Forum: Auto
Oldtimer BMW 5er E34: Geliebtes Eisenschwein
Dele Gläsmann

Wenig Geld, aber trotzdem Lust auf einen Oldtimer? Kein Problem - es gibt sie nämlich, die Schnäppchenschlitten. Diesmal: der BMW 5er E34, dessen seidenweiche Motoren die Münchener bis heute ihren Nimbus verdanken.

Seite 4 von 7
BeatDaddy 17.06.2019, 13:00
30. "Generell ziehen die Preise für alle E34 spürbar an."

...und somit hat sich das Thema auch schon wieder erledigt. Wenn man natürlich laufend Artikel darüber veröffentlicht, welche "Old- und Youngtimer" noch besonders preiswert sind, muss man sich nicht wundern, daß eben auch diese Modelle im VK krädtig anziehen...Danke dafür, lieber Spiegel...!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siegip 17.06.2019, 13:48
31. Der Blicker schon wieder

Blicki wen Sie Ahnung von Motoren und Autos hätten würden Sie so einen Stumpfsinn wie Sie ihn verbreiten nicht machen und begreifen Sie einfach einmal dass nicht jeder Lust auf einen 2liter Nähmaschinenmotor hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosinenzuechterin 17.06.2019, 14:24
32.

Zitat von DerBlicker
Die kleinen 6 Zylinder von BMW hatten einfach kein Drehmoment und das wenige dann auch noch ab 4000 Touren. Das führte dann dazu, dass so ein 525i Automatik trotz 192 PS 10 s von 0 auf 100 brauchte, eine Schnecke vor dem Herrn. Daran sieht man den Fortschritt moderner Motor- und Getriebetechnik, die heutigen 2 Liter 4 Zylinder Turbos mit Automatik egal ob Benziner oder Diesel brauchen weniger als 8 s , obwohl sie auch nur rund 190 PS haben. Der Verbrauch der kleinen 6 Zylinder war exorbitant, weil man sie ständig treten und drehen musste, um vorwärts zu kommen. Heute wirken solche Autos komplett lächerlich, kommen kaum von der Ampel weg aber röhren wie ein großer 6 Zylinder, peinlich!
Ich fahre seit über 30 Jahren Auto, inzwischen dürften dabei mehr als 1 Million Fahrkilometer zusammengekommen sein. Ich kann mich an keine einzige Situation erinnern, in der ich aus dem Stillstand heraus bis auf 100 km/h oder mehr beschleunigen musste. Mir erschließt sich auch nicht, inwieweit es in irgendeiner Form relevant sein sollte, ob ich dafür 8 oder 10 Sekunden brauche. Das als relevant oder einen 6-Zylinder-BMW als untermotorisiert hinzustellen, lässt nur einen Schluss zu: Der meiste Feinstaub entlang der Straßen dürfte Ihr Reifenabrieb sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loncaros 17.06.2019, 14:53
33.

Zitat von k70-ingo
Sie erzählen Unfug. Nichts ist so nachhaltig und umweltfreundlich wie ein altes Auto, was weit über die übliche Lebensdauer hinaus genutzt und nicht durch einen Neuwagen ersetzt wird. Wir Oldtimerliebhaber schmeißen zu kaputte Autos auch nicht einfach in die Presse, sondern bauen alle noch brauchbaren Teile zur Weiterverwendung aus. Eine Dreckschleuder ist dieser BMW auch nicht, da er von Anfang an mit Dreiwege-Katalysator ausgerüstet wird.
Das ist natürlich kein Unfug, die Alternative zum 25 Jahre alten BMW, der bei normaler Verwendung 15 Liter wegsäuft, ist ja nicht zwingend ein Neuwagen, sondern ein anderer Gebrauchter.

Und in dem Vergleich verliert der BMW nun mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
white_rd 17.06.2019, 15:36
34. Ernsthaft, 192 PS sind zu wenig?

Zitat von DerBlicker
Die kleinen 6 Zylinder von BMW hatten einfach kein Drehmoment und das wenige dann auch noch ab 4000 Touren. Das führte dann dazu, dass so ein 525i Automatik trotz 192 PS 10 s von 0 auf 100 brauchte, eine Schnecke vor dem Herrn. Daran sieht man den Fortschritt moderner Motor- und Getriebetechnik, die heutigen 2 Liter 4 Zylinder Turbos mit Automatik egal ob Benziner oder Diesel brauchen weniger als 8 s , obwohl sie auch nur rund 190 PS haben. Der Verbrauch der kleinen 6 Zylinder war exorbitant, weil man sie ständig treten und drehen musste, um vorwärts zu kommen. Heute wirken solche Autos komplett lächerlich, kommen kaum von der Ampel weg aber röhren wie ein großer 6 Zylinder, peinlich!
Jetzt machen Sie sich aber lächerlich. Wenn Ihnen 192 PS zu wenig sind, und Sie einen Sechszylinder BMW ständig treten mußten um vom Fleck zu kommen, dann liegt es eher daran, daß Sie nicht Auto fahren können. Schnell fahren kann man auch mit einem alten 200D. Falls Sie's nicht blicken, hier ein kleiner Hinweis: https://www.youtube.com/watch?v=gQAK9zDeWIc (4:30)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 17.06.2019, 15:44
35. das sage ich ja

Zitat von siegip
Blicki wen Sie Ahnung von Motoren und Autos hätten würden Sie so einen Stumpfsinn wie Sie ihn verbreiten nicht machen und begreifen Sie einfach einmal dass nicht jeder Lust auf einen 2liter Nähmaschinenmotor hat.
Warum soll ich den durchzugsschwachen 6 Zylinder Nähmaschinenmotor mit hohen Drehzahlen nehmen, wenn ich einen durchzugskräftigen Turbo mit mehr Drehmoment und weniger Hubraum bekomme?

Nähmaschinenmotoren sind Motoren mit hohen Drehzahlen und wenig Drehmoment, also genau diese kleinen BMW 6 Zylinder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 17.06.2019, 16:06
36.

Zitat von BeatDaddy
...und somit hat sich das Thema auch schon wieder erledigt. Wenn man natürlich laufend Artikel darüber veröffentlicht, welche "Old- und Youngtimer" noch besonders preiswert sind, muss man sich nicht wundern, daß eben auch diese Modelle im VK krädtig anziehen...Danke dafür, lieber Spiegel...!
Ach was, SPON hat bei uns in der Oldtimerszene keine sonderliche Bedeutung, bzw. keinen Einfluß.
Selbst wenn in Fachmagazinen etwas von -oft nur theoretischen- Preisentwicklungen fabuliert wird, hat dies mit der Realität oft nur wenig zu tun.
Es ist bei uns nicht so wie im Kosmetikbereich oder bei Klamotten, wo irgendein Influencer seinen Senf abläßt und dann alle zum Einkauf losrennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
temp1 17.06.2019, 16:15
37. @patriae. heute, 11:01 Uhr

Sie bestätigen in ihrem Beitrag genau, was sie in der ersten Zeile als Unsinn abtun, nämlich den Verbrauch von 10+Litern/100km.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 17.06.2019, 16:18
38.

Zitat von quark2@mailinator.com
Ich verstehe Ihren Denkansatz, wobei ich meine, dieses Thema stellt sich erst wirklich, nachdem wir eine Menge alter LKW und Nutzfahrzeuge verschrottet haben. Ein alter Unimog im täglichen Einsatz raucht ggf. mehr als 100 alte BMW, die meistenteils in der Garage stehen, wenn Sie so freundlich wären, meinem Gedanken zu folgen. In einer idealen Welt wären Autos (oder Notebooks oder Smartphones) per Gesetz als Bausatz auszuführen, bei denen Standartkomponenten getauscht werden können, um sie an den technischen Fortschritt anzupassen. Aber da kommen wir wohl nie hin. Beim PC war's allerdings ein großer Erfolg (auch ohne Gesetz, aber nicht für IBM).
Ein Unimog wird nicht tausende Kilometer im Jahr gefahren.

Außerdem ist ein Unimog nicht durch ein E-Mobil ersetzbar. Fragen Sie mal die Autobahnmeisterei oder den Holzrückebetrieb Ihres Vertrauens.

Der Unimog (gebaut ab 1948) hat übrigens eine Gemeinsamkeit mit Rolls-Royce (ab 1904), LAnd-Rover (ab 1948) und Porsche 911 (ab 1963):
die meisten jemals gebauten Fahrzeuge existieren heute noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siegip 17.06.2019, 16:23
39. 6 Zylinder

Ich garantiere Ihnen dass ich wenn ich es darauf anlegen würde Ihnen mit meinem 6 Zyl. Sauger so weit davonfahren würde das Sie mich niemals wiedersehen würden nur bin ich halt nicht so verrückt wie Sie es sind bei dem nur 0 auf 100 und 200kmh etwas bedeuten so ticken nur pupertierende naive Jungs bei denen die Ausgestaltung in der oberen Kopfhälfte noch nicht abgeschlossen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 7