Forum: Auto
Pannenservice für Elektroautos: Hilfe, Hochspannung
STILL

Was passiert, wenn man mit einem Elektroauto eine Panne hat? Ausgebildete Helfer gibt es in wachsender Zahl - schwierig wird es aber, wenn der Wagen in eine der wenigen Werkstätten muss. Unser Überblick zeigt, welcher Hersteller welchen Service bietet.

Seite 1 von 4
markus-f 02.04.2012, 16:33
1. Zukünftig "gefärbter Strom"?

Zitat von sysop
Was passiert, wenn man mit einem Elektroauto eine Panne hat? Ausgebildete Helfer gibt es in wachsender Zahl - schwierig wird es aber, wenn der Wagen in eine der wenigen Werkstätten muss. Unser Überblick zeigt, welcher Hersteller welchen Service bietet.
Nun, dieser Nebeneffekt der Elektrifizierung des Straßenverkehrs war zu erwarten und wird wohl bald gelöst werden.

ABER: wie wird der Staat zukünftig die verlorengegangene Benzinsteuer kompensieren, wenn all die deutschen Super-Ökos Elektroautos fahren? Eingefärbter Strom, wie bei Heizöl/Diesel? :-)

Bin mal sehr gespannt auf die abgefahrenen Vorschläge, die da demnächst aus der Finanzverwaltung kommen werden ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alfons11:45 02.04.2012, 16:36
2. Hochvoltsysteme mit maximal 400 Volt?

Der Prius war in NHW20 - Ausführung bereits auf 500V. Was den Kohl aber nicht fett macht, d.h. mit 400V kann man sich unwesentlich schlechter aus dem Genpool entfernen als mit 500V.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Privatier 02.04.2012, 16:37
3. Warten wir ab, zu wie vielen Stromtoten die wachsende Zahl von E-Autos führen mag

Zitat von sysop
Was passiert, wenn man mit einem Elektroauto eine Panne hat? Ausgebildete Helfer gibt es in wachsender Zahl - schwierig wird es aber, wenn der Wagen in eine der wenigen Werkstätten muss. Unser Überblick zeigt, welcher Hersteller welchen Service bietet.
Wenn es überhaupt nicht mehr notwendig ist, daß der zu Hause laienhaft am Auto herumwerkelnde Bastler Treibstoffe entzündet (*), um sich in unmittelbare Lebensgefahr zu begeben, sondern es bspw. bereits genügen wird, mit einem Werkzeug die Isolation der "richtigen" Leitung zu durchstossen, um sich mehreren hundert (Tesla Roadster: rund 400) Volt Gleichspannung auszusetzen.

Einem - bei bei dieser Spannung und besonders bei Hand-Hand-Stromfluß (eine Hand an der Karosserie, eine am angestochenen Stromleiter) - statistisch bereits in etwa 5 Prozent der Fälle einmaligen Erlebnis mit sofortiger Todesfolge.

(*) Diesen Beitrag hatte ich bereits zum Artikel:
Benzin-Panik in Großbritannien: Premier am Pranger - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
geschrieben.

MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ginfizz53 02.04.2012, 16:54
4. panne mit e-autos ?

Zitat von sysop
Was passiert, wenn man mit einem Elektroauto eine Panne hat? Ausgebildete Helfer gibt es in wachsender Zahl - schwierig wird es aber, wenn der Wagen in eine der wenigen Werkstätten muss. Unser Überblick zeigt, welcher Hersteller welchen Service bietet.
... muss man den großen schlüssel herausnehmen, hinten einstecken und die eingebaute feder aufziehen...
dann aber mit dem fuß auf der bremse fahren, weil das auto so viel wumms nicht verträgt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flari 02.04.2012, 17:13
5. Ruhe bewahren..

Zitat von Privatier
Wenn es überhaupt nicht mehr notwendig ist, daß der zu Hause laienhaft am Auto herumwerkelnde Bastler Treibstoffe entzündet (*), um sich in unmittelbare Lebensgefahr zu begeben, sondern es bspw. bereits genügen wird, mit einem Werkzeug die Isolation der "richtigen" Leitung zu durchstossen, um sich mehreren hundert (Tesla Roadster: rund 400) Volt Gleichspannung auszusetzen. Einem - bei bei dieser Spannung und besonders bei Hand-Hand-Stromfluß (eine Hand an der Karosserie, eine am angestochenen Stromleiter) - statistisch bereits in etwa 5 Prozent der Fälle einmaligen Erlebnis mit sofortiger Todesfolge.
Die elektrische Heckenschere oder Kreissäge ist auch nicht ohne..
Auch einige Bilderhaken und Gardienenstangen stehen immer wieder mal unter Strom.
Und man sollte auch nicht versuchen, den festgeklemmten Toast im Toaster mit dem Messer zu befreien..

Je teurer ein Auto ist, desto weniger wird da jemand mit einem Schraubenzieher rumstochern oder mal eine Leitung durchknippsen..
Das Risiko ist also überschaubar..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
QuixX 02.04.2012, 17:26
6.

Zitat von markus-f
ABER: wie wird der Staat zukünftig die verlorengegangene Benzinsteuer kompensieren, wenn all die deutschen Super-Ökos Elektroautos fahren? Eingefärbter Strom, wie bei Heizöl/Diesel? :-)
Nichts einfaches als das. Der ganze Strom wird besteuert, auch wenn damit nur Latrinenlampen leuchten. Das Geld liegt auf der Straße. Man muss bloß jemand ausbluten lassen dürfen.

Aber bis dahin werden die Teslas einfach noch öfter von einem Rapsöler im Porsche-Look überholt. Etwa 2000 Jahre noch. Wer will schon seine Urlaubsfahrt am Baggersee enden lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TylerD. 02.04.2012, 18:04
7.

Zitat von Flari
Die elektrische Heckenschere oder Kreissäge ist auch nicht ohne.. Auch einige Bilderhaken und Gardienenstangen stehen immer wieder mal unter Strom. Und man sollte auch nicht versuchen, den festgeklemmten Toast im Toaster mit dem Messer zu befreien.. Je teurer ein Auto ist, desto weniger wird da jemand mit einem Schraubenzieher rumstochern oder mal eine Leitung durchknippsen.. Das Risiko ist also überschaubar..
Ja ganz falsch liegen Sie damit nicht aber die Sorge des Foristen ist schon irgendwo berechtigt.
Ein Thema ist aber auch noch der Umgang von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten mit Elektroautos.
Daran wird zwar auch gearbeitet aber trotzdem sollte man hier wirklich lieber dreimal überlegen bevor man sich an die Technik wagt.

Es wird sicherlich auch recht schnell Menschen geben die mal etwas mehr Leistung herauskitzeln wollen und sich dann irgendwas zusammelöten. Auch das wird noch ein Thema werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 02.04.2012, 18:48
8. Oh, was für ein Schreck

Zitat von TylerD.
Ja ganz falsch liegen Sie damit nicht aber die Sorge des Foristen ist schon irgendwo berechtigt. Ein Thema ist aber auch noch der Umgang von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten mit Elektroautos. Daran wird zwar auch gearbeitet aber trotzdem sollte man hier wirklich lieber dreimal überlegen bevor man sich an die Technik wagt. Es wird sicherlich auch recht schnell Menschen geben die mal etwas mehr Leistung herauskitzeln wollen und sich dann irgendwas zusammelöten. Auch das wird noch ein Thema werden.
Man baut hier schon wieder neue Katastrophenstimmung auf und viele fallen darauf hinein.
Neue Technologienen werden auch in der Zukunft von ausgebildeten Fachleuten beherrscht.
Als man den Ottomotor entwickelte und ihn einsetzte da gab es sicherlich auch viel negative Meinungen.
HR

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flari 02.04.2012, 19:01
9.

Zitat von TylerD.
Ja ganz falsch liegen Sie damit nicht aber die Sorge des Foristen ist schon irgendwo berechtigt. Ein Thema ist aber auch noch der Umgang von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten mit Elektroautos. Daran wird zwar auch gearbeitet aber trotzdem sollte man hier wirklich lieber dreimal überlegen bevor man sich an die Technik wagt.
Für die Rettungskräfte ist ein Stromschlag äusserst unwahrscheinlich, da keine Erdung vorhanden ist.
Ok, wenn das Auto mit den Felgen im Matsch steht, sieht es anders aus.
Aber dann kommen saftführende Teile doch immer noch eher mit der Karosserie oder dem Boden in Berührung, als mit dem Rettungspersonal, da diese Hochvoltkabel an sich nicht im Bereich der normalen Zugänge verlegt sind.
Der u.U. nicht zu löschende Akku würde mir da mehr Sorgen für die Insassen machen.

Zitat von TylerD.
Es wird sicherlich auch recht schnell Menschen geben die mal etwas mehr Leistung herauskitzeln wollen und sich dann irgendwas zusammelöten. Auch das wird noch ein Thema werden.
An welcher Stelle könnte das passieren?
Doch an sich nur innerhalb der Leistungselektronik oder deren Ansteuerung..
Wer da aber dran rumfummelt, ohne vorher den Akku oder Brennstoffzelle zu trennen, lötet auch auch an seiner Gasleitung unmd balanciert auf Hochspannungsdrähten.. *gg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4