Forum: Auto
Neue Spritspartechnik: Wasser marsch!
BMW/ Uwe-Fischer

Ausgerechnet mit einer Wassereinspritzung will BMW den Verbrauch seiner Turbomotoren senken. Was klingt wie Alchemie, funktioniert.

Seite 5 von 14
Charlie Whiting 10.06.2015, 19:34
40. Nun...

Zitat von butterbrot67
Vielleicht kann der maximale Ladedruck um 0.2 bar erhöht werden, da durch die kühlere Luft der Motor thermisch weniger belastet wird.
...genauso habe ich den Artikel verstanden. Der Ladedruck kann erhöht werden ohne den Motor zusätzlich zu belasten. Was gewisse Vorteile hat.
Verstehe die Aufregung nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
parabellum 10.06.2015, 19:34
41. Glaube ich gar nicht

"Frostsicher untergebracht" - wenn der Wagen nachts bei -20 draussen steht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchdiabolo 10.06.2015, 19:36
42. Resrverad

Wenn ich den Artikel richtig verstanden habe, gibt es dan keine Option mehr für ein Reserverad mehr? BMW ist doch nur noch ein Nachahmerprodukt mit Karren aus den USA oder von Leiharbeitern in Dingolfing. Wer da von Premium spricht, sollte den Alkohol weglassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ali_Mente 10.06.2015, 20:36
43.

Zitat von Bin_der_Neue
..alles schon mal dagewesen. Beispiel: Fiat Uno Turbo mit ~1.3 Litern Hubraum, und optionaler Wassereinspritzung von Hörmann Motorsport. Klar, damals belächelt, weil FIAT, heute alltäglich und zudem als Innovation gefeiert, weil von BMW ausgegraben - pardon - entdeckt.
Seit die deutschen Premiumkaschper ihre Inschenöre unter den Bobby-Car-Piloten im Kindergarten rekrutieren wagen sie immer absurdere Ideen zu kreieren....

Wie wäre wenn man mal die ganze Pseudoingenieure dazu bewegen würde eine dauerhaft haltbaren, sparsamen 1,8 Liter-Motor mit (z.B.) 90 PS zu entwickeln.

Der würde für >90% der Produktpalette locker ausreichen, wäre (dank massenhafter Teilegleichheit) gut zu warten und zu reparieren und könnte der Massenmotor der Zukunft werden.

Zu schwierig (wie so vieles scheinbar Banales; man denke an die Nebelschlußleuchte) - stattdessen werden im Hoch-PS-Bereich Pseudo-Einsparungen dank H2O-Tricksereien als Fortschritt verkauft....

Danke, spielt mal weiter - und googelt mal nach "Dinosaurier", das ist Euer (Premium-)Schicksal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sixpack, Joe 10.06.2015, 21:18
44. Schwede

Das hatte mein SAAB 900 Turbo S ende 90-er Jahren schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doedelheimer 10.06.2015, 21:18
45.

Zitat von mhpr262
Ist die Frage, wieviele Fahrer sich das antun wollen, nicht nur regelmäßig Sprit an der Tanke nachzufüllen, sondern auch noch jeden Tag nach der Arbeit einen 10L Eimer Wasser vom 5. Stock der Altbau-Wohnung runter auf die Straße zu schleppen und per Trichter langsam in seinen Wagen zu kippen.
Keine Bange, da schleppen Sie kein Trinkwasser nach unten, sondern düfen entmineralisiertes ("destilliertes") Wasser z.B. von der Tanke einfüllen.
Wasser/Alkohol-Einspritzung (sowohl vor dem Turbo zum Kühlen der Ladeluft wie auch im Brennraum - erlaubt, mehr Sprit zur verbrennen=mehr Leistung) ist ein uralter Hut - m.W. von den Briten für Flugzeugmotoren im WWII entwickelt - damit habe ich anno domini 2007 einen 2.0l Turbo-Vierzylinder auf - standfeste! - gut 410 PS an der Welle (also über 430 PS im Kurbelwellenabtrieb) gebracht - geht aber nur, wenn man auch so ziemlich alles andere am Motor optimiert (Arrows Schmiedepleuel, A-Schmiedezylinder, verstärkte Kurbelwelle, verstärkte Kurbelwellenlager, Trockensumpfschmierung, größere Einspritzdüsen, optimierte Turbo, etc., p.p.). Volle Leistung gibt es nur bei 3:7 Wasser/Isopropylalkohol; vollen Motorschutz auch mit 100% aqua dest. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lotharbongartz 10.06.2015, 21:20
46. Klimaanlage als Wasserspender

Man koennte das Kondenswasser der Klima-Anlage verwenden, um den Wassertank zu fuellen. Eventuell koennte es auch das Scheibenwaschwasser auffuellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doedelheimer 10.06.2015, 21:24
47.

Zitat von wakaba
Oder eben andersrum. Die Bmw Motoren wurden kaputtgespart und sind wenig ausbaufähig. Wasserspülung wird eingesetzt wenn Motoren zur Koksbildung oder Detonation neigen...etwa durch eine verkorkste Kopfgestaltung und minderwertiges Material. Etwas mehr Sinn macht eine Wasser- Ethanol Einspritzung. Diese Anlagen gibts in den USA zum Nachrüsten. Getankt wird Wischwasser. Kostet etwa 150.
Hallo,
WAES gibt es nicht nur in den USA - genau genommen, sogar in den USA weniger, da die Lachgas-Fans sind.
Lachgas macht bei mechanisch wie auch thermisch robusten V8 mit niedriger spezifischer Leistung durchaus Sinn; wirklich geile Rennmotoren bekommt man so aber nicht hin..
Umgekehrt ist WAES eine superbe Möglichkeit, einen mechanisch standfesten "kleinen" Turbomotor brutal anzupusten! Ist der Motor mechanisch mau, fliegt einem aber alles um die Ohren - nein, "Chip""tuning" ist KEINE Lösung für mechanische und/oder thermische Probleme!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doedelheimer 10.06.2015, 21:26
48.

Zitat von marcaurel1957
Leute die lesen können, hätten im Artikel nachgelesen, dass ein 5 Liter Tank mindestens so lange reicht wie das Benzin...vielleicht sogar 5 mal solange.... Außerdem habe ich vom Hörensagen erfahren, dass manche Tankstellen auch Wasser anbieten, sogar kostenlos
1) Sie haben recht
2) alles eine Frage, ab welchem Ladedruck die W(A)ES anfängt, zu arbeiten - habe seinerzeit 8L Wasser/Alkohol auf 500 km gebraucht - naja, war auf der Rennstrecke ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doedelheimer 10.06.2015, 21:28
49.

Zitat von marcaurel1957
Damals aber immer nur für 2 Minuten, dann war der Motor Schrott
Hat das den Piloten interessiert, wenn er nach den zwei Minuten noch am Leben war, und der Gegner nicht ???
Heutzutage kann man dank besserer Materialien durchaus Motoren mit Literleistungen von gut 200 PS bauen, die - entsprechende Pflege, v.a. KALTfahren, vorausgesetzt - absolut standfest sind...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 14