Forum: Auto
Regierungskonzept für Diesel : Autokonzerne ziehen nicht mit
AFP

Die Bundesregierung hat einen weitreichenden Kompromiss zugunsten von Besitzern älterer Dieselautos erzielt, um Fahrverbote zu verhindern. Doch die Hersteller setzen offenbar alles daran, diesen zu unterwandern.

Seite 4 von 33
goethestrasse 02.10.2018, 13:18
30. Was hat die GroKo erwartet ?

Da werden die Gerichte entscheiden. Und am Ende der Bürger die Zeche zahlen.

Beitrag melden
Markus Frei 02.10.2018, 13:19
31. Vetrauenswürdig

Also ich denke das Herr Scheuer auch allen Grund hat den Autokonzernen Blind zu vertrauen, ist ja nicht so das die seit Jahren den Verbraucher vorsätzlich betrügen, Schummelsoftware einsetzen um den Profit zu steigern usw., usw.. Man fragt sich wirklich auf was für einer Wolke deutsche Politiker eigentlich leben.

Beitrag melden
Normalbürger18 02.10.2018, 13:20
32. Oh je SPD!

Da hat sich die SPD schon wieder über den Tisch ziehen lassen. Denn mit diesen Beschlüssen bleiben Hardware-Nachrüstungen reine Theorie. BMW und OPEL haben schon abgesagt. Die anderen Hersteller werden vermutlich folgen.

Beitrag melden
philipkdi 02.10.2018, 13:20
33. Vertrauensverlust?

Ist doch der Automobilmafia wurscht, so lange die Umsätze stimmen. Es wird nur mit Druck gelingen. Wer denkt eigentlich an die vielen Menschen, die durch diese Dreckschleudern erkranken oder sogar sterben? Wann gibt es hierzu endlich erste Anzeigen?
Ein Fahrverbot ist jetzt absolut richtig und angebracht.

Beitrag melden
randall59 02.10.2018, 13:20
34. Die Autoindustrie sperrt sich zurecht...

Es ist eben NICHT so dass alle Autohersteller betrogen haben. Die meisten Fahrzeuge sind nach vorgeschriebenem Messzyklus und damals geltenden Grenzwerten gesetzeskonform zugelasse. Nur der VW Konzern hat die sogenannte "Schummelsoftware" eingesetzt. WARUM also sollen Hersteller wie OPEL, Mercedes, BMW jetzt zahlen, wenn die aktuellen innerstädtischen Grenzwerte der EU nicht zu den damals von Bundesregierung und KBA festgelegten Grenzwerten passen... Kleines Beispiel: Wenn die EU morgen beschließen würde, dass Kühlschränke jetzt ab sofort im Hochsommer bei 35Grad voll beladen im Test A++++++ erfüllen müssen und nicht mehr nur A++ leer bei Raumtemperatur kann auch keiner zu Miele, Bosch etc. gehen und erwarten dass sein 10 Jahre alter Kühlschrank zurückgenommen oder nachgerüstet wird. Leute, die Gesetzgebung ist hier hauptsächlich das Problem! Aber VW sollte klar belangt werden, keine Frage.

Beitrag melden
burlei 02.10.2018, 13:21
35. Die Autokonzerne wollen diesen ...

... kleinstmöglichen Kompromiss unterwandern. Tja, da frage ich mich doch, wer hier regiert, die Politik oder die Wirtschaft. Also, liebe Regierung, besonders liebe CSU, jetzt kommt in die Puschen! Noch vor Weihnachten können Gesetze erlassen worden sein, die die Autoindustrie zum aufheulen bringen wird. Von einer Nachrüstung über den Zwangsumtausch bis zur blauen Plakette, alles in die Gesetze rein und am 02. Januar können die Staatsanwälte vor den Protzbauten der Autokonzerne auflaufen. Natürlich wird das nicht passieren. CDU und CSU werden brav vor der Industrie einknicken und artig deren Verkehrs"politik" übernehmen. Alles zum Wohle derer Milliardengewinne, alles zum Wohle der Share Holder.

Beitrag melden
ahloui 02.10.2018, 13:21
36. Das war zu erwarten.

Die Regierung wird von der Autoindustrie verkohlt.
Die Nachrüstlösung gibt es schon, und sie funktioniert.
Die Hersteller wollen nur neue Autos verkaufen...

Eine Riesensauerei ist das ganze, und Herr Scheuer ist auch noch so dumm, und haut in die gleiche Kerbe.

Beitrag melden
haarer.15 02.10.2018, 13:21
37. Unterwandern ?

Typisch wieder. Die Autokonzerne lehnen sich da ein bisschen zu weit aus dem Fenster. Und machen sich bei ihren Kunden noch weniger beliebt als ohnehin schon. Denen gehts nur um den ökonomischen Nutzen und Profit. Umwelt - egal. Subventionierter Umtausch, der diesem Namen nicht ansatzweise gerecht wird, ist für den Kunden die teuerste Lösung und de facto ökologischer Unfug. Aber das blendet CSU-Minister Scheuer einfach aus. Was für Scheuklappen ! Dieser Kompromiss, wenn er denn einer ist, gehört selbstverständlich in ein glasklares Gesetz gegossen, ob es den Autobossen passt oder nicht.

Beitrag melden
Timbuk3 02.10.2018, 13:22
38. Deutscher Kabarettpreis

Die Automobilindustrie wird ihre Chance ganz sicher nutzen, da gebe ich Schulze recht! Was kann eigentlich das Kabarett noch machen, um so etwas zu toppen?

Beitrag melden
ffmfrankfurt 02.10.2018, 13:22
39. Betrüger..

...die jetzt nicht zu ihrer Verantwortung stehen wollen. Natürlich favorisieren die Autokonzerne eine Umtauschprämie - weil sie daran verdienen. Die Nachrüstung bedeutet einfach nur Kosten für sie.

Beitrag melden
Seite 4 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!