Forum: Auto
Protokoll des VW-Rückrufs, Teil 8: "Tschuldigung, aber das ist doch Realsatire"
Spiegel Online

Volkswagen hat mit der Reparatur der Skandalautos begonnen. Auch Michael Müller fährt einen Wagen mit erhöhten Abgaswerten. Er stellt fest: Bei der Kundenbetreuung macht man sich die Sache verdammt leicht.

Seite 1 von 14
gerhard.heinzmann 27.02.2016, 10:43
1. Abgaswerte bei VW Diesel Motoren

Ich fahre selbst einen Skoda TDI und habe den im Artikel erwähnten Brief diese Woche auch erhalten. Warum die ganze Aufregung? Es interessiert mich nicht welche Abgaswerte mein Auto hat da ich dies ohnehin nicht selbst kontrollieren kann. VW hat mit modernen Methoden (Software und Hardware) Abgaswerte erreicht die unter definierten Bedingungen (Prüfstand) getestet werden. Genauso wird auch ein durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch ermittelt und jeder halbwegs intelligente Autofahrer sollte wissen dass er diesen Wert im Alltag nicht erreichen wird. Genauso wenig wie die Abgaswerte wenn er z. B. immer nur Kurzstrecken fährt wo der Motor nicht richtig warm wird (erst dann erreicht er optimale Verbrennungsbedingungen). "So what" wie der Amerikaner sagt; wenn nicht unbedingt notwendig werde ich an meinem Fahrzeug keine Veränderungen vornehmen lassen deren Resultat ich nicht überprüfen kann. Ich bin mit meinem Skoda vollkommen zufrieden so wie er ist. Ich GLAUBE einfach nicht daran dass er zuviel Abgase ausstösst und mache mir das Leben damit einfach.

Beitrag melden
crewmitglied27 27.02.2016, 10:45
2. Die Berichterstattung...

...zum Thema ist ein Trauerspiel.
1. Kein Fahrzeug, egal von welchem Hersteller, erreicht die angegebenen Verbrauchswerte, deshalb sind auch bei jedem anderen Hersteller als VW die Abgaswerte falsch.
2. Die Kunden (auch die Leser sind Kunden) werden überhaupt nicht gefragt, was sie wollen. Statt dessen wird hier eine Sau durch´s Dorf getrieben und ein Hersteller verteufelt und den Amerikanern zum Fraß vorgeworfen.
3. Ich möchte meinen VW, so wie er ist, behalten. Das Ding läuft astrein, verbraucht wenig und ich hatte bis heute (Kilometerstan 110Tsd) noch nichts dran.

Beitrag melden
spon-facebook-10000239462 27.02.2016, 10:45
3. Die Physik lässt sich nicht betrügen.

Wenn ich höhere Leistung bei gleichbleibendem Verbrauch wünsche, muss die Abgastemperatur steigen, woduch gleichzeitig der Stickoxidanteil steigt. Weniger Verbrauch bei gleicher Leistung heisst ebenfalls höhere Verbrennungstemperatur bei Anstieg der Stickoxide. Weniger Stickoxide heisst geringere Verbrennungstemperatur im Motor bei weniger Leistung und höherem Verbrauch. Ein Verbrennungsmotor arbeitet nach dem Carnot Prozess (siehe Wikipedia).
Solange unsere Politik Gesetzesvorschriften völlig frei von Fachwissen erläßt und unsere Firmenbosse willfährig folgen, müssen es die Kunden halt ausbaden. Der Rückruf wird zeigen, dass niedrigere Stickoxidwerde entweder mit Leistungseinbußen oder höherem Verbrauch erkauft werden müssen. Die Lösung mittels Softwareupdate halte ich für reine Augenwischerei - man hat ja was gemacht. Gibt es denn schon Fahrzeuge, bei denen vorher/nachher gemessen wurde und alles wie versprochen funktioniert hat? Mir ist keins bekannt.

Beitrag melden
dirk1962 27.02.2016, 10:58
4. Natùrlich tut sich VW schwer

....ein zweifelhaftes technisches Konzept seiner Motorentechnik im nach hinein auf den Stand der Technik zu bringen. Das ist jedem Ingenieur klar. Es wird doch niemand ernsthaft glauben, dass der Konzern seine Existenz riskiert hätte, wenn es eine andere technische Möglichkeit gegeben hätte.

Beitrag melden
was..soll..das?? 27.02.2016, 11:05
5. was kriegen...

wir deutsche und unsere mit Milliarden aufgepäppelte Industrie im internationalen Vergleich auf die Reihe und wie sieht die Innovationsfähigkeit und damit mit dem Standort Deutschland aus und dessen Zukunft? Ich habe das Gefühl dass unser Land nicht weiterentwickeln will und einfach immer nur Angst hat. Dies würde passen, wenn es einem zu gut geht.
Das wäre auch mal ein interessanter Bericht.

Beitrag melden
bloedelsachse 27.02.2016, 11:08
6. Lieschen Müllers Logik

Strömungstransformator klingt toll. Ich habe ein Bild gesehen, es ist eine Art Sieb, das in den Ansaugweg eingebaut wird. Logisch wird das Teil die Strömung bremsen, das heißt, den Motor beim Ansaugen stören. Das kostet Kraft- und die kommt aus dem Kraftstoff. Also- entweder weniger Leistung oder mehr Verbrauch- anders kann es gar nicht sein. (Mag ja sein, das der Effekt in der Meßtoleranz verschwindet, geben muß es ihn).

Beitrag melden
m.m.s. 27.02.2016, 11:09
7. Vor 2 Jahren mulmiges Gefühl

Vor zwei Jahren, als es bei uns um den Kauf eines neuen Wagens ging, auch bei VW vorgestellt. Fahrzeuge waren altbacken, im Vergleich viel teurer, und man wurde herablassend wie von deutschen Behördenmitarbeitern behandelt. Ich hatte ein mulmiges Gefühl, und dem bin ich gefolgt, eine bessere Marke gekauft. Der Autor folgte wahrscheinlich dem ungesunden Gefühl der Obrigkeitshörigkeit, so wie es halt der Standard der Bundesdeutschen Einwohnern ist, aber erfreulicherweise hat das einen Knacks bekommen. Es wird aber noch Jahrhunderte brauchen, bis diese Einstellung den "Behörden" gegenüber einer gesunden Selbständigkeit weichen wird. Zumindest wenn man diesen Zustand so beobachtet kommt dieser Gedanke. Gut Glück mit VW! Dass die nicht noch eine Lahme Ente aus dem Auto machen.

Beitrag melden
200MOTELS 27.02.2016, 11:12
8. was für ein Witz

und wie sinnlos erscheint doch das ganze VW Abgasgezeter wenn man daran denkt dass in den USA die letzten 3 Monate lang ein resiger unterirdischer Gasspeicher leck war und dabei soviel schadstoffe entwichen die dem zehnfachen entsprechen das VW hier durch Schummeln produziert.

Beitrag melden
yugorette 27.02.2016, 11:16
9. Wer kennt den CO2 Wert seines Autos auf Anhieb?

genau! 99% der Autobesitzer kennen den CO2 Schadstoffausstoß ihres Autos nicht mal.

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!