Forum: Auto
Retro-Renner im Eigenbau: Der Autodidakt
Kristopher Clewell

Durch einen Zufall stößt Chris Runge vor vier Jahren auf altes Werkzeug für Karosseriebau. Er hat keine Ahnung, wie man damit umgeht. Heute fertigt er Traumautos - und verkauft sie für sechsstellige Summen.

Seite 1 von 4
jrzz 29.01.2015, 06:54
1. Das ist jetzt ...

... schon der zweite Artikel über Menschen, die sich für Autos wirklich interessieren. Und das weitab des Mainstreams. Super! Besser als jedes Tom-Grünweg-Geschreibsel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bin_der_Neue 29.01.2015, 08:12
2. Klasse!

Einfach nur Klasse, was Chris Runge da auf die Beine gestellt hat. Und er hat auch noch das absolute Glück, seine Schöpfungen in den USA fahren zu dürfen. Die deutsche Bürokratie würde derlei Kreativität leider schon im Ansatz im Keim ersticken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bbär 29.01.2015, 08:38
3. Klassse!

Im Gegensatz zu vielen, die auf der Retrowelle schwimmen wollen (und es nicht hinbekommen) hat er das richtige Auge für die Fahrzeuge dieser Periode. Der Erfolg sei ihm gegönnt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bartholomew_simpson 29.01.2015, 08:50
4. Einfach schön

sind diese Retro-Renner.
Der Charme der Handarbeit muss sich nicht verstecken. Die Uhlenhaut-Karosserie des 300SL wies ja auch gewisse Unregelmässigkeiten auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shechinah 29.01.2015, 09:04
5. sehr schön

Immer wieder schön zu sehen, daß es noch Leute gibt, die diese alte Kunst am Leben erhalten. Selbst bei uns gibt es noch welche. Hier ist eine MiniDocu über so jemanden.

https://www.youtube.com/watch?v=XHDIzLsvU8U

Und hier das fertige Ergebnis:
https://www.youtube.com/watch?v=yQJVkk2odwM

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iNSTEIN 29.01.2015, 09:05
6.

Die Fotos sind aber auch nicht zu verachten und tragen einen nicht unerheblichen Teil zum archaischen Eindruck der Karre bei. Irgendwo im Mittelwesten, grober Asphalt, ein flacher Acker bis zum Horizont, im Hintergrund eine Farm und alles bei Sonnenaufgang. Das hat kein Amateur fotografiert. Gefällt mir. Bin gespannt, was der Baurat dazu sagt. Wenn er sich deutsche Kundschaft wünscht, wird er (leider) vermutlich noch den einen oder anderen Kompromiss eingehen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fragende_Leere 29.01.2015, 09:19
7. Sehr sehr schön!

Man könnte direkt eine Diskussion über Werte beginnen, die im Artikel ja auch schon anklingt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Methusalixchen 29.01.2015, 09:25
8. À propos

Guckstu hier:
http://meedia.de/2012/06/14/deutschlands-meister-autojournalist/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FNagel 29.01.2015, 09:37
9. Famose Autos, Mr. Runge. Aber lassen Sie das mit dem Umlaut.

Automarken sind keine Heavy-Metal-Bandnamen. Wenn man über Ihre Autos reden soll, dann muß klar sein, wie man die Marke ausspricht. Für Ihre deutschen Kunden ist das Ü kein dekoriertes U, sondern ein anderer Buchstabe, den man ganz anders ausspricht. Fährt man einen Runge oder einen Rünge?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4