Forum: Auto
Neuer Ford Mustang: Rennpferd für Europa
Ford

Der Ford Mustang ist eine globale Auto-Ikone - nun hat das auch der Hersteller kapiert. Während einer Show auf vier Kontinenten wurde jetzt die neue Mustang-Generation enthüllt. Und: Erstmals wird Ford das Retro-Muscle-Car auch offiziell in Europa verkaufen.

Seite 2 von 8
benmartin70 05.12.2013, 10:22
10.

Zitat von ironbutt
Dodge Charger, Challenger, Pontiac GTO, Plymouth 'Cuda sind Muscle Cars. Der hoffnungslos untermotorisierte Ford Mustang wurde daher als "Pony Car" bezeichnet. Er hat damit zwar seine eigene Liga, die ist aber einige Klassen unterhalb der erstgenannten Fahrzeuge. Pony Cars verhalten sich zu Muscle Cars wie GTIs zu Supersportwagen: man tut so als ob.
Und weiter? Für was braucht man die Pferdchen? Zum im Stau stehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barlog 05.12.2013, 10:23
11.

Zitat von Shoxus
Gefällt mir. Optisch gefallen mir die Ami-Schlitten immer. Nur der Innenraum sah bisher immer recht hässlich und billig aus. Da ist das jetzt ja endlich mal ein Schritt in die richtige Richtung. . ...
Mit Verlaub, die Mischung aus den Kippschaltern (wahrscheinlich aus dem gleichen verchromten Plastmaterial wie die putzigen Ringe darüber) und diversen, hier unschön zusammengedrängten, schwarzen 0815-Tipptasten auf der Mittelkonsole empfinde ich als grausig und stillos.
Aber Mutti gefällt's bestimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LDaniel 05.12.2013, 10:25
12. Oh je

Zitat von johnnyrees
Tolles Auto, gar keine Frage. Was -nicht nur mir- sauer aufstößt, ist der Versuch, den Verkaufsstart mit Pro-EU-Geschwafel zu verbinden. Was soll bitte die Aussage "in Europa angeboten" in einem Text über eine solche Auto-Ikone? Liebe Spon-Praktikanten, wir leben glücklicherweise immer noch zuerst in Deutschland. Der Moloch EU hat hier wirklich nichts aber auch rein gar nichts verloren. Lasst doch wenigstens bei diesem ansonsten tollen Artikel die Selbstbediener und Looser aus Brüssel aussen vor!
Da steht EUROPA. Europa ist ein Kontinent. Vielleicht mal einen Atlas aufschlagen und ihren EU-Hass wo anders rauslassen.

Zitat von java22123
is ja toll, die ganz mustangs die hier zur Zeit rumfahren, sind dann wohl alle nur replikas ^^
"Erstmals auch offiziell in Europa".

Die jetzigen sind Privatimporte aus den USA. Regulär hat Ford den Mustang in Europa nicht in der Verkaufspalette, was sich jetzt ändern wird... .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OG77 05.12.2013, 10:25
13. @java22123

Die aktuellen Mustangs, die hier so rumfahren, werden nicht offiziell von Ford angeboten. Grau- oder Eigenimporte aus Nordamerika. Auch wenn es den ein oder anderen Ford-Händler gibt, der sich einen hier hingestellt hat...

Die Aussage in dem Artikel ist trotzdem nicht richtig, auch wenn sie in jedem Artikel zum Mustang wiederholt wird... Der Mustang wurde von Mitte der 60er bis Ende der 70er offiziell in Deutschland verkauft. Nur nicht unter dem Namen Mustang, da Ford hier nicht die Namensrechte hatte. Die lagen bei Kreidler. Aber selbst wenn "T5" draufstand, Mustang bleibt Mustang. Vielleicht kommt es in der SPON-Mannschaft ja mal an...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humpensack 05.12.2013, 10:30
14. ...

Zitat von eisenfuss66
Äußerlich gefällt mir der Mustang für ein US-Fahrzeug recht gut. Aber meistens ist der Innenraum das K.O.-Kriterium, so dass man hier auf die ersten Probefahrten mit Serienfahrzeugen warten muss. Allerdings passt ein verhungerter 4-Zylinder-Motor überhaupt zu dem Wagen. Als kleinsten Motor hätte ich mir einen 6-Zylinder, wie in den USA, gewünscht. Und klassisch gehört in so ein Auto ein 8-Zylinder.
Politisch korrekt wäre aber ein 2 Zylinder 0,9 Liter Motor aufgeladen auf 210 PS, vielleicht noch als Hybrid ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humpensack 05.12.2013, 10:31
15. ...

Zitat von benmartin70
Und weiter? Für was braucht man die Pferdchen? Zum im Stau stehen?
Nein, um die Pferde auf der freien Autobahn aus dem Stall zu lassen und die gibts häufiger als man denkt. Bei mir z.B. fast jeden Morgen auf dem Weg in die Arbeit. Ich fang recht früh an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
and_over 05.12.2013, 10:34
16. downsizing...

[zitat]
...Überzeugungskraft des Downsizing-Konzeptes...
[/zitat]

das einzige downsizing, das wir brauchen ist beim Spritpreis. Runter damit, damit man sich mal wieder ein richtiges Auto leisten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coyote38 05.12.2013, 10:37
17. Noch niemals ...

... habe ich ein so unterirdisch verarbeitetes Auto gesehen oder gefahren, wie einen Ford Mustang. Ja, das Auto spricht Emotionen an ... aber wenn das Adrenalin verflogen ist, dann bleibt nur eine einzige Erkenntnis: "Gruselig".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
capt.nuss 05.12.2013, 10:41
18.

Zitat von ironbutt
Dodge Charger, Challenger, Pontiac GTO, Plymouth 'Cuda sind Muscle Cars. Der hoffnungslos untermotorisierte Ford Mustang wurde daher als "Pony Car" bezeichnet. Er hat damit zwar seine eigene Liga, die ist aber einige Klassen unterhalb der erstgenannten Fahrzeuge. Pony Cars verhalten sich zu Muscle Cars wie GTIs zu Supersportwagen: man tut so als ob.
Das ist schlicht nicht richtig.
Cudas, Challenger und Camaros gabs von Anfang an in Motorvarianten beginnend bei so grob 100kw, gerne auch al R6er.

Zur gleichen Zeit, gegen Ende der 60er, konnte man seinen Mustang mit Cobra Jet engines bis 7 Liter bestellen. (250kw und mehr)

Ob ein Auto als Muscle Car bezeichnet wird oder nicht, hängt von der jeweils gewählten Maschine ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gorkamorka 05.12.2013, 10:44
19.

Die Verarbeitung bei diesen amerikanischen Billigautos ist das letzte.
Das Fahrverhalten dank starrer Hinterachse auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8