Forum: Auto
Rahmenbaukurs: So baue ich ein Fahrrad
Andreas Müller

Fahrradfahren ist kinderleicht. Aber ein Fahrrad bauen? Redakteurin Margret Hucko wollte es wissen und hat sich für einen Rahmenbaukurs angemeldet.

Seite 2 von 6
klyton68 15.10.2017, 18:02
10. Ich fahre meinen Chromosomen Rahmen

Seit 93 oder 92 und hab weit über 100 tausend km damit runter. Noch immer nicht weich. War nicht teuer und ist Standardware aus Taiwan. Würde ich nie tauschen. Und wenn er mal put gehen sollte, würde ich den nachbauen lassen x

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alsi 15.10.2017, 18:22
11. bevor

Sich Leute aus dem Baumarkt ein Rad holen ,um sich darauf zu quälen und es nach 2 Ausfahrten im schuppen stehen zu lassen , sollten sie lieber sich selbst ihr passendes Rad zusammenschrauben.
Normalerweise wird es dann auch gepflegt und nicht entsorgt wenn die Schaltung hackt oder die kette rostet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 15.10.2017, 21:19
12. Muffe - was ist das?

»Was bitteschön sind Muffen? .... "Gemufftes Rennrad" steht dort als Überschrift zu einem Kurs. Muffel kenne ich zu genüge (Morgenmuffel, Frühstücksmuffel,....), aber Muffen? Google verrät mir, dass Muffen Verbindungsstücke für Rohre sind und im Rahmenbau hilfreich für blutige Anfänger.«

Liebe Frau Hucko, waren Sie 2006 bei der WM nicht dabei? Nie den Sönke-Wortmann-Film gesehen mit der legendären Kabinenansprache von Jürgen Klinsmann?

»Die ham' Muffe, die ham' Muffe vor euch. Die kommen hier mit 'ner defensiven Aufstellung an, die machen sich in die Hosen. Es geht darum, aggressiv und konzentriert zuzubeißen, deshalb haben wir unseren Capitano...«

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clint east wood 15.10.2017, 22:51
13. Ich bin Lichtjahre davon entfernt, Baumarkträder zu verteidigen, ...

Zitat von alsi
Sich Leute aus dem Baumarkt ein Rad holen ,um sich darauf zu quälen und es nach 2 Ausfahrten im schuppen stehen zu lassen , sollten sie lieber sich selbst ihr passendes Rad zusammenschrauben. Normalerweise wird es dann auch gepflegt und nicht entsorgt wenn die Schaltung hackt oder die kette rostet.
.... aber wenn ich für jeden unnötig vergossenen Schweißtropfen, für jeden Fluch, und für jedes Keuchen am Berg mit 0,5% Steigung, der sich mit ordentlichem Reifendruck und einem halben Teelöffel Öl auf der Kette hätte vermeiden lassen auch nur einen einzigen verdammten Cent kriege - dann kann ich für den Rest meines Lebens Blattgold-belegtes Liegerad (mit Fahrer!) fahren, bzw treten lassen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clint east wood 15.10.2017, 22:55
14. Das ist wahrer Luxus - und du hast jetzt das geheime Rezept ...

Zitat von Stäffelesrutscher
»Was bitteschön sind Muffen? .... Es geht darum, aggressiv und konzentriert zuzubeißen, deshalb haben wir unseren Capitano...«
... verraten! ;-) Der einzig wahre Rahmen ist nicht gemufft oder gelötet, nicht geschweißt, Carbongeklebt oder 3D-gedruckt:
Der einzig wahre Rahmen ist eigen"händig" aus dem vollen Block gebissen....
Nur das gibt das wahre Gefühl dafür, was der eigene Rahmen wert ist.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monoman 15.10.2017, 23:51
15.

Ich bin ja nicht ganz unerfahren, was Schrauberei am Fahrrad angeht, aber einen Rahmen selbst zusammen zu löten, finde ich dann doch schon recht anspruchsvoll. Bin auf jeden Fall gespannt, wie die Story hier weitergeht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timber_ulf 16.10.2017, 08:48
16. Reizvoll

Da ich aktuell auch mein 14Jahre altes Fahrrad zu neuem Glanz verhelfe, finde ich diesen Beitrag recht interessant. Die Idee ist gut, ich finde individuelle Sachen die selbst zuhause hergestellt sind sowieso cooler als diese Massenware. Die Fragen die ich mir stelle: Gibt es da eine Gewährleistung, wenn der Rahmen bricht? Oder noch Deutscher: Mit welchem Wert wird das Teil versichert? Ich kann mir schon die Gesichter der Kollegen mit den Bolzenschneidern vorstellen, wenn da einer mit so einem "Fancy" Rahmen, im Viertel den Chef spielen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
John McC!ane 16.10.2017, 09:20
17. Reichlich übertrieben...

Wenn man nicht gerade Radprofi ist oder aus anderen Gründen täglich stundenlang auf dem Bike verbringt, ist ein maßgeschneiderter Rahmen völlig überflüssig und zudem sehr kostspielig - zumal die Autorin von der Materie offenbar keinen blassen Schimmer hat... Das Bike selbst aufbauen und individuell lackieren wollen kann ich ja noch nachvollziehen, schon weil man bei fertigen Bikes aus Profitgründen fast immer irgendwelche Billigteile untergejubelt bekommt oder bei guter Ausstattung ab Werk für das gleiche Modell oft erheblich mehr zahlen muss als wenn man nur den Rahmen kauft und den Rest in Eigenregie macht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 16.10.2017, 09:25
18. ich finde es...

...schon recht schwierig Komponenten auszutauschen. Habe letztens eine neue Gabel wegen Unfallschadens eingebaut....Geradeauslauf dahin....Geometrie wohl nicht mehr im Einklang....ist schwierig. (Die Werkstätten bekommen es übrigens meist auch nicht besser hin....hatte mal ein MTB zum Bremsbelagwechsel 2 Wochen bei einer "Meisterin"....konnte danach nicht mehr damit fahren weil die Bremsen blockiert...dazu auch noch 200 Euro Rechnung)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
extra330sc 16.10.2017, 10:48
19. Natürlich....

......braucht das kein Mensch.
Auch wenn es sich die hiesigen Experten, Besserwisser, vergrämte Neidhammel und Nixübermeinhollandradvonannodazumal nicht vorstellen können, es gibt Leute, die einfach nur Bock auf so einen Kurs und das Resultat haben, auch wenn es sicher mehr als nur ein geeignetes Rad von der Stange gegeben hätte.
Gottseidank sind die Leute und somit auch die Interessenlagen unterschiedlich.
Ich käme auch nicht auf die Idee, unter einen Artikel über Kochkurse zu schreiben, dass das Schwachsinn ist, weil es ja Restaurants gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6