Forum: Auto
Plan des Verkehrsministers: Wer auf Radstreifen hält, soll 100 Euro zahlen
Arne Immanuel Bänsch/ DPA

Andreas Scheuer plant härtere Strafen für Autofahrer, die Fahrradstreifen blockieren. Damit will er den Verkehr in den Städten sicherer machen und mehr Menschen zum Umstieg auf das Fahrrad bewegen.

Seite 3 von 32
draco2007 05.07.2019, 12:30
20.

Zitat von merlin 2
Und was machen die Lieferdienste? Fahren Ihren Transporter kurz ins nächste Parkhaus und liefern dann zufuß aus oder wie? Wieder so ein Vorschlag, den man nur noch kopfschüttelnd zur Kenntnis nehmen kann.
Habe ich schon gesehen. Hambuger Hafencity, Parkplätze nur homöopathisch verteilt. Und der Steifenpolizist füllte vorbildlich einen Strafzettel für den Paketdienst aus.

Beitrag melden
boetho11 05.07.2019, 12:31
21. Drakonisch ???

ich hoffe der Bussgeldkatalog wird nicht nur an dieser Stelle verschärft. Vor allem die Strafen für zu schnelles Fahren müssen angepasst werden... in der Stadt 100km/h statt 50 km/h bzw. 60km/h statt 30km/h sollten immer als Straftat gewertet und entsprechend bestraft werden.

Beitrag melden
wasistlosnix 05.07.2019, 12:31
22. Herr Scheuer

ich kann Ihnen Spontan einen Radweg in der Nähe Ihrer Heimat zeigen, der permanent zugeparkt ist. An den Autos befand sich noch nie ein Strafzettel. Was nützt da eine höheres Bußgeld?
Nützen würde eine bessere Kontrolle und Anwendung der vorhandenen Möglichkeiten.

Beitrag melden
fortinbrass 05.07.2019, 12:32
23. Endlich

Hoffentlich wird dieser Plan möglichst bald Gesetz. Auch sollten 100 Euro Bußgeld fällig werden, wenn Straßenbahnen von Autos blockiert werden, die in aller Seelenruhe einparken und sich einen Dreck um die anderen Verkehrsteilnehmer scheren oder etwa auf eine freie Parklücke warten.

Beitrag melden
felix1961 05.07.2019, 12:37
24. Längst überfällig

Vor einigen Wochen in einer großen Kreisstadt im Grün regierten Baden-Württemberg: Ich fahre mit dem Rad auf dem Radweg, werde von einem PKW überholt, der anschließend auf den Radweg einschert, mich ausbremst und dort anhält. Deswegen von mir zur Rede gestellt, hat er mir Prügel angedroht. Ich habe einen Moment über die Möglichkeit einer Strafanzeige nachgedacht, dann aber davon abgesehen. Schließlich steht nachher Aussage gegen Aussage. Was bleibt, ist das von mir gemachte Beweisfoto, Das hätte aber nur für ein bislang lächerliches Verwarnungsgeld gereicht. Außerdem hätten der rabiate Autofahrer und sein Clan meine Personalien bekommen und damit die Möglichkeit, nach Belieben zu jeder Tages und Nachtzeit an mir Rache zu üben.

Beitrag melden
Tiaitsch 05.07.2019, 12:37
25. (Be)scheur(t)!

Meinen Sie wirklich Herr Scheuer, das wir Bürger das nicht sofort durchschauen als Scheinpolitik? Erst wenn Sie dafür sorgen, dass Stadler und Konsorten eingebuchtet werden und Hardwarelösungen Vorschrift werden, könnte Ihre Glaubwürdigkeit vielleicht möglicherweise wieder steigen.....

Beitrag melden
jerkrussel 05.07.2019, 12:37
26. Was für ein Wahnsinn

Ich fahre beides. Auto und Rad. Ich bekomme täglich mit, wie sehr sich beide Seiten in Hamburg bekriegen und keiner dem anderen weichen würde. Braucht man mehr als 3 Züge, um mit dem Auto auszuparken, dann stehen da schon drei genervte Radler und empören sich. Andererseits sind die Radwege oft in übelstem Zustand und Radler können nur auf die Straße ausweichen. Ich gehe mal soweit, dass es ebenso ein Mentalitätsproblem ist, dass zu Spannungen im Straßenverkehr führt. Der Platz fehlt und Toleranz und Rücksicht würden mehr helfen als Verbote und Bußgelder.

Beitrag melden
t-notifications 05.07.2019, 12:38
27.

Zitat von merlin 2
Und was machen die Lieferdienste? Fahren Ihren Transporter kurz ins nächste Parkhaus und liefern dann zufuß aus oder wie? Wieder so ein Vorschlag, den man nur noch kopfschüttelnd zur Kenntnis nehmen kann.
Geltendes Recht gilt auch für Lieferdienste.

Beitrag melden
t-notifications 05.07.2019, 12:39
28.

Zitat von cyberpommez
das ist das erste Vernünftige was ich aus diesem Ministerium höre. Gefällt mir gut, könnte aber auch noch etwas höher liegen, da für einige Menschen 100 Euro nicht ausreichend abschreckend sind. Ansonsten Top.
Das ist nicht vernünftig. Auch 1000 Euro Strafe sind nutzlos, wenn die Kontrollen gänzlich fehlen.

Beitrag melden
t-notifications 05.07.2019, 12:41
29.

Zitat von i_5
So ein Unfug, wenn man nur mal für ein zwei Minuten was erledigen muss und inzwischen immer mehr Parkplätze in den Städten mit irgendwelchen Bäumen ersetzt werden wo soll man denn da noch halten können. Aber bitte wenn er es so will parke oder halte ich halt in Zukunft links von der gestrichelten Linie - müssen die Autos einen großen Bogen fahren, kostet aber dann eben weniger!
Es ist in der Regel auch nicht erlaubt, in zweiter Reihe zu halten. Wenn Sie mit ihrem Fahrzeug nicht legal halten können, dann können Sie das nun einmal nicht. Es ist tatsächlich so einfach.

Beitrag melden
Seite 3 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!