Forum: Auto
Reimo Camp: Kleiner campt keiner
SPIEGEL ONLINE

Bulli und Co. sind der kleinste, gemeinsame Camper - oder? Nein. Die Firma Reimo hat den VW Caddy in eine Kleinstbehausung verwandelt. Das funktioniert dank eines ausgeklügelten Innenraums.

Seite 2 von 3
spiegelzeit 26.10.2018, 10:06
10. Für das viele Geld samt Betriebskosten...

...lässt sich mindestens 10 Jahre lang vernünftiger, komfortabler Urlaub machen - in menschenwürdigen Unterkünften. Da ist der Nomadenwagen längst verrostet - oder darf nicht mehr fahren wg. Emissionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wagner2016 26.10.2018, 11:54
11. Klo?

was haben denn nun die Schweden für eine Lösung fürs Klo? würde mich sehr interessieren. Wir sind immer wieder für ein paar Wochen mit dem selbst ausgebauten Caddy unterwegs. interessant wären auch Eure Lösungen für Belüftung und Verdunkelung. Interessiert sicher mehr, als Dachaufbau und Reisen mit 2 Kindern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
medwediza 26.10.2018, 14:56
12. Wo gibt's den noch?

Zitat von ivanogor
VW T3 ist 2cm kürzer und um Welten geräumiger. Klein und viel Platz ist kein Widerpruch, da müssen nicht x cm für 'ne Motorhaube draufgehen.
Ziemliche Schnapsidee, ein Fahrzeug, das seit einem Vierteljahrhundert nicht mehr gebaut wird, mit einem Neuwagen zu vergleichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 26.10.2018, 16:25
13. nun ja, diese Artikel habens schwer...

...naturgemäß. Weil unter Camping natürlich jeder etwas anderes versteht. Und seine eigenen Lösungen gefunden hat.

Da will ich mich natürlich anschießen :)

Klar, das Ding ist kleiner als ein Hymer-Geschoß o.ä. Aber trotz der beschönigenden Worte: es ist ein RIESENDING. Über 2 Meter breit (!)
Das ist erstens nicht "NUR" und zweitens wird man da bei Dorfdurchfahrten ähnliche Behinderungen haben - und verursachen - wie mit nem "normalen" WoMo. Was immer man da drunter versteht.

Und die Ausstattung - ich weiß nicht. Da ist nichts, was man mit ein paar Brettern und Kisten auch hinkriegt - so wie man es selbst will. Und ehrlich - WERTIGER sieht das -zumindest auf den Bildern- auch nicht aus.

Ein Grundriss wäre aber schön gewesen: ich kann den Bildern jetzt nicht entnehmen, ob die Liegefläche funktioniert, ohne daß man an den Vordersitzen was umstellen muß.

Aber einiges ist eben auch extrem unpraktisch. so zum Beispiel der Stauraumschrank. Im T3 habe ich den an der Tür - da muß ich mich nicht wegen jedem Handtuch oder Haarbürste IN das Auto. Aber man kanns auf den Bildern nicht wirklich beurteilen.

Aber das Foto mit dem Vorzelt, Stuhl und Tisch würde auch gut aussehen, wenn da ein normaler Golf dahinterstünde :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 26.10.2018, 16:33
14.

Zitat von medwediza
Ziemliche Schnapsidee, ein Fahrzeug, das seit einem Vierteljahrhundert nicht mehr gebaut wird, mit einem Neuwagen zu vergleichen.
Nun, es zeigt aber, daß es schon (in Teilbereichen) bessere Lösungen gab. Und die heutige Bauweise vielléicht sogar ein Rückschritt darstellt.

Im übrigen der Gedankengang bzw. die Problematik "was kommt NACH dem T3" zumindest für T3-Besitzer ein wenig täglich Brot. Die Antwort ist eben allermeisten "der nächste T3" . Es gibt eben tatsächlich für gewisse Zwecke noch nichts Besseres, besser Konstruiertes und im Betrieb Billigeres. Aber für unheimlich viel Geld deutlich Schlechteres.

Kann man eventuell mit der Frage der Luftfrachtgesellschaften in den 50ern/60ern vergleichen: Was machen wir, wenn es die DC-3 nicht mehr gibt? :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lorn order 26.10.2018, 22:39
15. mehr als 52000 Euronen?

Ich verstehe die Käufer von Wohnmobilen nicht. Selbst so ein Winzling kostet mehr als 52000 Euro.
Wie viele Übernachtungen in ordentlichen Hotels kann man sich dafür leisten?
Ich werde mir niemals so ein Fahrzeug kaufen oder auch nur mieten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 27.10.2018, 09:50
16.

Zitat von lorn order
Ich verstehe die Käufer von Wohnmobilen nicht. Selbst so ein Winzling kostet mehr als 52000 Euro. Wie viele Übernachtungen in ordentlichen Hotels kann man sich dafür leisten? Ich werde mir niemals so ein Fahrzeug kaufen oder auch nur mieten
Ich verstehe das in DER Hinsicht nicht, daß man das Ganze auch deutlich billiger haben kann.

Es gibt ja durchaus Leute, die ohne messbaren Mehraufwand campen gehen. Oder eben sich ein sowieso benötigtes Auto mit Hinblick darauf kaufen, ob man darin auch pennen kann. Mein "Wohnmobil" hat vor 25 jahren 6000 MARK gekostet.

Aber ich verstehe Dinge wie das neueste iphone, nen großen Fernseher, Netflix und ein Auto über 10 000 Euro auch nicht. Außer dem allem zugrundeliegenden Verständnis für "ich mags haben und kanns mir leisten". Ob man das angreifen soll oder kann - in ner Konsumgesellschaft - ich weiß nicht.

Aber egal: Wer ein Wohnmobil hat, der hat eben nicht "Hotel". Weil er das als SCHLECHTER ansieht. Ich fahr ja auch nicht Motorrad, weil ich mir kein Auto leisten kann. Und ich wandere ja auch den Berg rauf, weil ich mir die Seilbahn nicht leisten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 27.10.2018, 10:37
17. @15 lorn order

So denken Sie, und so denke auch ich, aber der eingefleischte Camper tickt ganz anders. Nur mit einem Campmobil kann der Camper nach seinem Gusto reisen. Dass auch auf lange Sicht das Hotel billiger ist, interessiert eher weniger. Wir reisen auch stets individuell mit dem Fahrrad und schlafen jeden Abend woanders - im Hotel...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 27.10.2018, 11:32
18.

Zitat von Sibylle1969
So denken Sie, und so denke auch ich, aber der eingefleischte Camper tickt ganz anders. Nur mit einem Campmobil kann der Camper nach seinem Gusto reisen. Dass auch auf lange Sicht das Hotel billiger ist, interessiert eher weniger. Wir reisen auch stets individuell mit dem Fahrrad und schlafen jeden Abend woanders - im Hotel...
Weiß nicht. DEN Camper gibts wohl auch nicht wirklich. Das ist wohl doch eher ein gemischtes Völkchen.

Als ich das letze Mal im Elsaß campen war, standen da 3 VW-Busse älterer Prägung, ein Campinganhänger und 5 Kombis bzw. Pkw mit Zelt.

Ich bin auf dem Weg zu diesem Campingplatz aber auch an Plätzen vorbeigefahren, die eher Kleingartensiedlungen ähnelten und ich bezweifle, daß da irgend ein Fahrzeug bewegt wird.
Und an Plätzen, wo man ne million Kaufpreis zusammenrechnnen konnte.

Da gibts alles. Und das ist auch gut so. Oder wäre - wenn nicht durch das "Clamping" doch ein wenig die Preise verdorben würden bzw. die Plätze, an denen man wenig überflüssige Struktur, statt dessen vielleicht aber noch einen Lagerfeuerplatz vorfinden kann, weniger würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 27.10.2018, 11:32
19.

Weiß nicht. DEN Camper gibts wohl auch nicht wirklich. Das ist wohl doch eher ein gemischtes Völkchen.

Als ich das letze Mal im Elsaß campen war, standen da 3 VW-Busse älterer Prägung, ein Campinganhänger und 5 Kombis bzw. Pkw mit Zelt.

Ich bin auf dem Weg zu diesem Campingplatz aber auch an Plätzen vorbeigefahren, die eher Kleingartensiedlungen ähnelten und ich bezweifle, daß da irgend ein Fahrzeug bewegt wird.
Und an Plätzen, wo man ne million Kaufpreis zusammenrechnnen konnte.

Da gibts alles. Und das ist auch gut so. Oder wäre - wenn nicht durch das "Clamping" doch ein wenig die Preise verdorben würden bzw. die Plätze, an denen man wenig überflüssige Struktur, statt dessen vielleicht aber noch einen Lagerfeuerplatz vorfinden kann, weniger würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3