Forum: Auto
Regierungskonzept für Diesel : Autokonzerne ziehen nicht mit
AFP

Die Bundesregierung hat einen weitreichenden Kompromiss zugunsten von Besitzern älterer Dieselautos erzielt, um Fahrverbote zu verhindern. Doch die Hersteller setzen offenbar alles daran, diesen zu unterwandern.

Seite 21 von 33
mdistel 02.10.2018, 14:53
200.

Zitat von marcaurel1957
Somit sind alle heutigen Fahrzeuge legal
Sie glauben offensichtlich auch noch an den Weihnachtsmann, oder? Man müsste dazu ja nur beispielhaft die Statistiken des ADAC (also einem Steigbügelhalter der deutschen Autoindustire) zu NOx Ausstoß in g/km mit den Grenzwerten ab Euro 5 vergleichen. Dann würden sie schnell bemerken, dass es in realen Tests problemlos Diskrepanzen um Faktoren 5-8 gibt (auch und besonders bei ausländischen Farbrikaten). Trotzdem haben alle diese Modelle (sowohl die mit realitätsnahen Vergleichswerten in der Praxis, als auch die mit mehrfach erhöhten Werten) den Prüfstand mit sehr ähnlichen und regelkonformen Ergebnissen bewältigt. Reiner Zufall natürlich. Dass keines der Automobilfirmen auch nur ansatzweise erwägt, Prüfeinrichtungen Zugriff und Einsicht in deren Motorsteuersoftware zu geben, um dieses Mysterium zweifelsfrei zu entschlüsseln, ist ebenfalls Zufall. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

Beitrag melden
freddygrant 02.10.2018, 14:54
201. Wir werden mit dieser ...

... deutschen Automobil-Industrie mit dem Diesel-Betrug dasselbe Fiasko in wirtschaftlicher Hinsicht erleben, wie
die USA politisch und gesellschaftlich mit der Wahl von ihrem Donald Trump. Aber ethischer und moralischer
Pragmatismus scheint auf beiden Seiten des Atlantiks nicht die wesentliche Rolle zu spielen (müssen).

Beitrag melden
TheFunk 02.10.2018, 14:55
202. In diesem Jahrhundertsommer

War die Luft teilweise sehr schlecht in der Stadt.

Es gab jedoch keine Warnhinweise auf Ozon- oder sonstigen schädlichen Werte. Wie kann das sein?

Beitrag melden
Schwanzhund 02.10.2018, 14:55
203.

Wer kann sich denn bei solchen Entscheidungen noch über Politikverdrossenheit der Bürger wundern?

Beitrag melden
mwroer 02.10.2018, 14:56
204.

Zitat von wahrsager26
Mir scheint ,das laienhafte Vorstellungen Purzelbäume schlagen.Fertig konstruierte Serienfahrzeugen mal eben umzukonstruieren ,stellt sich der Laie natürlich ganz einfach vor.Mitnichten ist das aber der Fall.Daher sollte das verteufeln der Industrie aufhören und übrigens:......
Der Industrie hätte es freigestanden einfach zu sagen 'Geht nicht'.

So könnte ein Handwerker auch rechtfertigen dass er bei Ihnen Heizungsrohre aus Blech benutzt weil 'Der Kunde hat einen so niedrigen Preis verlangt, da musste ich betrügen'.

Alternativ hätte die Autoindustrie auch den AdBlue Tank vergrößern und selbst befüllbar machen können. Technisch ist der Umbau bei den meisten Fahrzeugen übrigens ziemlich unkompliziert.

Beitrag melden
marcaurel1957 02.10.2018, 14:58
205.

Zitat von spon_2999637
Seltsam - im Softwarebereich ist das tägliches Geschäft. Oder wann haben Sie zuletzt für Windows 7 Updates etc. gezahlt?
Das ist bei Software teilweise richtig...aber auch da kosten Versionsänderungen dann doch Geld.Ich habe schon des öfteren an MS Ged für neue Versionen gezahlt

Versuchen Sie doch mal bei Sony, ob die Ihnen jeds Jahr eine neue Playstation bezahlen......

Beitrag melden
Witzlos2018 02.10.2018, 14:59
206. Es gibt keine Kontrollen laut Scheuer und Schulze

Also muss auch nicht umgerüstet werden., oder warum gibt es keine Kontrolle?

Beitrag melden
Fuscipes 02.10.2018, 15:01
207.

"Das trägt wieder zum Geschäft von Banken und Autobilindustrie bei. Kunden so zu drängen und dann finanziell zu melken. Das hat für mich schon den Charakter einer Nötigung.", funktioniert aber nur wenn eine Regierung da mitspielt, aber bei dieser habe ich keinen Zweifel mehr.

Beitrag melden
apfelmännchen 02.10.2018, 15:05
208.

Zitat von AGCH
Dafür fehlt jegliche rechtliche Grundlage und die wird sich auch nicht schaffen lassen, solange Deutschland ein Rechtsstaat ist.
Jaja, wiederholen sie ruhig weiter, dass die Vortäuschung der Einhaltung von Grenzwerten, die in der Realität um 700% bis 1000% überschritten wurden, keine arglistige Täuschung und Betrug ist...

Die Richter werden ihnen schon beibrigen, dass es den Paragraph 243 gibt - und das wir in einem Rechtsstaat leben. Andersrum wäre ein schlechtes Signal für den Rechtsstaat, wo andere Betrüger für wesentlich geringere Delikte und Schäden eingebuchtet werden.

Beitrag melden
zensurgegner2017 02.10.2018, 15:08
209.

Es wäre mal wirklich schön, wenn irgendeiner der Jasager auch in Folge erklären wurde, wie das ganze funktionieren soll
1: Woher kommen die mindestens 15000 Fachkräfte, wenn auch ohne diese Nachrüstung schon 30.000 fehlen?
2: Welche Werkstätten solen es denn einbauen? rein rechnerisch wären alleine mit Nachrüstung VWs Händlernetz 1-2 Jahre vollausgelastet
3: Garantie: Nachrüstkits ohne Garantie gibt es. Mit Garantie fast keine

Und bis wann wäre denn der Quatsch erledigt?
5 Jahre?
Wenn eh fast alle betroffenen Fahrzeuge Schrott sind?
Ich vermute, dass es im ureigensten Interesse des Auslandes ist, dass der tumbe deutsche Bürger Nachrüstung fordert
Am besten mit Vehemenz

Beitrag melden
Seite 21 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!