Forum: Auto
Regierungskonzept Diesel: Welche Autofahrer profitieren - und wer leer ausgeht
imago/ Future Image

Mehr als drei Jahre nach Beginn des Dieselskandals hat sich die GroKo auf Umtauschprämien und Hardwarenachrüstungen für Dieselfahrer geeinigt. Doch nicht alle Betroffenen bekommen auch tatsächlich Hilfe.

Seite 3 von 18
haarer.15 02.10.2018, 17:47
20. Hardware-Nachrüstung - kostengünstig und ökologisch sinnvoll

Volvo macht es doch vor - und kommt den Kunden entgegen, die sich kein neuwertiges Auto leisten können oder wollen. Und das werden nicht wenige sein. Der schwedische Hersteller ist zum Glück nicht so verbohrt wie BMW und Opel. Es ist fehlender guter Wille aber vorallem Profitgier, wie man es bei dieser Branche nunmal kennt. Die kriegen den Hals nicht voll, aber der Kunde soll bluten. Schönen Dank auch ! Wer sich bei diesem Kompromiss nur auf eine einzige Option einlässt, nämlich die gewinnbringende für den Konzern, der darf sich nicht wundern, wenn es absehbar evtl. zum Kauf-Boykott käme.

Beitrag melden
TheoWalter 02.10.2018, 17:50
21. Im Stich gelassen

und verraten von Autoherstellern und Regierung sind alle Euro 4 und 5 Diesel Besitzer. Ich bin fassungslos, dass es keine Verpflichtung der Hersteller zur kostenfreien Nachrüstung geben soll. Wie will diese Regierung eigentlich all das verlorene Vertrauen zurück gewinnen?

Beitrag melden
kalsu 02.10.2018, 17:50
22.

Wer will, das die Leute rechts-national-populistisch wählen, muss genau solche "Lösungen" beschließen. Man kommt ja automatisch zu dem Schluss, dass es anders gar nicht mehr geht, damit die Damen und Herren Politiker der Regierungsparteien endlich begreifen, wer sie ins Amt gewählt hat und wessen Rechte sie zu verteidigen haben. Die Wahlalternative lautet also dunkelrot, grün oder eben braun/blau

Beitrag melden
salomohn 02.10.2018, 17:54
23. Konjunkturprogramm für Betrüger

Wir werden klagen, unseren Firmen-Leferdiesel nachrüsten und NIE MEHR bei VW und Konsorten ein Auto kaufen.

Beitrag melden
Referendumm 02.10.2018, 17:57
24.

Zitat von lothar.thuermer
Was ist eigentlich mit den Besitzern älterer Dieselautos, die außerhalb von Regionen mit besonders schmutziger Luft wohnen? Werden sie zu den ganz großen Verlierern, weil ein nochmals steigender Angebotsdruck infolge der Umtauschaktion ihre Autos weiter im Wert drückt?
Doof ist auch, dass viele dieser betrogenen (VW-Konzern-) Kunden leer ausgehen, aber vielleicht ja in zwei, drei Jahren in die betreffenden Städte bzw. deren Umfeld umziehen (müssen). Die kommen sich dann erst recht völlig verschaukelt vor.

Dieser "Kompromiss" ist extrem faul und das "Ergebnis" eher mau. Vor allem die VW-Konzern-Kunden müssten ohne wenn und aber ALLE vollständig entschädigt werden; sei es mit einem Neufahrzeug (abzüglich dem Wert der bereits gefahrene km des Altautos) oder eben mit einer guten Nachrüstlösung für exakt 0,0 Euro.

Aber die Bundesregierung will dem Staatskonzern VW ja nicht auf die Füße treten. Und die weiteren Haupteigner (Familien Piech und Porsche) hatten schon seit der Nazizeit gerne mit den obersten Politikern rumgekungelt.

P.S.: Bin gespannt, wie der Neue bei Daimler Ola Källenius sich diesbezüglich bewährt. Der neue VW-Chef Diess (von BMW kommend) hatte ja diesbezüglich schon ne volle Bruchlandung hingelegt.

Beitrag melden
unpolit 02.10.2018, 17:58
25. Ich habe ein Auto geleast, mit einer gültigen Betriebserlaubnis.

Und ich entrichte KFZ-Steuer.
Wenn man mir die Möglichkeit nimmt, mein Auto vollumfänglich zu nutzen, dann muss ich die mir entstehenden Kosten von der KFZ-Steuer abziehen.
Ich bin im Vertrieb. Wie soll das gehen, ein Kundentermin in Stuttgart, danach nach FFM. Und zurück über Erfurt. So kann es gehen. Mit Unterlagen und Reise-Gepäck.

Wenn der Gesetzgeber sagt, dass die Betriebserlaubnis unter Vortäuschung falscher Tatsachen erschlichen wurde, dann gibt es nur eine Möglichkeit: Der Hersteller muss dafür Sorge tragen, dass die Bedingungen für die Betriebserlaubnis wieder erfüllt sind. Deutschlandweit. Schließlich hat seine Kontroll-Instanz versagt.
Ich habe in Treu und Glauben gehandelt.
Eine Auseinandersetzung mit der Leasing-Gesellschaft kann ich mir schenken.
Und ob die Leasing den Vertrag wandelt, mir ein anderes Auto anbietet und dafür die Umtausch-Prämie kassiert, keine Ahnung. Die Konditionen sind vertraglich vereinbart.

Beitrag melden
sanfernando 02.10.2018, 17:59
26. Wer...

... Schaden verursacht, haftet! Eigentlich doch ganz einfach: der Kaeufer gibt, wenn er will, das Schummelauto zurueck und erhaelt sein Geld wieder! Punkt! Und er muss auch die moeglichkeit haben, sein neues Auto bei einer sauberen Firma zu kaufen, wenn er das so will! Und ich finde auch skandaloes, wie die Schummler von der deutschen Justiz gehaetschelt werden! Abermillionen verdienen, aber, klar, betrogen haben die Autos von allein! Selten wurde es so deutlich, wie die deutsche - im GegensAtz zur amerikanischen - Justiz bei denen da oben die Glacehandschuhe anlegen.

Beitrag melden
paula_f 02.10.2018, 18:00
27. auch bei Euro 5 wurde betrogen

Zitat von Grünspahn
Sollte ein Hersteller bem EURO5/4 nicht betrogen haben besteht für ihn auch kein Grund die Umrüstung zu zahlen, da er ein den Vertragsbedingungen entsprechendes Produkt geliefert hat. - Ich verstehe daher gar nicht, warum die Politik auf der von den Herstellern zu zahlende Umrüstung herumreitet. Das Ganze ist juristisch in Deutschland und auch nicht in Europa durchzusetzen, ganz geschweige denn bei Herstellern außerhalb der EU. Die Umtauschprämien werden mit den sonst üblichen Rabatten verrechnet und für den Verbraucher bleibt nicht viel übrig. Das ist doch nur Show für die Kulisse.
Euro 4 Fahrzeuge mit Partikelfilter sind im realen Verkehr sauberer als Euro 5 Diesel. Das ist Resultat eines Betruges der alle Dieselhersteller betrifft. Der Ursprung die sogenannten Akustikfunktion bei Audi und anderen geht auf das Jahr 2004 zurück.

Es ist allesdings fraglich ob nicht mit dem Diesel die falsche Sau durchs Dorf getrieben wird. Bezindirekteinspritzer mit hohen Einspritzdrücken erzeugen Feinststaub - und zwar sehr klein und gefährlich - dass sogar die Autobild nicht umhin kommt davor zu warnen und darüber zu berichten wie in den Gehirnen von Toten Partikel aus diesem Verbrennungsvorgang zu finden sind, oder aber in der Plazenta welche nach der Geburt untersucht wurden.

Ärzte sehen bei Feinstpartikeln welche die Zellschranken überwinden mehr Gefahr als bei NOX in den jetzigen Konzentrationen.

Beitrag melden
f82s 02.10.2018, 18:00
28.

Aber der Wertverlust macht doch nicht an der Stadtgrenze Halt. Ein Euro 5 Diesel an der Mecklenburgischen Seenplatte hat doch den gleichen Wertverlust, wie einer in Düsseldorf. Das schreit doch nac hb Ungleichbehandlung.

Beitrag melden
susie.soho 02.10.2018, 18:01
29. So geht es nicht!

Ich kann nur jedem betroffenen Autobesitzer raten, sich anwaltlicher Hilfe zu bedienen und eine kostenlose Rückgabe oder eine Hardware-Aufrüstung einzuklagen.
Bei der regierungsamtlichen "Lösung", die zudem noch ohne Zusagen der Autohersteller gefunden wurde, blickt ja kein Mensch mehr durch. Und: sie ist ein Kompromiss unter Parteien und nicht für die Bürger! Unerhört!

Beitrag melden
Seite 3 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!