Forum: Auto
Porsche Boxster E: Rasanter Stromschlucker

Wenn VW, Smart oder Opel ein Elektroauto bauen, steht die CO2-Senkung im Vordergrund.*Das interessiert Porsche zwar auch, doch auch bei grünen Themen*wollen die Zuffenhausener nicht auf*Rasanz verzichten.*Und so geriet der elektrische Boxster nicht nur*sehr schnell, er klingt auch so.

Seite 1 von 6
mauimeyer 09.05.2011, 14:41
1. Wieso CO2-Einsparung

Zitat von sysop
Wenn VW, Smart oder Opel ein Elektroauto bauen, steht die CO2-Senkung im Vordergrund.*Das interessiert Porsche zwar auch, doch auch bei grünen Themen*wollen die Zuffenhausener nicht auf*Rasanz verzichten.*Und so geriet der elektrische Boxster nicht nur*sehr schnell, er klingt auch so.
Bei diesem Hype von E-Autos lasse ich ja vieles gelten - aber nicht CO2 Einsparung! Ein Porsche mit E-Motor ist wie eine Quarz-Uhr! Nichts "Wertiges" mehr! Austauschbar und damit ohne Zukunft! Wetten?
Kauri

Beitrag melden Antworten / Zitieren
net_worker 09.05.2011, 15:11
2. Wenn irgendwann mal...

Zitat von mauimeyer
Bei diesem Hype von E-Autos lasse ich ja vieles gelten - aber nicht CO2 Einsparung! Ein Porsche mit E-Motor ist wie eine Quarz-Uhr! Nichts "Wertiges" mehr! Austauschbar und damit ohne Zukunft! Wetten? Kauri
...eine Fahrt in die Innenstadt von z.B. München nur noch mit einem rein elektrischen Antrieb erlaubt ist oder mit einer hohen City-Maut wie z.B. in London belegt wird, dann s(t)inkt auch der Wert eines Porsche, der nur einen Verbrennungsmotor hat, rapide ab. Dann kann man nämlich nicht mehr einfach so auf der Maximilianstraße entlangbrettern. Auch mit einem elektrischen Antrieb bleibt ein Porsche ein Stück Qualität aus dem Schwabenland. Um dahin zu kommen müssen Tesla, Fisker und Co. noch viele Hausaufgaben machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jörg Starkmuth 09.05.2011, 15:16
3. Was hat Wertigkeit mit der Antriebsart zu tun?

Zitat von mauimeyer
Bei diesem Hype von E-Autos lasse ich ja vieles gelten - aber nicht CO2 Einsparung! Ein Porsche mit E-Motor ist wie eine Quarz-Uhr! Nichts "Wertiges" mehr! Austauschbar und damit ohne Zukunft! Wetten? Kauri
Was bitte soll an einer Dreckschleuder "wertiger" sein als an einem modernen, leistungsstarken und nebenbei noch sauberen Motor? Bei Wertigkeit geht's doch wohl um (reale und gefühlte) Qualität und nicht um die Art der eingesetzten Technologie. Schließlich ist ein Verbrenner heute ebenso alltäglich und unspektakulär, wie ein E-Motor es in absehbarer Zeit sein wird. Und bei E-Motoren wird es ebenso Standard- und High-end-Modelle geben. Oder glauben Sie, dass man im Jahr 2023 in einen Porsche den gleichen Motor einbauen wird wie in einen Polo? Wohl kaum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bunterepublik 09.05.2011, 15:33
4. CO2-Quatsch

Ich kapier diesen E-Hype nicht....Wie kann man mit Strom CO 2-Einsparen???

schon allein die Stromerzeugung mit Kohle, Gas etc....dann die Speicherung und die Verluste im E-Auto....ist doc h alles wahnsinn

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nebiflor 09.05.2011, 15:46
5. Batteriekapazität in kWh?

Seit wann wird Batteriekapazität in kWh gemessen? Die Kilowattstunde ist immer noch die Einheit für Energie bzw. Arbeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Illya_Kuryakin 09.05.2011, 16:06
6. Ruf

E-Porsche? War da nicht schon mal was?
Da gab es doch mal was vom Porsche Tuner-Ruf...

Des hätt er abba schneller g'schafft als Ihr in Weissach, gell?

Ach ja und bevor der nächste Schlauwie Schlumpf ankommt: Es gab auch anno Tobak mal den Lohner-Porsche... wissen wir doch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wg2310 09.05.2011, 16:11
7. was für ein Armutszeugnis...wenn man

dagegen den Tesla Roadster betrachetet...haben wir schon das redaktionelle Sommerloch?

Zitat von sysop
Wenn VW, Smart oder Opel ein Elektroauto bauen, steht die CO2-Senkung im Vordergrund.*Das interessiert Porsche zwar auch, doch auch bei grünen Themen*wollen die Zuffenhausener nicht auf*Rasanz verzichten.*Und so geriet der elektrische Boxster nicht nur*sehr schnell, er klingt auch so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zork66 09.05.2011, 16:22
8. E-Autos nicht wirklich "sauber"

Zitat von Jörg Starkmuth
... und nebenbei noch sauberen Motor?
Ich finde es ja immer wieder spannend, dass ein Elektroauto angeblich so sauber sein soll ...
Ok, es emmittiert in der direkten Umgebung des Fahrens keine Abgase, dafür braucht es aber Strom, welcher irgendwo anders aus Kohle, Erdgas, Kernenergie, mit Glück Sonne/Wasser/Wind/Biogas erzeugt wurde. Dieser muss dann noch mit Verlusten in der Batterie gespeichert werden. Wie sauber ist so ein Auto dann wirklich, im Energiemix Deutschland gerechnet?
Kurz überschlagen hat jede kWh laut Umweltbundesamt 2009 etwa 535g CO2 erzeugt. Quelle: http://www.umweltbundesamt.de/energi...2-strommix.pdf
Macht bei 29 kWh "Tankinhalt" 16,385 kg CO2 für einmal Aufladen. Bei im Besten Fall 170 km pro Ladung also ca. 96 g/km.
Der Verbrenner-Boxster in seiner jetzigen Form schafft im EU-Mix laut Technische Daten Porsche 230g CO2/km. Quelle: http://www.porsche.com/germany/model...s/?gtabindex=7

Ok, der E-Porsche ist sauberer, ja, aber um wie viel? Von einem sauberen Auto zu sprechen empfinde ich da noch immer als Hohn ...

Und ja, ich bin auch für die Entwicklung entsprechender Technologien, und wäre froh, wenn bald alle Autos als Hybrid gebaut werden, um die Bremsenergie zu rekupieren etc., aber der Hype, der um E-Autos gemacht wird, den kann ich derzeit leider garnicht verstehen. Vor allem, wenn dann noch mit "Emissionsfrei" etc. geworben wird ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
litholas 09.05.2011, 16:40
9. Effizienz

Zitat von bunterepublik
Ich kapier diesen E-Hype nicht....Wie kann man mit Strom CO 2-Einsparen? schon allein die Stromerzeugung mit Kohle, Gas etc....dann die Speicherung und die Verluste im E-Auto....ist doc h alles wahnsinn
Im Stadtverkehr kommt ein verbrennungsmotorbetriebener PKW nur auf einen Wirkungsgrad von um 10%, E-PKW auf etwa 40-60%. Deswegen sind E-PKW für Fahrer, die viel in der Stadt unterwegs sind, wesentlich effizienter.

E-PKW verbrauchen 15 - 25 kWh auf 100 km, das entspricht 1.5 bis 2.5 Liter Diesel. Zwar müssten dafür im Kraftwerk 0 bis 10 Liter Dieseläquivalent verbrannt werden, aber die 0 Liter werden nun einmal angestrebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6