Forum: Auto
Neue Rennstrecke Bilster Berg: Zu Gast bei Graf Gas
Dieter Rebmann

Gut versteckt im Teutoburger Wald dröhnen ab sofort die Motoren. Das von einem Adligen gebaute Drive Ressort Bilster Berg ist die erste neue Rennstrecke im Westen Deutschlands seit mehr als 80 Jahren. Der Kurs ist knifflig und überrascht mit einer neuen Art der akustischen Totalüberwachung.

Seite 1 von 6
scooby11568 08.07.2013, 07:50
1. Der Adlige?

Wer oder was soll das sein? Es gibt keine Adligen mehr in Deutschland, Gott sei Dank. Der Herr ist kein Graf, das ist nur ein Teil seines Nachnamens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stelzi 08.07.2013, 08:08
2. Privat finanziert...

... so soll es sein. Dem Lärmschutz wird auch Rechnung getragen - noch besser!

"Wir können Autos mit bis zu 138 dB auf die Strecke lassen. Zum Vergleich: Ein Formel-1-Renner hat 145 dB."

Allerdings sollte erwähnt sein, dass 145 dB rund 70% lauter empfunden wird als 138 dB - die Skala ist schliesslich nicht linear sondern logarithmis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
si tacuisses 08.07.2013, 08:26
3. Ein Glück dass es solche Leute noch gibt.

Zitat von sysop
Gut versteckt im Teutoburger Wald dröhnen ab sofort die Motoren. Das von einem Adligen gebaute Drive Ressort Bilster Berg ist die erste neue Rennstrecke im Westen Deutschlands seit mehr als 80 Jahren. Der Kurs ist knifflig und überrascht mit einer neuen Art der akustischen Totalüberwachung.
Was Politspinner und geldgierige Hazardeuere eus dem Nürbugring gemacht haben sollte Warnung genug sein.
Der Bilster Berg ist ein positives Beispiel.
Wundert mich nur dass es dort keine Rot/Grünpunkt-Kröten gab und offenbar die Rheinarmee der Briten auch sämtlich Juchtenkäfer nach GB evakuiert hatte.
Kompliment, Tommies !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MS_FFM 08.07.2013, 08:40
4. Eine super-Sache

Eine private Rennstrecke, ohne dass Steuergelder verbraten wurden: Davon kann z.B. Rheinland-Pfalz eine Scheibe abschneiden. Und grundsätzlich finde ich es menschenfreundlich und umweltfreundlich, wenn es abgesperrte Rennbahnen gibt. Wer auf Privatstraßen rasen kann, hat wirklich keine Ausrede mehr, wenn er auf öffentlichen Straßen zu schnell oder zu laut unterwegs ist. Kann sich ein Hobbyschütze beschweren, wenn er nicht in der Öffentlichkeit rumballern kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
osbourne68 08.07.2013, 08:51
5. Bin gespannt ...

wann sich die ersten Autohasser hier auf den Plan gerufen fühlen und der Welt erklären wollen, wie sinnlos das alles ist und man das Geld lieber für soziale Projekte eingesetzt gesehen hätte ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 08.07.2013, 09:00
6.

Zitat von scooby11568
Wer oder was soll das sein? Es gibt keine Adligen mehr in Deutschland, Gott sei Dank. Der Herr ist kein Graf, das ist nur ein Teil seines Nachnamens.
Nein, der Adel wurde in Deutschland offiziell nicht abgeschafft, nur die Standesvorrechte und das weitere (neue) Adelstitel verliehen werden.

Zitat von
Adelsbezeichnungen galten nur noch als Teil des Namens und durften nicht mehr verliehen werden, Titel durften nur noch verliehen werden, wenn sie ein Amt oder einen Beruf bezeichnen. Damit wurde der Adel als bevorrechtiger Stand abgeschafft, auch wenn sich in der verfassunggebenden Versammlung am 15. Juli 1919 eine Mehrheit nicht für die weitergehende Formulierung in Artikel 109 „Der Adel ist abgeschafft.“ entscheiden konnte und diese abgelehnt wurde.
Ob sich diese Rennstrecke tragen wird muß sich zeigen, nach meiner Info sind quasi alle Rennstrecken auf der Welt in der Regel ein Zuschußgeschäft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vanarqhus 08.07.2013, 09:07
7.

Zitat von scooby11568
Wer oder was soll das sein? Es gibt keine Adligen mehr in Deutschland, Gott sei Dank. Der Herr ist kein Graf, das ist nur ein Teil seines Nachnamens.
Dem kann ich nur beipflichten, Der Adel wurde in Deutschland 1918 abgeschafft. Er ist also kein Graf - er heißt nur so. Dies sollte einem Journalisten, der Geld für seine Arbeit nimmt bekannt sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
___wegwerfaccount___ 08.07.2013, 09:35
8. stimmt so nicht

Zitat von Stelzi
... so soll es sein. Dem Lärmschutz wird auch Rechnung getragen - noch besser! "Wir können Autos mit bis zu 138 dB auf die Strecke lassen. Zum Vergleich: Ein Formel-1-Renner hat 145 dB." Allerdings sollte erwähnt sein, dass 145 dB rund 70% lauter empfunden wird als 138 dB - die Skala ist schliesslich nicht linear sondern logarithmis.
Das Ohr nimmt ebenfalls logarithmisch wahr, 145 dB werde also nur geringfügig lauter wahrgenommen als 138 dB. Ist aber beides "zu laut"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weissblau123 08.07.2013, 09:40
9. da macht einer

mal einen richtig guten Invest, stützt die Region durch lokale Vergabe von Aufträgen - und der erste Post bezieht sich darauf das in Deutschland die Bezeichnung Graf abgeschafft wurde. Die Kleingeistigkeit wird nur noch von der Inhaltsleere des Posts übertroffen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6