Forum: Auto
RM Sotheby's: 17 oder 70 Millionen - Porsche-Auktion platzt nach Bühnenpanne
Jack Schroeder/ Courtesy of RM Sotheby's

Verwirrung im Raum, Buh-Rufe Richtung Bühne: Was der Verkauf eines der teuersten Porsche-Modelle werden sollte, wurde zum PR-Desaster für das Auktionshaus RM Sotheby's. Der Wagen ist übrigens noch zu haben.

Seite 2 von 2
crunchy_frog 19.08.2019, 11:10
10.

Zitat von phewww
So etwas kann passieren, wenn der Typ am Mikrophon so eindeutig zweideutig spricht und der (wahrscheinlich) arme Prakti am Eingabetablett hier schlecht gebrieft und überfordert ist. Geholfen hätte es such, wenn im Auktionatorpult ein Display vorhanden wäre. Die Auktion ist also nicht wegen des (durchaus unprofessionellen) Fehlers geplatzt, sondern weil das Mindestgebot einfach nicht erreicht wurde.
Die Auktion wurde wegen des Fehlers abgebrochen, bevor das Mindestgebot erreicht werden konnte. Lesen hilft manchmal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansen555 19.08.2019, 12:22
11.

Verstehe nicht, warum man bei ähnlichen klingenden Wörtern, die einen, je nach Verwendung, so großen Unterschied machen können, kein anderes Wort verwendet oder es anders ausspricht. Bei Zahlen kann eine Verwechselung ja fatal sein.
Im Deutschen sagt man auch Zwo statt Zwei, da diese ähnlich wie Drei klingt. Analog dazu Julei und Juno.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darthkai 19.08.2019, 12:25
12.

Die Auktion wurde nicht aufgrund des Anzeigefehlers abgebrochen, sondern weil sich niemand fand, der das Mindestgebot abgeben wollte. Das Auto wird wohl schon längere Zeit rumgereicht, ohne dass Sammler den aufgerufenen Phantasiepreis zahlen möchten. Dass sich Porsche öffentlich distanziert dürfte auch nicht wertfördernd sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martinm70 19.08.2019, 12:51
13. Manches ist in englisch halt unverständlich

Thirty kann man leicht mit Thirteen verwechseln und Seventeen mit Seventy. Hier hat die englische Sprache noch etwas Optimierungsbedarf.

Wie wärs das Ganze mit Tablets zu lösen? Man tippt das Angebot ein und vorne erscheint wer geboten hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qewr 19.08.2019, 15:06
14.

Zitat von hansen555
Verstehe nicht, warum man bei ähnlichen klingenden Wörtern, die einen, je nach Verwendung, so großen Unterschied machen können, kein anderes Wort verwendet oder es anders ausspricht. Bei Zahlen kann eine Verwechselung ja fatal sein. Im Deutschen sagt man auch Zwo statt Zwei, da diese ähnlich wie Drei klingt. Analog dazu Julei und Juno.
Gibt es doch für englische Zahlen:

15 - Fifteen (fifti:n)
5o - Fifty (fiftai)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qewr 19.08.2019, 15:09
15.

Zitat von martinm70
Thirty kann man leicht mit Thirteen verwechseln und Seventeen mit Seventy. Hier hat die englische Sprache noch etwas Optimierungsbedarf. Wie wärs das Ganze mit Tablets zu lösen? Man tippt das Angebot ein und vorne erscheint wer geboten hat.
Es ist nicht nötig, das Rad neu zu erfinden... Um Verwechslungen vorzubeugen (besonders am Telefon) sagt man:

13 - Thirteen (thirti:n)
3o - Thirty (thirtai)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tom-rheker 20.08.2019, 13:28
16. shit happens

Sowas kann passieren - wie man damit Glaubwürdigkeit verspielen soll, erklärt sich mir nicht wirklich. Wie gesagt, sowas kann passieren. Wir sind alle Menschen. Euch einen schönen Tag =:)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forscher56 21.08.2019, 08:37
17. Startgebot unterhalb des gewünschten Mindestpreises?

Ich dachte, diese Unsitte hätte erst Ebay verbreitet. War eben noch nie auf einer echten Auktion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2