Forum: Auto
Porsche Macan S im Test: Der musste ja so kommen
Porsche

Der Macan ist für Porsche eine sichere Erfolgsnummer: Kompakt-SUVs genießen derzeit eine Verkaufsgarantie und der Wagen leistet sich kaum Schwächen. Trotzdem bietet er nur ein fades Erlebnis.

Seite 1 von 20
jojack 11.08.2014, 07:17
1. Klimaschwein

Ich kann nur hoffen, dass die Käufer einer solchen Monstrosität im gesellschaftlichen Abseits landen. Die Politik ist gefragt, solche Klimaschweine mit massiver Besteuerung und ggf. Fahrverboten in Innenstädten zu belegen. 13 Liter Benzin auf 100km sind absolut indiskutabel! Und das für ein Auto mit äußerst begrenztem Nutzwert. Haaaaallllooo Porsche - AUFWACHEN! Bei Tesla laufen längst alltagstaugliche und sportliche Elektroautos vom Band. Wahrscheinlich muss die ganze Riege der Betonköpfe bei Porsche und Co. erst im Ruhestand sein, bevor hier Vernunft einkehrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anonymous123a 11.08.2014, 07:22
2. Nee

Dann lieber den Großen und nicht diese Kompromisslösung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Muhli9 11.08.2014, 07:40
3. Jeder zweite? Ikone 911? Innehalten?

Ich frage mich, ob der Autor eine Zeitmaschine besitzt. Das war vielleicht, mit viel Rückenwind, noch so als beispielsweise ein Dave Gahan einen Elfer fuhr, oder man auf dem C64 mit "Test Drive" einen in der Reihe zwischen Lamborghini Countach, Ferrari Testarossa und Lotus Esprit S sah (selbst da gehört er schon nur mit Mühe hin)...

Aber heutzutage, wo man auf dem Kudamm eher mit einem 1990er Polo G40 in gepflegtem Zustand anerkennende Blicke erntet als mit den Dank Firmenleasungverträgen omnipräsenten 911ern, die sich nun jeder drittklassige Pseudomafiosi und sonstiges Neureiche Klientel zwecks Aufreißertum vor die Hütte stellen kann...? Nicht wirklich.

Zudem, hören sie mal hin: Die klingen heute wie aufgeplusterte Smarts. Null Charakter, aber gut -- Sounddesign und "Zwischengasstöße", elektrisch, selbstverständlich. Ein befreundeter Alfisto zog den akustischen Vergleich, daß ein moderner 911er klänge "als ob man in einen Blecheimer furzt" -- und ich kann ihm nur beipflichten (ohne es probiert zu haben ;).

Charakter bei Porsche: Null. Sorry, aber da stelle ich mir lieber die vierte Italienerin in die Garage, auch wenn immer (entgegen den Tatsachen) behauptet wird, daß Italiener "keine Elektrik können". Selbst wenn sie es nicht könnten und die Bella alle zwei Tage "keine Lust hat", anzuspringen, das wäre mir tausendmal lieber als ein Spaltmaßüberkorrekter Elfer ohne jegliche Seele.

Viel Erfolg auf dem Volumenmarkt weiterhin, Porsche!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
udolf 11.08.2014, 07:49
4.

Wieder so ein überflüssiges Fahrzeug im Stadtverkehr, die dann zwischen Ampeln immer zeigen müssen wie schnell sie anfahren können. Aber nur um 30 Meter weiter abbremsen zu müssen. Und dicht auffahren damit man auch das Logo vom Hersteller im Rückspiegel sieht - Sicherheitsabstand ist doch nur was für weniger gut betuchte!

Solche Fahrzeuge sind irgendwas zwischen traurig und lustig im Stadtverkehr vor allem wenn die Fahrer denken man würde sie bewundern oder beneiden und nochmal extra drauf treten. Das selbe wie Motorradfahrer die nicht mal merken das deren "Sound" wie eine knatterbüchse klingt und man lediglich genervt dahin schaut.

PS: mir wollen sicherlich ein paar belehren das sei der Neid, ihr habt damit total recht. (/Ironie)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MrMr 11.08.2014, 07:55
5. S im Namen

Liebe Redaktion,
hin und wieder mal recherchieren, bevor man veröffentlicht: der Turbo hat kein S. Das wird auch bei mehrfacher Wiederholung nicht richtig.
P.S.: in Kurven "lehnt" sich irgendwann jeder Wagen nach außen. Das hat was mit Physik zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kamillo 11.08.2014, 08:16
6.

Der Macan hat auch in Indonesien und Malaisien große Erfolgsaussichten. Denn dort bedeutet das Wort "Makan" Essen. Und Essen ist die Lieblingsbeschäftigung z.B. aller Indonesier. Selbst 90% der Konservation der Leute dreht sich um Essen, was man gestern so gegessen hat, was man gerade isst, was man morgen essen könnte, wie diese oder jene Speise, oder dieses oder jenes (Zoo-)Tier, die man gerade sieht, wohl zubereitet wird und wie es schmeckt, usw... Und ein Großteil der Indonesier verdient damit seinen Lebensunterhalt, dass er anderen Indonesiern Essen zubereitet, verkauft, usw. Makan ist also dort ohnehin in aller Munde. Außerdem ist in Indonesien der Sprit mit derzeit 5.500 Rupiah (5.500/16.000=34 Euro-Cent) sehr billig, da stören auch 13 Liter/100 km nicht, jedenfalls nicht die, die sich solch ein Auto dort auch leisten können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Additiva 11.08.2014, 08:23
7. Ihr Gutmenschen lernt es nie:

Produziert wird was gekauft wird. Die Klimaschweine, wenn man diesen Begriff überhaupt verwenden will, sind die Leute, die so ein Auto haben wollen. Bei porsche sitzen keine Betonköpfe, sondern sehr gute Manager, die ein erfolgreiches Unternehmen führen.
Und so ein Blödsinn wie Fahrverbote für die Stadt lassen den Umstand außer acht, dass es auch in Städten Leute gibt, die 10 und mehr Jahre alte Autos fahren, weil sie sich keine neuen Spritsparwunder leisten können.
Das Fahrverbot für wenige Jahre alte Dieselfahrzeuge mit dieser unsäglichen Umweltplakette hat die Luft kein Körnchen sauberer gemacht, aber die Autoindustrie glücklich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
versorgerwechsler 11.08.2014, 08:40
8. @jojack

TESLA Alltagstauglich? Nur wenn wenn man dem Marketing-BlaBla glaubt, denn wie weit man mit 8 l Sprit im Tank (mehr Energiehat die fette Tesla-Batterie nicht) im Alltag wirklich kommt, kann sich jeder selbst ohne Probefahrt ausrechnen.
Und auch das bischen Energie muss emissionsbehaftet produziert werden. Dazu kommt noch die Herstellung und Entsorgung von 8000 Akkuzellen...
Übrigens ist für die anmaßende "Sozialverträglichkeitsbewertung" die Gesamtemission und nicht der Verbrauch relevant: Ein Porschefahrer, der die Kiste nur 10.000 km im Jahr bewegt, ist das kleinere "Unweltschwein" im Vergleich zum Außendienstler der 50.000 km im 4,0 l TDI fährt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomteg 11.08.2014, 08:40
9. Liebe Redaktion...

...wieso beschränkt Ihr euch nicht auf eure Kernkompetenz? Diese sind sicherlich keine Fahrberichte. Wie kann man sich den Vergleich mit Daihatsu erlauben? Ein Macan ist klar als Porsche zu erkennen - und so fährt er sich auch. Ist überhaupt jemand den Wagen gefahren, oder wird hier nur blind "gehatet"? Ob Sinn oder Unsinn solch eines Wagens, soll jeder selbst entscheiden. Allerdings ist das Fahrgefühl bei der Probefahrt extrem 911-like gewesen. Auf jeden Fall mehr als im großen Bruder Cayenne. Natürlich, unter der Haube steckt ein Audi Motor ohne viel Emmotion. Natürlich, der Wagen ist für einen Q5 mit Porsche Kleid viel zu teuer. Und zu guter letzt: natürlich ist es kein reiner Sportwagen. Aber im Midsize-SUV Markt setzt der Macan die Messlatte. Die Probefahrt hat mich damals (im Vergleich zu X3 und GLK) schon sehr überzeugt. Jetzt fehlt bloß noch eine 313ps Diesel Variante und ich wäre geneigt, mir erstmals solch einen Wagen in die Firma zu holen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20