Forum: Auto
Rallye-Autos unterm Hammer: Eilige Dreifaltigkeit
Ronen Topelberg/ Gooding & Company

Für manche Autos muss man einfach mehr bieten. SPIEGEL ONLINE zeigt Fahrzeuge mit berühmten Vorbesitzern und Raritäten, die versteigert werden. Diesmal: ein ziemlich extremes Rallye-Trio.

super-m 12.08.2019, 08:55
1.

Der Delta Stradale ist ein absoluter Traum...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
persor 12.08.2019, 11:08
2. Gebe Ihnen recht,

Zitat von super-m
Der Delta Stradale ist ein absoluter Traum...
..ich als italophiler Autofan finde aber auch den Peugeot sehr interessant..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fragende_Leere 12.08.2019, 11:26
3. Zum Lancia

Sicherlich war eine Turbo/Kompressorkombination zu der Zeit selten. Der Artikel lässt jedoch vermuten, dass das heute auch noch so wäre. Stimmt aber nicht, siehe TFSI/TSI

Beitrag melden Antworten / Zitieren
randers5 12.08.2019, 13:36
4. Vielleicht noch

... der Hinweis, dass bei der Rennversion des S4 der Benzintank unterhalb der Fahrersitze angeordnet war. Im wahrsten Sinne des Wortes ein Ritt auf der Kugel. Im Falle eines Überschlags hatten die Fahrer wohl wirklich keine Chance (siehe Toivonen/ Crespo)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Referendumm 12.08.2019, 15:27
5. Wenn schon, denn schon

Nur der MG 6R4 hat die Gene der Rallyefahrzeuge - alle anderen zwei sind nur kalter Kaffee! Der MG 6R4 ist quasi ein reiner Motor, um den die Karrosserie plus Flügelwerk gebaut wurde.
Konnte damals dieses Monster noch beim Rallyecross in Buxtehude live bewundern - der reinste Wahnsinn - dito der Ford RS200 mit Martin Schanche am Steuer - „Mister Rallyecross“

Die heutigen Rallyecross-Fahrzeuge sind dagegen eher langweilig; leider.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mazzmazz 13.08.2019, 19:49
6. Was für echte Freaks

Diese Autos sind etwas für Sammler. Sie richtig durch die Gegend zu "treten" ist alleine wegen des Mangels und der Preise von Ersatzteilen witzlos. Ein Unfall wäre bei solchen Einzelstücken schon sehr, sehr ärgerlich und teuer. Außerdem würde man sich wohl richtig weh tun.
Wer ein Straßenauto mit Rallyegenen zum kleinen Preis sucht, findet noch neue Ford Focus RS der gerade ausgelaufenen Serie für 35.000 Eur.
Die Dinger machen mit ihren 350 PS richtig Spaß und dürfen dank Euro6 -Abgasnorm in jede Umwelt- und Fahrverbotszone einfahren.
Zudem sind sie mit 4 Türen, 5 Sitzen und stapelweise Airbags sowie ABS und (abschaltbarem) ESP voll alltagstauglich.
Ford hatte keine Konstruktionsprobleme mit Steuerketten bei den aufgeladenen 4-Zylindern zu beklagen (im Gegensatz zu VW und BMW). Die Autos laufen, je nach Fahrweise, im Service günstiger als ein gleich behandelter Golf GTI mit Frontantrieb und über 100 weniger PS.
VW bietet den Golf R, den Seat Leon Cupra und den (bereits nach kurzer Zeit wieder eingestellten) Skoda Octavia RS mit Allrad und 2L Turbo mit, je nach Modell, 280 - über 300 PS. Diese Autos sind zwar VW-like im Unterhalt sehr teuer, aber können fast genasuso viel wie der Focus RS und sind auch für unter 45.000 Eur zu haben.
Der Normalfahrer, der ab und zu "die Kuh fliegen lassen" möchte, lotet den Grenzbereich allein schon dieser Autos niemals aus. Die alten Rallyeboliden müssen es daher gar nicht unbedingt sein.
Wer kein Allrad braucht, findet noch gut gebrauchte BMW 135i. Oder für 70k Eur einen neuen M240i. Immer noch um Welten günstiger als so ein Oldie und mit richtig Spaßpotential.
Kleine Anekdote zum Schluß: während eines Testwochenendes mit dem Focus RS 4WD traf ich im Allgäu zufällig auf den versierten Fahrer eines Lancia Delta Integrale Evo. Das alte Schätzchen kann richtig was und trotz des horrenden Wertes dieses Wagens gab der Fahrer richtig Gas. Er blieb knapp am Ford dran. Obwohl ich meine, dass er der deutlich bessere Fahrer war, war er jedoch ein ganzes Stück weit davon entfernt, an mir vorbei zu kommen.
Wer also von einem Rallyeauto träumt, sollte den Focus RS ruhig einmal in Erwägung ziehen. Kostet ausstattungsbereinigt soviel wie ein Golf TSI 1.5 mit 150 PS und kann richtig was.
Viel Spaß!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fragende_Leere 16.08.2019, 12:24
7. Focus RS

Ich meine, der wäre mut Allrad hinten kürzer übersetzt, damit das Heck schneller / kontrolliert rumkommt. Klar etwas mehr Reifenverschleiß, aber insgesamt deutlich günstiger als nen Klassiker zu plätten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sparrenburger 17.08.2019, 09:31
8. Luft zum atmen

Jaja drei Träume Gruppe B und so weiter. Aber mal im Ernst, wer will sich denn den Fahrgastraum im Alltag mit einem Motor teilen. Das muß doch übelst nach Benzin stinken. Da gibt es mittlerweile Autos, bei denen das besser gelöst wird, mit gleicher Leistung. Besserer Ersatzteilversorgung und gesünderer Innenraum-Atmosphäre noch dazu. Viel Spass beim bieten und Luft abhalten. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren