Forum: Auto
Plan des Verkehrsministers: Wer auf Radstreifen hält, soll 100 Euro zahlen
Arne Immanuel Bänsch/ DPA

Andreas Scheuer plant härtere Strafen für Autofahrer, die Fahrradstreifen blockieren. Damit will er den Verkehr in den Städten sicherer machen und mehr Menschen zum Umstieg auf das Fahrrad bewegen.

Seite 30 von 32
markx01 05.07.2019, 18:08
290. @MatthiasPetersbach

Zitat:"OHNE Regelung oder Spuren werden Sie da als Fußgänger keine 5 Minuten überleben."

Okay, von mir aus. An Kreuzungen und oder Kreisverkehren kann man Stopschilder aufstellen und das Prinzip des Reißverschlussverfahrens als Vorschrift einführen. ;)

Ansonsten gilt einzig das Prinzip der gegenseitigen Rücksichtnahme. Dann auch für Fußgänger, die natürlich schon vorher schauen müssen, bevor sie die Straße betreten.

Gruß

Beitrag melden
Stäffelesrutscher 05.07.2019, 18:08
291.

Zitat von merlin 2
Und was machen die Lieferdienste? Fahren Ihren Transporter kurz ins nächste Parkhaus und liefern dann zufuß aus oder wie? Wieder so ein Vorschlag, den man nur noch kopfschüttelnd zur Kenntnis nehmen kann.
Die können erstens die Anlieferzonen benutzen. Sollten diese von Unbefugten zugeparkt sein, können sie zweitens das Fahrzeug auf der Fahrbahn abstellen. Dann müssen halt die Autos links dran vorbeifahren.

Merken Sie eigentlich, dass Sie es für völlig selbstverständlich halten, dass Kfz den Fahrrädern den gesamten für sie vorgesehenen Teil des Straßenquerschnitts wegnehmen?

Beitrag melden
loncaros 05.07.2019, 18:08
292.

Zitat von ingem
Wer dann künftig mit seinem (Renn-)Rad trotz Radweg auf Bundesstraßen etc unterwegs ist sollte auch tiefer in die Tasche greifen müssen. Und vor allem mit härterer Hand kontrolliert und verwarnt werden. Vor allem sollten Radfahrer auch Kennzeichnungspflichtig sein. Man kann sich als solcher sonst fast alles erlauben ohne jemals wieder gefunden bzw erkannt tu werden.
Was soll das Kennzeichen bringen? Es hindert Sie ja auch nicht daran, auf dem Radweg zu parken.

Beitrag melden
willib1955 05.07.2019, 18:17
293.

Zitat von markx01
Zitat:"OHNE Regelung oder Spuren werden Sie da als Fußgänger keine 5 Minuten überleben." Okay, von mir aus. An Kreuzungen und oder Kreisverkehren kann man Stopschilder aufstellen und das Prinzip des Reißverschlussverfahrens als Vorschrift einführen. ;)
An Kreisverkehren Stoppschilder aufstellen? Kaum zu Glauben was Sie hier für einen B............ schreiben.

Beitrag melden
DerAndereBarde 05.07.2019, 18:20
294. Noch mehr Zahlen

Zitat von draco2007
Ach stellen sie sich doch nicht dümmer als sie sind. Dann sind es halt 95% Stillstand statt 99% (~30km/h Durchschnitt). Macht es das besser? NEIN. Besser wären 360km und eine Auslastung von 50%...VIEL besser. Dann können wir 9 von 10 Autos verschrotten.
Nana, nicht persönlich werden... Eines vorweg: Ich habe nicht das geringste gegen gut ausgelastete Ressourcen, und fahre selbst überwiegend mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Ich bleibe aber skeptisch bei Ihren Zahlen. Besonders wegen folgender Beobachtungen: 1. Ich sehe Fahrzeuge über den Tag verteilt sehr unterschiedlich ausgelastet. Zu Stoßzeiten sind weit mehr als 50% der Parkplätze in meiner Gegend frei, dafür die Straßen voll. Das passt nicht zu flächendeckender gemeinschftlicher Nutzung (neudeutsch Carsharing), solange diese im Wesentlichen nur nacheinander erfolgen kann. 2. Es gibt sehr unterschiedliche Fahrzeugtypen. Wenn Sie Kinder oder nichttriviales Gepäck haben, sind Sie auf gewisse Features festgelegt. Das setzt der effizienten Auslastung ebenfalls harte Grenzen, weil nicht jede Karre zu jeder Fuhre passt.

Also: Schön wär's, aber eben nicht plausibel.

Beitrag melden
spon_12 05.07.2019, 18:24
295.

Zitat von schocolongne
oder gar Rübe runter, wenn die Todesstrafe nicht abgeschafft wäre. Gelle?!
Ich kenne zwischen 100 Euro und "Rübe runter" noch ein paar Abstufungen. Sie nicht? Muss man sich Sorgen machen?

Beitrag melden
markx01 05.07.2019, 18:29
296. @willib1955

Zitat:"An Kreisverkehren Stoppschilder aufstellen? Kaum zu Glauben was Sie hier für einen B............ schreiben."

Haben Sie den vorherigen Beitrag dazu auch gelesen und mal darüber nachgedacht, warum und wieso?

Nicht immer gleich alles verteufeln.

Gruß

Beitrag melden
Stereo_MCs 05.07.2019, 18:31
297.

Zitat von Mitdenker77
Wenn also das Halten auf Radstreifen mit höheren Strafen belegt werden soll, dann sollte man aber auch festlegen, dass Fahrräder nur in gekennzeichneten Bereichen abgestellt werden dürfen. Ist ja wohl ein Witz, dass es da noch keine Regelung gibt. ...
Ich stelle einfach nur fest, dass sie die geltende Rechtslage nicht akzeptieren wollen.

Beitrag melden
haareschüttler 05.07.2019, 18:32
298.

Zitat von merlin 2
Und was machen die Lieferdienste? Fahren Ihren Transporter kurz ins nächste Parkhaus und liefern dann zufuß aus oder wie? Wieder so ein Vorschlag, den man nur noch kopfschüttelnd zur Kenntnis nehmen kann.
Die Halten VOR dem Fahradstreifen, wie es heute auch schon richtig ist (und von vielen Lieferdiensten praktiziert wird), denn das ist der Fahrbahnrand an dem man zum Be- Und Endladen sowie zum Ein- und Aussteigen halten darf. ;)

Beitrag melden
hitwhenlit 05.07.2019, 18:36
299. Wahnsinn

was lese ich hier wieder für giftige Kommentare. Typisch bockige Reaktionen von motorisierten Verkehrsfrustis. Kleinbürgerlicher Mief par excellence! Es handelt sich für die Radfahrer doch um eine lebensbedrohliche Situation.

Beitrag melden
Seite 30 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!