Forum: Auto
Reform der Flensburger Kartei: Drei Punkte für Drängler
dapd

Fahrerflucht, Alkohol am Steuer, schwere Nötigung durch Drängeln - Verkehrssünder sollen härter bestraft werden. Dazu will Minister Ramsauer die geplante Reform der Flensburger Kartei noch einmal verschärfen. Für schwere Vergehen gibt es dann drei Punkte - und die wird man so schnell nicht wieder los.

Seite 1 von 49
fort-perfect 27.05.2012, 09:45
1. Das Sommerloch

Zitat von sysop
Fahrerflucht, Alkohol am Steuer, schwere Nötigung durch Drängeln - Verkehrssünder sollen härter bestraft werden. Dazu will Minister Ramsauer die geplante Reform der Flensburger Kartei noch einmal verschärfen. Für schwere Vergehen gibt es dann drei Punkte - und die wird man so schnell nicht wieder los.
schlägt dieses Jahr aber früh zu... Wenn die Koalition unangenehme Dinge berät, wird der Ramsauer vorgeschickt, um mit seinen idiotischen Vorschlägen Volkes Stimme auf das "heilige Blechle" und das zugehörige Drumherum zu lenken.... wie man sehen kann mit durchschlagendem Erfolg..... siehe Vignette, Wechselnummernschild oder jetzt halt Flensburg....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blowup 27.05.2012, 10:02
2. es hackt

"Bemerkenswert ist das gesunde Rechtsempfinden vieler Bürger", sagte Ramsauer. "Sie wünschen sich für schwere Verstöße zusätzliche Punkte. Das war die mit Abstand am meisten geforderte Änderung."

Viele Bürger hätten auch eine Erhöhung der Bußgelder für Autofahrer gefordert....."

Ich glaube, es hackt.Dann ist es ja nicht mehr weit bis zur Lynchjustiz, Zwangskastrationen und Enteignungen. Ds Straßenverkehrs- / Strafrecht als Wunschkonzert? Was hättet ihr denn gerne?

Der mann ist ja nur peinlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Altesocke 27.05.2012, 10:14
3.

Zitat von sysop
Neben den beiden Kategorien mit einem oder zwei Punkten soll es demnach noch eine dritte mit drei Punkten geben. Diese Punkte sollen bei Straftaten etwa für "unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, Fahren im Vollrausch, unterlassene Hilfeleistung oder schwere Nötigung durch zu dichtes Auffahren" fällig werden. Und nicht nur das: Sie sollen auch erst nach zehn Jahren verjähren.
Macht es 4 Punkte, fuer Alkfahrten. Und auf jeden Fall: Gesetzlich festlegen, das 'unter Alkohol' KEIN Strafmilderungsgrund ist! Fuer alles, nicht nur fuer Strassenverkehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Akkin 27.05.2012, 10:19
4. So kann man natürlich auch den Umsatz an Fahrerassistenzsystemen

ankurbeln, warum macht man die nicht gleich zur Pflicht, damit würden dann alle Fahrzeugführer die Gesetze einhalten und der Fahrzeugverkehr wird einfach sicherer. Wenn ich mir das neue System anschaue, dann müssen sich viele Fahrzeugteilnehmer ändern oder sie sind bald Fußgänger. Treffen wird es am Ende Vielfahrer ohne Fahrer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Forenleser 27.05.2012, 10:20
5. drängeln...

bekommen die leute, die stur die linkespur beanspruchen und einen nicht überholen lassen, dann auch 3 punkte und eine anzeige wegen nötigung.
dann bin ich damit einverstanden, das drängler auch 3 punkte bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralf_gabriel 27.05.2012, 10:20
6. x

Zitat von blowup
"Bemerkenswert ist das gesunde Rechtsempfinden vieler Bürger", sagte Ramsauer. "Sie wünschen sich für schwere Verstöße zusätzliche Punkte. Das war die mit Abstand am meisten geforderte Änderung." Viele Bürger hätten auch eine Erhöhung der Bußgelder für Autofahrer gefordert....." Ich glaube, es hackt.Dann ist es ja nicht mehr weit bis zur Lynchjustiz, Zwangskastrationen und Enteignungen. Ds Straßenverkehrs- / Strafrecht als Wunschkonzert? Was hättet ihr denn gerne? Der mann ist ja nur peinlich!
Ich habe kein Problem damit daß Verkehrsrowdies härter bestraft werden. Volltrunkenheit am Steuer sollte wirklich hart bestraft werden. Das gleiche gilt für die Leute, die meinen von hinten schieben zu müssen oder kilometerweit auf der mittleren Spur Stoßstange an Stoßstange hinter irgendwem nur so zum Spaß hinterherfahren zu müssen.

Null Toleranz für solche Spinner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 27.05.2012, 10:24
7. Wenn ich das schon höre....

...drei Punkte für Drängler....gestern ist einer 50cm hinter mir gefahren weil ich ihm innerorts mit 50km zu langsam war...wie soll man Nötigung / Drängeln den beweisen....ist doch nur Wortklauberei und dummes Politgelabber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkdochmal 27.05.2012, 10:25
8. Offensichtlich wenig Interesse...

Zitat von sysop
Fahrerflucht, Alkohol am Steuer, schwere Nötigung durch Drängeln - Verkehrssünder sollen härter bestraft werden. Dazu will Minister Ramsauer die geplante Reform der Flensburger Kartei noch einmal verschärfen. Für schwere Vergehen gibt es dann drei Punkte - und die wird man so schnell nicht wieder los.
widmet man der Ungleichheit der Geldbußen/Strafen.
Wenn jemand 1500,00 € verdient, ist eine Geldbuße/Strafe von ca. 100,00 € schon recht heftig.
Frau oder Herr Millionär grinst sich Eines.
Ich plädiere dafür, daß die Strafen sich an der schwere des Vergehens und dem Einkommen der Verkehrsteilnehmer/innen richten.
Außerdem sollte ab einer bestimmten Gefährdung im Straßenverkehr, z.B. 40 km/h Geschwindigkeitsübertretung, das Fahrzeug eingezogen und zum Nutzen von Verkehrsopfern versteigert werden.
Das könnte auch die/den reichen Missetäter/in wenn nicht anständiger, so doch etwas vorsichtiger machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SasX 27.05.2012, 10:27
9.

Zitat von blowup
"Bemerkenswert ist das gesunde Rechtsempfinden vieler Bürger", sagte Ramsauer. "Sie wünschen sich für schwere Verstöße zusätzliche Punkte. Das war die mit Abstand am meisten geforderte Änderung." Viele Bürger hätten auch eine Erhöhung der Bußgelder für Autofahrer gefordert....." Ich glaube, es hackt.Dann ist es ja nicht mehr weit bis zur Lynchjustiz, Zwangskastrationen und Enteignungen. Ds Straßenverkehrs- / Strafrecht als Wunschkonzert? Was hättet ihr denn gerne?
Quatsch, es ist richtig gewesen, nachzuhaken, was die Leute wollen. Die Alternative ist, wieder einmal Politik am Volk vorbei zu betreiben.

Ich bin auch für eine Erhöhung. Aber in der Form, dass die Bußgelder Einkommenabhängig werden. Dass es drei Punkte für unerlaubtes Entfernen vom Unfallort geben soll, kann ich ebenfalls nur begrüßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 49