Forum: Auto
Protokoll des VW-Rückrufs, Teil 2: So ein Trauerspiel!
Volkswagen

Volkswagen muss wegen der Schummel-Software rund fünf Millionen Autos in die Werkstatt rufen. Eines davon gehört Michael Müller, wie er nach einigen Hindernissen herausfand. Nun kommt erster Verdruss auf.

Seite 8 von 20
jupp78 08.10.2015, 15:50
70.

Zitat von bill_dauterive
Ein Erdgasauto können Sie ab 2018 vermutlich nur noch verschrotten weil dann ziemlich sicher die Steuerbefreiung für Erdgas und LPG wegfällt.
Wie kommen Sie auf "ziemlich sicher"?
Immerhin steht es aktuell noch im Koalitionsvertrag diese Steuerbegünstigung in dieser Legislaturperiode zu verlängern.

Und selbst wenn die Steuervergünstigung weg fällt, dann gibt das nach jetzigem Stand 22 Cent/kg an Energiesteuer oben drauf. Das verschlechtert zwar die Kostenrechnung, aber bedeutet keinesfalls, dass man verschrotten müsste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jenzer 08.10.2015, 15:53
71.

Zitat von _unwissender
Sehen Sie schon dies: "Aktuelle Neuwagen mit EU-6-Motoren sind nicht betroffen"? Man muss sich vorstellen: den Entscheidungsträgern ist wohl schon früher aufgefallen, dass sie etwas zu tun haben. Wie glaubhaft ist denn das? Ich staune sehr: EU5 ging nicht, EU6 haben sie ohne Schummeln hinbekommen.
Das ist nicht mehr derselbe Motor, sondern einen Neuentwicklung.
Somit ist das komplett glaubhaft. Erst informieren, dann muss man nicht spekulieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jenzer 08.10.2015, 16:00
72.

Zitat von wolfi55
Also von Organisation und Hintergrundwissen ist der Autor völlig befreit. Da da neben der Software unter Umständen auch einiges anderes getauscht werden muss, Einspritzdüsen, Katalysator, evtl der Tank für das AdBlue, bedarf es einiger Vorbereitungszeit. Weiter müssen die Teile ja auch erstmal produziert werden. Da die Produktion bei Bosch auf Hochtouren läuft, muss das eingeplant werden.
...und dazu kommt ja noch, dass es nicht um 2 oder 3 Fahrzeugtypen geht, sondern nahezu jeder Fahrzeugtyp ist betroffen, vom Golf bis Passat, A3 bis Q5, etc etc sowie Skoda, Seat, Nutzfahrzeuge - die gefundene Lösung muß also auch in allen Fahrzeugen untergebracht und eingebunden werden. Wer hier eine Lösung in ein paar Monaten erwartet hat nicht eine Sekunde reflektiert über das Problem!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J.Corey 08.10.2015, 16:06
73. In Teil 1 schrieben Sie...

... das der 1.6 Liter Diesel Touran von Ihrer Frau für den täglichen Weg zur Arbeit genutzt wird, der sagenhafte 7 km lang wäre. Ganz ehrlich: Da brauchen sie jetzt nicht so zu tun als wenn ihnen die Emissionen des Fahrzeugs wichtig wären!!! Der Wagen hält auch nach der Umrüstung die Werte nicht ein, der wird nämlich auf dieser lächerlichen Strecke gar nicht betriebswarm - Abgas Messungen erfolgen aber immer mit warmen Motor. Die Folge ist ein hoher Verbrauch, hoher Verschleiß und hohe Emissionswerte - egal welche Software in der Motorsteuerung arbeitet.

Fahren Sie bzw. Ihre Frau Fahrrad, eBike, Elektroroller, eSmart, ... - das wäre umweltbewusst! Ihr Herumgeplärre ist hingegen kleinkindhaftes Gejammer ohne sachlichen Hintergrund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jupp78 08.10.2015, 16:08
74.

Zitat von go-west
wenn wie auch hier mal wieder technisch völlig unversierte Mitmenschen ein neues Fass zu diesem Thema aufmachen. Sein Wagen ist natürlich nicht defekt und funktioniert mit aller Wahrscheinlichkeit einwandfrei. Einzig die zugrundeliegende Emissionsnorm wird nicht eingehalten. Dies betrifft allerdings wohl die meisten Fahrzeuge anderer Hersteller auch, aufgrund der im ......
Richtig, das einzige Problem aus rechtlicher Sicht ist hier die Schummelsoftware.

Niemand schreibt vor, dass bei anderen Fahrprofilen als der Normrunde, die Grenzwerte eingehalten werden müssen. Das müssen sie nicht einmal zu jedem Zeitpunkt der Normrunde, sondern lediglich im Mittel am Ende der Normrunde.

VW braucht lediglich eine Software, die nicht, bildlich gesprochen, einen Schalter umlegt, wenn auf dem Prüfstand getestet wird. Sie brauchen eine Software, die sich bei sehr gemächlicher Fahrweise ähnlich der heutigen Prüfstandsoftware verhält und dann, mit einem gleitenden Übergang auf andere Betriebszustände und voller Leistung über geht.
Genau so machen es die anderen nämlich auch und sind damit sauber und gesetzeskonform.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alaba27 08.10.2015, 16:12
75. Entschuldigung

Als ich die Anzeige am Wochenende las, kam mir sofort der Gedanke: "Da fehlt doch was ? Wo ist die Entschuldigung ?" Sie bedauern nur, erwischt worden zu sein und befürchten, zukünftig weniger Autos zu verkaufen. Und warum können sie sich nicht freuen, stolz sein, Danke sagen und viele Mitarbeiter würdigen ? Weil sie betrogen haben und erwischt wurden ? Für ersteres können die anderen nichts und für letzteres - das hätte ihnen eh klar sein müssen. Ein Wunder, dass es überhaupt so lange so gut lief.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Business Ethics 08.10.2015, 16:13
76.

Zitat von DerBlicker
Wann der Wagen upgedatet wird kann dem Kunde sein, solange ihm keine Mehrkosten entstehen. Bitte hört mit den Märchen auf, den Kunde wurde die Umwelt interessieren. Keinen Auto Käufer juckt das, sonst würde er Fahrrad fahren.
Würden Sie bitte begründen, warum der Zeitpunkt dem Kunden egal sein kann?

Woher nehmen Sie das Wissen, dass z.B. mich die Umwelt beim Kauf eines Autos nicht interessiert? Ich könnte ebenso gut argumentiren, dass kein vernünftiger Mensch beim Autokauf auf die PS Zahl achtet - ach, Sie achten darauf? Na dann...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jim_Knopf 08.10.2015, 16:13
77. Richtiges Problem

Mein betroffener Audi wurde in Deutschland kurz vor bekanntwerden des Skandels gekauft. Wohnhaft in der Schweiz kann ich diesen aber nun nicht zulassen. Ich kann in wenigen Tagen nicht mehr fahren, da das Ausfuhrkennzeichen abläuft und bekomme von Audi auch keine Unterstützung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirrorman3 08.10.2015, 16:26
78. Hering vom Teller ?

Lieber Schreiber, hört sich ja ganz nett an, dennoch kann ich Ihre Einstellung zu 110 PS überhaupt nicht verstehen, finde sie sogar äußerst verwöhnt. Das ist wohl heute so üblich: mehr, mehr mehr...
Nun das VW (nicht "schummelt") so offen und kriminell betrügt hätte ich mir allerdings nie gedacht. Man lernt nie aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bill_dauterive 08.10.2015, 16:32
79.

Zitat von monolithos
(...)Der Herr scheint in den letzten 20 Jahren kein anderes Auto von innen gesehen zu haben und erwartet in einem französischen oder asiatischen Auto anscheinend das Cockpit eines A380.
Da hat er doch absolut recht damit. Jedes Mal wenn ich in einem Japaner (oder, Gott bewahre, Franzosen) fahre rege ich mich masslos über die Bedienung auf.
Ich hatte letztens einen Mazda als Mietwagen und wäre beinahe 100Kilometer zurückgefahren um mir ein anderes Auto zu holen weil mich die Bedienung der Klimaautomatik beinahe wahnsinnig gemacht hätte. Es gab z.B. nur eine Taste fürs Gebläse; was zur Folge hatte dass man, wenn man das Gebläse 'runterdrehen wollte, erstmal durch "volle Pulle" durchmusste um dann wieder "von vorne anzufangen". Für die Anwahl der Luftdüsen gabs auch nur eine Taste.
Da wird man doch irre bei sowas.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 20