Forum: Auto
Prognose des ADAC: Das sind Deutschlands schlimmste Staufallen
ADAC

In zahlreichen Bundesländern beginnen die Sommerferien, kilometerlange Staus sind vorprogrammiert. Eine Prognose des ADAC zeigt, wo die Autofahrer am längsten warten müssen.

Seite 1 von 6
Softeis 29.06.2018, 06:24
1.

„Mehr Autobahnen bedeuten mehr Mobilität für Deutschland.“
Das sieht man. Immer wenn ihr ne Autobahn ausbaut, wird der Verkehr ja soviel flüssiger. Da denken sich nämlich alle Leute, dass die Autobahn ja ausgebaut und Staus eher unwahrscheinlich sind. Letztlich fahren da wieder mehr Autos als vorher. Falsche Maßnahme.

Stattdessen mal bitte die Planungsbeschleunigung durchsetzen, damit BAHNausbauten wie der RRX und der Ausbau der Rheinschiene.

Mehr auf Bahn statt auf Straße setzen. Das ist die Lösung von Vekehrsproblemen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hrboedefeld 29.06.2018, 07:20
2. Planung!

Natürlich müssen wahnsinnig dringende Arbeiten, wie das Reinigen der Gullideckel, oder Ausbesserungen an Leitplanke oder Fahrbahn auch zu den Stosszeiten tagsüber durchgeführt werden. Ist ja den zuständigen Beamten egal wann die Autobahn auf eine Spur verengt wird, wenn ja zwei Spuren meist schon völlig überlastet sind...
Es lässt sich doch sicher auch besser planen und derartige Arbeiten auf ruhige Nachmittage, Wochenenden oder nachts verlegen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jacktrevor 29.06.2018, 08:20
3. Seit dem

Ich auf einer gesperrten Strasse in Deutschland, NRW, Duesseldorf Weze Umleitungsschilder in Briefmarkengroesse gesehen habe frage ich mich, wen man so alles anstellt als Verkehrsplaner. Entweder sind diese Drogenabhaengig, oder man hat jemanden von unseren Neuzugaengen einen Job verpasst. An unsere Gruenen Versallen. Die Luft wird bestimmt nicht reiner, durch Endlose Staus, egal wo, bisher hab ich noch nichts von dieser Seite gehoert. Es heisst immer nur Verkehrssreich, eine sanfte Umschreibung fuer Staus.
Paris ist eben ueberall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jkl21 29.06.2018, 08:30
4. Fragen?

Warum müssen eigentlich Baustellen oft 10 oder sogar 15 km lang sein? Kann man nicht in 5km Abschnitten bauen? Und warum gibt es in letzter Zeit so häufig Fälle in denen es abrupt von drei Spuren auf eine geht? Der deutsche Autofähre hat ja schon Probleme beim einfädeln von zwei Spuren auf eine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sir Silence 29.06.2018, 08:40
5. Arbeit

Die Crux ist, dass Autobahnbaustellen in D nicht mit der nötigen Geschwindigkeit abgearbeitet werden.
Ein Beispiel - A2 zwischen Bad Eilsen und Porta Westfalica; eine gesperrte Spur auf zig Kilometern länge. Es ist nur keiner da, der arbeitet. Das gleiche auf der A5, der A7, der A33 etc.
Warum gibt es auf Autobahnbaustellen keinen 3-Schichtbetrieb? Das ist kein Feldweg - es ist die Autobahn!
Natürlich müssen die Arbeiter passend entlohnt werden!
Die Zeit, die Baustellen ohne Arbeitsverrichtung gesperrt sind sind das Problem, nicht die Baustelle an sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
openminded 29.06.2018, 08:48
6.

Zitat von jacktrevor
Ich auf einer gesperrten Strasse in Deutschland, NRW, Duesseldorf Weze Umleitungsschilder in Briefmarkengroesse gesehen habe frage ich mich, wen man so alles anstellt als Verkehrsplaner. Entweder sind diese Drogenabhaengig, ......
Wenn die Größe der Umleitungsschilder für Sie das größte Problem darstellen, dann scheint es Ihnen wohl ansonsten sehr (zu?) gut zu gehen.

Unsere "Neuzugänge" mit Drogenabhängigen gleichzustellen, nur weil Ihre Sehkraft nicht fürs Erkennen von Schildern reicht, finde ich etwas befremdlich. Brille?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lebonk 29.06.2018, 09:20
7.

Die Abstimmung über Autobahnbaustellen erinnert an das BAMF: chaotisch und undurchdacht. 24 Std. Baustellen erscheinen mir wichtig und das Verbot von Verbandsklagen. Die A20 mit Elbquerung bei Drochtersen wäre längst fertig, wenn die grünaffinen Umweltverbände nicht durch Einsprüche und Prozesse den Bau hintertreiben würden. Der Verkehr in und um Hamburg wäre stark entlastet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kleinunternehmer 29.06.2018, 09:20
8.

Zitat von Sir Silence
Die Crux ist, dass Autobahnbaustellen in D nicht mit der nötigen Geschwindigkeit abgearbeitet werden. Ein Beispiel - A2 zwischen Bad Eilsen und Porta Westfalica; eine gesperrte Spur auf zig Kilometern länge. Es ist nur keiner da, der arbeitet. Das gleiche auf der A5, der A7, der......
Das liegt daran, dass die Baustoffe einfach eine gewisse Zeit zur Aushärtung benötigen (Beton etc.)

Daher sehen manche Baustellen verwaist aus, aber es sind einfach zwingende physikalische und chemische Gründe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mintyapple 29.06.2018, 09:50
9.

Zitat von Kleinunternehmer
Das liegt daran, dass die Baustoffe einfach eine gewisse Zeit zur Aushärtung benötigen (Beton etc.) Daher sehen manche Baustellen verwaist aus, aber es sind einfach zwingende physikalische und chemische Gründe.
Danke! Das habe ich mich nämlich auch schon oft gefragt, warum kilometerlang ganze Spuren scheinbar völlig unmotiviert gesperrt sind während sich dort einfach nichts tut. Wenn die Fahrbahn schon gemacht, aber noch nicht befahrbar ist, erklärt sich das natürlich

Im Übrigen fände ich es sinnvoll, wenn man ab einer gewissen Länge der Baustelle grundsätzlich Schilder aufstellen würde, wie lange der Spaß noch dauert. Ab hier noch 10 Kilometer, ab hier noch sieben, ab hier noch drei usw. - das macht die Baustelle zwar nicht kürzer, aber die Leute sind einfach entspannter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6