Forum: Auto
Oberleitungs-Lkw: Aus der Luft gegriffen
Siemens AG

Strom soll den Lastwagen-Güterverkehr endlich sauberer machen. Dafür werden in den USA und Schweden erste Straßen elektrifiziert. Was auf der Schiene schon lange funktioniert, ist für die Brummi-Branche revolutionär.

Seite 2 von 14
hermi16 15.06.2015, 10:22
10. kein

Problem. Wir werden in den nächsten Jahren, wenn es so weiter geht mit der Energiewende sowieso keinen Strom mehr haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dliblegeips 15.06.2015, 10:23
11. Trolleybusse

Viele Schweizer Städte haben Trolleybusse es gibt sogar noch einige Überlandstrecken.
Der elektrische Antrieb hat bei vielen Stops und starken Steigungen seine Vorteile. Zudem gelten die Trolleybusse in der Schweiz als Eisenbahnen. Das heisst die Trolleybusse haben kein Kennzeichen, brauchen eine Konzession und die Fahrer eine spezielle Ausbildung. Dafür dürfen die Busse auch länger als normale Busse sein, aktuell bis 25m als Doppelgelenkbus. Die Fahrzeuge haben auch eine höhere Lebenserwartung. Dank wartungsarmen und vibrationsarmen Elektromotor. Mit dem Hilfsdiesel können die Busse noch Schrittgeschwindigkeit fahren.

Aber nicht mal in Schweizer Städten gibt es LKW mit Oberleitungsbetrieb. Für die Müllabfuhr wären die durchaus denkbar. Für LKWs müsste man ja zuerst ein riesen Netzwerk aufbauen bevor sich es sich lohnt. Also das klassische Huhn /Ei Problem. Zudem bringt es auf dem flachen Land nicht so viel. Bei der Niedrigen Spannung braucht es alle Kilometer eine Umformerstation. Da würde es sicher mehr bringen die Bahnstrecken zu elektrifizieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reskator1981 15.06.2015, 10:23
12.

Unfalle mit solchen LKW s werden noch gefährlicher weil sie die Oberleitung unter Umständen runter reisen und andere dadurch mehr gefährdet werden oder es zu gefährlichen Kurzschlüssen kommt die Brand verursachen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bbkingbaby 15.06.2015, 10:24
13. 660v ?

Erscheint mit reichlich wenig wenn man mal davon ausgeht dass so ein Truck normalerweise 300PS und mehr auf die Strasse bringt. Da müsste man ja eher von Oberschienen als von Oberleitungen sprechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Real Nobody 15.06.2015, 10:33
14. Das gibt es doch schon...

Das Prinzip heißt "Güterzug" und funktioniert mit E-Loks.
Der Vorschlag des Artikels ist insofern gut, als dass er deutlich macht, das man LKWs nicht wirklich braucht, auf keinen Fall auf langen Strecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mohsensalakh 15.06.2015, 10:34
15. Eine tolle Idee...

...Noch billiger wäre dafür zu sorgen, dass alle LKWs auf die Schienen müssen - aber auf einfache Ideen zu kommen ist oft teurer als auf komplizierte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oliiiiwero 15.06.2015, 10:35
16.

"Hier wie in den USA kümmert sich der deutsche Siemens-Konzern um die Infrastruktur"

und damit beginnen die probleme ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berndscherdel 15.06.2015, 10:38
17. Besser als Oberleitungsbusse

Zitat von dixi
was hier als revolutionär angepriesen wird gab es in osteuropa jahrzehntelang in den großen metropolen: oberleitungsbusse. neu ist lediglich, dass strecken ausserhalb großer städte mit oberleitungen ausgerüstet werden.
Nicht ganz. Oberleitungsbusse waren zu 100% auf eine feste Strecke angewiesen (da könnte man dann wirklich Schienen verlegen). Dieses System lebt davon, dass nur der Anteil auf Oberleitungen umgestellt wird, auf dem viele LKW fahren. Die weitere Verteilung geht OHNE UNTERBRECHUNG dieselelektrisch - also keine Umladung (Zeit!) und lokal ebenfalls ohne Abgase.
Bei Bussen hätten Sie recht. Inzwischen sind wir so weit, dass Oberleitungsbusse sich inzwischen wieder rentieren könnten, da hier ja immer die gleiche Route gefahren wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Butenkieler 15.06.2015, 10:40
18. Wärempumpen heizen

ja, man kann mit Wärmepumpen heizen/kühlen. Aber für die Leistung braucht man Elektrizität. Woher kommt die? Aha, von den AKWs oder hat jeder Schwede eine Photovoltaik-Anlage?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.diverso 15.06.2015, 10:40
19.

Die Amerikaner sind lustig. Da betreiben sie die meisten Bahnlinien die sie haben, und sie haben wirklich nicht viel, mit uralten Dieselloks, und dann wollen sie die LKW mit Oberleitungen versehen. Dass in Los Angeles kein Platz mehr für Eisenbahnlinien ist, ist auch nur ein Märchen. Die Planer von dort sollten einmal nach Tokio fahren, dort sehen sie dann, was alles so geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 14