsächlich eine US-Motoradmarke von peinlichen Auto- und Motoradposern belästigen und in meiner Gesundheit beeinträchtigen lassen muss.

Beitrag melden
till_wollheim 20.06.2019, 17:36
408. Was hat Freiheit mit Fahren zu tun? Freiheit dumm zu sein?

Die Motorradfahrer bezahlen ja den Schaden den sie erleiden/anrichten nicht selbst sonder ich und du bezahlen dafür, und dann auch noch rauben viele von ihnen uns den letzten Nerv mit ihren Brüllaffen-Auspuffmaschinen!
Das tödliche Unfallrisiko mit Motorrädern ist lt. Fachleuten 38 x höher als mit dem Pw! Also von daher sollte man eher in eine Ausstieg vom Kraftradfahren einsteigen. Scheuer wie bescheuert!

Beitrag melden
doktor MZ 20.06.2019, 17:49
409. Völlig irre...

Zitat von frank_w_abagnale
Warum nicht? Entbürokratisierung ist immer gut. Und es sollte auch nie der Grundsatz "Freie Fahrt für freie Bürger!" vergessen werden.
Jahrelang wurden die Anforderung an den Motorradführerschein immer größer, die Zahl der Fahrstunden immer gößer, der Führerschein immer teurer. Ergebnis: Nur noch alte Führerscheinbesitzer.
Jetzt die 180°-Wende, damit wir über Nacht ein paar zehn Millionen neue Organspender haben.
Also, null Hürde für 125cm³ aber Riesen-Hürde für alles darüber - was soll das?

Beitrag melden
Seite 41 von 58
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!