Forum: Auto
Polizeistatistik: Allianz fordert eigene Kategorie für E-Scooter-Unfälle
Christoph Soeder/ DPA

Die Allianz rechnet damit, dass E-Tretroller die Unfallzahlen in Deutschland in die Höhe treiben. Viele Benutzer seien "völlig ungeübt mit dem neuen Gefährt".

Seite 5 von 10
winki 07.07.2019, 14:55
40. Die Fußgänger ...

auf den Gehwegen sind jetzt schon die Gejagten durch Radfahrer. Wenn dann auch noch diese E-Skooter dazu kommen wird es richtig lustig auf dem Fußweg. Die Allianz hat vollkommen recht mit ihrer Forderung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 07.07.2019, 15:09
41.

E-Skooter DÜRFEN nicht auf dem Gehweg fahren. NIEMAND darf auf dem Gehweg fahren.

Das ist dann eine Sache der Strafverfolgung und der Durchsetzung von Gesetzen.

Das hat strenggenommen aber genausowenig mit der Frage der Scooter an sich zutun wie die Frage der Raucherei mit der der weggeworfenen Kippen.

Das sind dann ÜBERTRETUNGEN.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Proggy 07.07.2019, 15:47
42. Berlin ist Grün-Blond

Zitat von MatthiasPetersbach
E-Skooter DÜRFEN nicht auf dem Gehweg fahren. NIEMAND darf auf dem Gehweg fahren. Das ist dann eine Sache der Strafverfolgung und der Durchsetzung von Gesetzen. ....
In Berlin hat sich das augenscheinlich noch nicht herumgesprochen - oder die Ordnungsbehörden ignorieren die Verstöße auf Anweisung.
...und Nachts werden sie lt. Medienberichten, von Diesel-Sprintern zum Laden eingesammelt und morgens wieder verteilt... "Grünes Berlin"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Airkraft 07.07.2019, 16:07
43. Zumindest...

Zitat von winki
auf den Gehwegen sind jetzt schon die Gejagten durch Radfahrer. Wenn dann auch noch diese E-Skooter dazu kommen wird es richtig lustig auf dem Fußweg. Die Allianz hat vollkommen recht mit ihrer Forderung.
Zumindest haben die Elektro-Tretroller und Fahrräder eines gemein - beide haben auf dem Gehweg nichts verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter.teubner 07.07.2019, 16:29
44. wichtig wäre

meiner Ansicht nach zwischen Leihrollern und Besitzrollern zu unterscheiden. Zum Einen was das Können der Anwender anbelangt (wobei es auch unter Leihrolleranwendern Könner gibt und umgekehrt) und andererseits sind Leihroller vom Aspekt der Umweltfreundlichkeit ja eher suboptimal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 07.07.2019, 16:45
45.

Zitat von Proggy
In Berlin hat sich das augenscheinlich noch nicht herumgesprochen - oder die Ordnungsbehörden ignorieren die Verstöße auf Anweisung. ...und Nachts werden sie lt. Medienberichten, von Diesel-Sprintern zum Laden eingesammelt und morgens wieder verteilt... "Grünes Berlin"
Nun, nur weil "Grün" draufsteht, ist da ja noch lange nicht grün drin. (Geht mir mit der Partei auch so).

Auf der DDR stand auch sozialistisch resp. kommunistisch drauf.

Aber wenn die Untätigkeit der Ordnungsbehörden die Berliner so aufregt - warum macht man da dann nichts dagegen? Hinweisschilder malen kann jeder - Leute anhalten und belehren auch. Da ist wohl Mithilfe angesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 07.07.2019, 18:04
46. @MatthiasPetersbach

"----
MatthiasPetersbach heute, 15:09 Uhr
41.
E-Skooter DÜRFEN nicht auf dem Gehweg fahren. NIEMAND darf auf dem Gehweg fahren. Das ist dann eine Sache der Strafverfolgung und der Durchsetzung von Gesetzen----" Welche Strafe soll denn erfolgen? Die gibt es nicht. Also Ball mal flach halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jjkoeln 07.07.2019, 18:55
47. altes vs. neues Geschäftsmodell

Das ist ganz einfach.

Diese e-Scooter sind als Geschäftsmodell auf Biegen und Brechen durchgedrückt worden.
Die Allianz als Versicherung will jedoch das damit verbundene Risiko Präien und Gweinnwirksam an die Verleiher weitergeben und damit vom neuen großen Kuchen mitnaschen.

Im Grunde ganz richtig, warum soll die Allgemeinheit das Risiko abdecken, während die Verleiher den Reibach machen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jjkoeln 07.07.2019, 19:01
48. Frage

Zitat von John.Moredread
Also, weil Sie sich das nicht vorstellen können, darf niemand es nutzen? Ich habe aktuell die Wahl fast eine Stunde mit Bus und Bahn, eine halbe Stunde mit dem Fahrrad oder 15 Minuten mit dem Roller. Die Strecke - etwa 1,5 km - zur Bahn ist für das Fahrrad ungeeignet, weil die Haltestelle von mehreren Schulen benutzt wird und Fahrräder, die man dort abstellt, regelmäßig demoliert werden. Und die Fahrradstrecke zur Arbeit ist so ziemlich das schlimmste, was meine Stadt zu bieten hat. Als ich letzten Freitag von der Arbeit fuhr haben gleich zwei Autofahrer probiert mich zu töten. Zu Fuß ist aufgrund einer alten Verletzung bei mir nicht drin. Ich halte mal fest: Nur, weil sie sich etwas nicht vorstellen können, bedeutet das noch lange nicht, das es nicht existiert.
Also da der Roller nicht auf dem Gehweg fahren darf, müssten Sie sich die 15 Minuten auf dem Radweg oder der Straße bewegen.
Sie meinen aber damit nur den Weg zur Bahn, oder? und haben dann doch noch die "Fast eine Stunde" Bahnfahrt vor sich? oder sind die Bus-auf-Bahn-Anschlüsse so schlecht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stereo_MCs 07.07.2019, 19:56
49. Schwerpunkt

Ich bin 1,97m, ich fahre 28 Zoll, und das perfekt, da tue ich mir bestimmt nicht 0,28 Zoll an.
Dieses Schwerpunkt Verhältnis, in Kombination mit den kleinen Mini Rädern, samt dieser abenteuerlichen Lenkgeometrie,
nein Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 10