Forum: Auto
Rekordpreis für Benzin: Sprit so teuer wie noch nie
DPA

Neuer Höchstwert an den Zapfsäulen in Deutschland: Am Wochenende kostete der Liter Super E10 im Durchschnitt 1,692 Euro - soviel wie noch nie. An vielen Tankstellen wurde die Marke von 1,70 Euro pro Liter überschritten.

Seite 17 von 62
marcaurel1957 20.08.2012, 13:20
160.

Zitat von Hank the voice
der Wert des Euro geht in den Keller in Dollar ist der Ölpreis nicht viel höher als noch vor 2 jahren
Wenn der Euro im Keller ist, war die DM aber ziemlich unterirdisch, denn der Euro stehtbzum Dollar immer noch deutlich höher als die DM!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gbk666 20.08.2012, 13:20
161.

Zitat von mmtwg
Man könnte ja auch alle Minderleister aus dem EURO rauswerfen, wie z.B. Griechenland, Bremen, Berlin,...
Das könnte in der Tat die Lösung sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hödr 20.08.2012, 13:21
162. noch nicht teuer genug?

Wenn ich hier schon wieder so manche Kommentare höre... "noch längst nicht teuer genug", "am wochenende einfach zuhause bleiben"...
Als ob die SUV Fahrer oder die Dauerurlauber unter den Spritpreisen leiden.

Wer leidet denn wirklich am Meisten? Wochenendpendler und Kleinwagenfahrer. Da muss man dann tanken, wenn der Minitank leer ist. Egal, ob am Dienstag die Preise wieder runter gehen.

Und wie immer haben die ach-so-ökologischen Stadtbewohner wieder die große Klappe und meinen, anderen die Welt erklären zu müssen.

Da zeigt sich wieder einmal, dass in Deutschland gerade in solchen Fällen nur jeder an sich selbst denkt. Da gibts wohl nur eine Lösung: Zuhause bleiben und Hartz IV beantragen. Arbeiten wird inzwischen viel zu teuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bin_der_Neue 20.08.2012, 13:21
163. Gestern, heute und morgen auch wieder

Zitat von olli08
Und auch heute morgen: Man rollt mit seinem Kleinwagen auf die nächste ROTE Ampel zu und wird von dicken SUVs überholt, als wäre der Teufel hinter ihnen her. Wollen sie mir ihre schönen Bremslichter zeigen? Nein, Benzin ist immer noch nicht teuer genug, noch lange nicht!
Ich überhole auch regelmäßig (Klein)wagen, die schon bei 500m Entfernung mit getretener Bremse auf rote Ampeln zurollen. Soviel zu "schönen Bremslichtern". Aber ich habe keinen SUV *Schock* Und nun? Weltbild in Frage gestellt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pittiken 20.08.2012, 13:21
164.

Zitat von matthes schwalbe
Was für ein Zwergenaufstand! Vor über 30 Jahren schon hat Superbenzin (z.B. f.Lada) 1,65 Ost-Mark gekostet- für den Rest (Gemisch) 1,50 der Liter. Facharbeiterlohn damals p. Monat zwischen ca. 550 - 850 Meister oder Ingenieursgehalt um die 1000 Ostmärker. Ok, das Öl kam von den "Fröeunden"- da muckte man erst recht nicht rum;););)
Na und, da fuhr aber auch der Bus und der Triebwagen durch die Dörfer und die Leute kamen trotzdem vom Land in die Stadt zum Arbeiten. Und wenn der Bus und der Triebwagen mal eine Panne hatte oder wegen dem Wetter ganz ausfiel, auch kein Problem, blieb man zu Hause und hat trotzdem seine Arbeit behalten.

Also mit dem Osten brauchen Sie als Beispiel nicht kommen.
Viele sind auf das Auto angewiesen, weil Chefchen flexible Mitarbeiter haben will, sonst Hartz IV. Nicht jeder bezieht Arbeitsunfähigkeitsrente/Arbeitsunfähigkeitspension, Herr Schwalbe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stud01 20.08.2012, 13:21
165. Mehr Investition in den Nahverkehr

Anstatt die Steuern auf Benzin in Renten oder sonst wo reinzustecken, sollte lieber mehr in den Nahverkehr investiert werden. Ich selbst wohne auf dem Land. Hier fährt Samstag nur 3mal am Tag ein Bus und in der Woche nur alle 2 Std. Da ich das Semesterticket habe, nutze ich es natürlich. Bin für die Strecke jeden Tag 4 Std unterwegs. Mit dem Auto wäre es nur die Hälfte. Hier im Dorf gibt es kein Lebensmittelladen oder sonst etwas, wo man mit dem Fahrrad eben schnell etwas einkaufen könnte. Deswegen muss man hier mit dem Auto fahren, denn es bleibt kaum eine Alternative. Die Einnahmen an der Zapfsäule sollten eher für eine bessere Verkehrsversorgung genutzt werden. Ich bin mir sicher, dann würden viel mehr Menschen öfter das Auto stehen lassen und das Geld wäre für andere Dinge da

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mannheimer011 20.08.2012, 13:24
166. Die Abzocke geht weiter

Hab am Wochenende in Köln mehrere Tankstellen Dieselpreise für 1.449gesehen...während einige blauen Tankstellen schon 1.579 (für Diesel!!!) auf der Tafel hatten.

Das nennen die Konzerne dann Preisbildung und der Bürger Abzocke.
Ich freue sehr, dass ich rechtzeitig für o.g. Preis nachgetankt habe und wiedereinmal keinen Cent an der blauen Tanke gelassen habe.
Vielleicht sollte das Kartellamt sich solche Sprünge begründen lassen anstatt nur eine Meldebehörde einzurichten.

Aber wer nicht rechtzeitig tankt, ist auch selber schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bananenbieg0r 20.08.2012, 13:24
167. .

Zitat von rennflosse
1,70.9 pro Liter Superbenzin E5, das sind drei Mark vierzig.
Nein, das WAREN 3,32 DM - und zwar vor 10 Jahren. Diesen Wert hat es heute schon lange nicht mehr. Die DM gibt es nicht mehr. Finden Sie sich ENDLICH damit ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FoxhoundBM 20.08.2012, 13:24
168.

Zitat von chris03kiel
Und solange die Leute immer noch Sonntag Vormittag 500 Meter zum Bäcker fahren um ein paar hundert Gramm Brötchen zu holen um die dann mit der 3000 mal so schweren Spritschleuder nach Hause zu fahren.
Das macht heuzutage kaum noch jemand. Ich habs jedenfalls noch nie gesehen und ich wohne in einer Kleinstadt neben einem Bäckerladen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kampfbeobachter 20.08.2012, 13:24
169.

Zitat von sysop
Neuer Höchstwert an den Zapfsäulen in Deutschland: Am Wochenende kostete der Liter Super E10 im Durchschnitt 1,692 Euro - soviel wie noch nie. An vielen Tankstellen wurde die Marke von 1,70 Euro pro Liter überschritten.

Ich bin ein Verfechter FÜR hohe Spritpreise, denn nur so wird der Konsument zum Sparen gezwungen.
2,10 Euro pro Liter wäre ein realistischer Preis, man schaue doch nur in die überfüllten Städte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 62