Forum: Auto
Neuer Testzyklus: Endlich Verbrauchsangaben mit Gewähr
DEKRA

Auf die Angaben der Autohersteller zum Kraftstoffverbrauch war zuletzt immer weniger Verlass, bis zu 25 Prozent mehr Sprit als offiziell versprochen schluckten viele Fahrzeuge. Jetzt wurde ein neuer Testzyklus beschlossen, der den im Labor erzielten Fabelwerten ein Ende bereiten soll.

Seite 1 von 15
Prokrastes 22.11.2013, 17:52
1. Warum die KFZ-Hersteller so dreist beim Verbrauch lügen

... liegt übrigens auf der Hand: Der CO2-Ausstoß wird auf Grund der Verbrauchsangabe bestimmt.

Würde also BMW die Verbrauchsangaben plötzlich auf den 30% höheren Wert korrigieren, müssten auch die CO2-Angaben um 30% nach oben korrigiert werden ... und das wird die deutsche Autoindustrie nicht mit sich machen lassen.

Beitrag melden
noalk 22.11.2013, 18:10
2. dreidimensional

Es sollte für die Autohersteller ein leichtes sein (und ich wette, die machen das schon), den Spritverbrauch in Abhängigkeit von Motordrehzahl und Leistung zu ermitteln. Damit ließe sich in einer dreidimensionalen Darstellung eine Art Kennfeld darstellen, das erheblich aussagekräftiger wäre als diese - auch in Zukunft - ungenauen Verbrauchsangaben.

Beitrag melden
Paolo123 22.11.2013, 18:13
3. Wenn der WLTP noch in nationales Recht ....

... umgewandelt werden muss, werden Merkel & Co. das garantiert zu verhindern wissen. Bis dahin kann sich jeder mit www.spritmonitor.de ein realistisches Bild verschaffen.

Beitrag melden
bramsel 22.11.2013, 18:14
4.

Zitat von sysop
Auf die Angaben der Autohersteller zum Kraftstoffverbrauch war zuletzt immer weniger Verlass, bis zu 25 Prozent mehr Sprit als offiziell versprochen schluckten viele Fahrzeuge. Jetzt wurde ein neuer Testzyklus beschlossen, der den im Labor erzielten Fabelwerten ein Ende bereiten soll.

Die einen nennen es Dreistigkeit, die anderen nenne es den einzigen Ausweg um als Luxusauto-Hersteller, der Millionen von Arbeitsplätzen sichert und Milliarden an Steuergeldern einbringt, im Angesicht von schwachsinnigen Fantasie-Bestimmungen aus der EU gegenüber Ländern mit ausstattungsfreien Plastikautos wirtschaftlich bleiben zu können.

Die krummen Möhren muss ich übrigens auf dem Markt unter dem Ladentisch kaufen, was trotzdem nicht halb so dämlich ist, wie die Zusammenhangslosen CO2-Bestimmungen.

Beitrag melden
insert Randomname here 22.11.2013, 18:19
5. siehe unter...

...focus.de/auto/ratgeber/kosten/tid-31571/autohersteller-verfaelschen-spritverbrauch-das-sind-die-miesen-tricks-der-autobauer_aid_1002812.html

kreativ sind sie ja.

Beitrag melden
Biegel 22.11.2013, 18:20
6.

Dass die Hersteller bei den Werten die realistischen Zahlen verschweigen, weiß doch im Grunde jeder. Für wie dumm halten sie uns?

Ein realistischer Wert ergäbe sich, wenn man alle Besitzer einer Marke nach dem Verbrauch befragte und daraus einen Durchschnitt bildete. Dann hat man einen realen Wert, aber keinen idealen.

Beitrag melden
jalu-2008 22.11.2013, 18:20
7. So ein Unsinn!

Will man es nicht verstehen? Das größte Problem ist der Fahrstil des Fahrers, nicht das Auto!

Wo fahren Autos heute 130 km/h, außer auf deutschen Autobahnen?
Am Ende werden die Fahrzeuge im Getriebe so optimiert, dass bei 130 km/h alles perfekt rollt, minimaler Verbrauch, aber bei Tempo 80 oder 100 der Motor nicht optimal läuft, was haben war dann gewonnen?

Um einheitliche Zahlen zu haben, sollten diese Verbrauchswerte von unabhängigen Prüfstellen festgestellt werden.

Beitrag melden
jasper366 22.11.2013, 18:33
8.

Zitat von Prokrastes
Würde also BMW die Verbrauchsangaben plötzlich auf den 30% höheren Wert korrigieren, müssten auch die CO2-Angaben um 30% nach oben korrigiert werden ... und das wird die deutsche Autoindustrie nicht mit sich machen lassen.
Und der künftige Käufer müßte dann auch bis zu 30% mehr KFZ-Steuer zahlen.

Beitrag melden
felisconcolor 22.11.2013, 18:41
9. es kann nur einen Testzyklus geben

Zitat von sysop
Auf die Angaben der Autohersteller zum Kraftstoffverbrauch war zuletzt immer weniger Verlass, bis zu 25 Prozent mehr Sprit als offiziell versprochen schluckten viele Fahrzeuge. Jetzt wurde ein neuer Testzyklus beschlossen, der den im Labor erzielten Fabelwerten ein Ende bereiten soll.
das erste Auto was von dem Typ vom Band läuft wird von allen Mitarbeiterschichten (per Losauswahl) insgesamt 100.000 km gefahren.
Kilometer, Fahrstrecke und getankter Sprit sind auf zu zeichnen.
Schon gibt es realistische 100km Verbräuche.

Beitrag melden
Seite 1 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!