Forum: Auto
Rolls-Royce-Händler Michael Gleissner: Ihm kauft man's ab
SPIEGEL ONLINE

Wie bringt man Leute dazu, den Wert eines Hauses für ein Auto auszugeben? Michael Gleissner weiß es. Er ist einer der erfolgreichsten Rolls-Royce-Händler in Europa. Auch, weil bei ihm eine Probefahrt manchmal im BMW beginnt.

Seite 4 von 8
razer 03.04.2017, 14:49
30.

Zitat von benjorito
...wenn ich nicht die richtigen Schuhe anhabe, bekomme ich keine Probefahrt? Das erinnert mich an ein Erlebnis in Miami, als ich in Flipflops und kurzer Sportbuchse mal zu Lamborghini reinmarschiert bin, nur um mal zu schauen...ich bin noch niemals so hofiert worden. .....
So ist es mir auch in den USA ergangen. Das ist dort ganz normal, die verkaufen dort die Autos noch richtig(egal welche Marke) und tun nicht so-gegenüber Privatleuten-als würden sie die Autos gnädigerweise verteilen.

Die aktuellen RR sind mir schlich zu Stillos. Ich würde einen Silver Shadow (Bj. anfand 70er) Zustand 1-2 immer vorziehen. Das waren für mich Traumautos.

Beitrag melden
vincent1958 03.04.2017, 15:00
31. Na hoffentlich ergeht..

...es ihm nicht so wie seinem "Mentor"Becker.

Beitrag melden
murksdoc 03.04.2017, 15:02
32. Rolls Royce GTI

Weil 365 km/h nicht zum Stil des gediegenen Briten oder deren kontinentalen Bewunderern passt und weil es nicht nur unvernünftig, sondern schlichtweg dumm ist, 2,5 Tonnen Metall mit dieser Geschwindigkeit über den Asphalt zu bewegen, sind alle Rolls Royce Pkw-Typen bei 250 km/h elektronisch abgeregelt (das heisst: man kann soviel Gas geben, wie man will, sie fahren einfach nicht schneller). Für höhere Geschwindigkeiten müsste man das Gefährt "tunen", und dass es Rolls Royce Tuner gibt, vielleicht bei D & W, die einen Wraith breiter machen oder tiefer legen, das bezweifle ich.
Rein zufällig fährt eines der schnellsten Motorräder der Welt, die MTT Turbine Superbike Y2K, genau 227 mph Höchstgeschwindigkeit und das sind nicht nur zufälligerweise 365 km/h, sondern deren Motor ist auch ein Rolls Royce 250 - C20 Turbo Shaft. Ich habe deshalb den Verdacht, dass das berühmte Foto mit dem Tacho ganz woanders aufgenommen und per WhatsApp oder etwas mehr Diskretem an alle Rolls Royce Kunden verteilt wurde. Damit ist auch die Frage in der Überschrift beantwortet, warum manche Leute so ein teures Teil kaufen: zum Angeben (Nicht jedoch alle. Ein Bekannter von mir hat sich einen Silver Shadow gekauft, weil die Stereoanlage darin klingt, wie in einer Konzerthalle. Ich konnte mich selbst davon überzeugen: es stimmt).

Beitrag melden
Belle 03.04.2017, 15:07
33. die 2. Lektion gelernt...

Zitat: "Die zweite Lektion, die er bei Becker gelernt hat: "Du darfst nicht versuchen, den Lebensstil deiner Kunden zu kopieren." Gleissner vermeidet es, den Namen Beckers zu erwähnen, aber er erlebte den Niedergang seines Mentors ja direkt vor eigenen Augen: Wie Becker sich von der Zeitschrift "Bunte" interviewen ließ und plötzlich an der Seite von Silikon-Sternchen auftauchte. Bei der Kundschaft kam das nicht so gut an. "
Lieber Herr Gleissner, und deshalb Spiegel TV ? Fast schon tragisch-komisch.

Beitrag melden
ctwalt 03.04.2017, 15:09
34. Autoverkäufer, je teure die Karren, desto arroganter die Typen

bevor ich "da so einfach den 911 GT3 Rs 4.0 kaufen könnte, müsste ich vorher schon ein paar andere Porsches in dem Haus gekauft haben" LABERTE mir ein Porsche-Verkäufer in einer Norddeutschen Porsche Filiale ins Ohr. Gut, dass im Ruhrgebiet einige Händler kommentarlos Bargeld gegen Autos tauschen. Service macht jetzt ein Händler in Hamburg und die 100km fahre ich gern.

Beitrag melden
Hyperboraeer 03.04.2017, 15:10
35. cw-Wert einer Kuh

wäre ja noch gut, aber den erreichen RR-Modelle nicht, befürchte ich jedenfalls (bin aus der Branche, nicht aus der Landwirtschaft...).
Jenseits von Status und Design: Über Geschmack lässt sich letztlich nicht sinnvoll streiten.
Ich würde mir persl. z.B. nie eine Rolex kaufen, die erinnert mich als Hamburger 1. immer an den Kiez (was für mich ein abs. Killerargument contra Rolex ist) und 2. empfinde ich sämtliche Modelle alles andere als gut designed, sondern nur dumpf und plakativ.
Neureiche und Leute mit viel Geld, aber schrecklich wenig Geschmack lieben sie aber.
Woran man gut erkennen kann, dass man guten Geschmack auch mit viel Geld nicht kaufen kann.

Generell sollte man ohnehin nicht davon ausgehen, dass Reichtum synonym zu Stil- und Geschmackssicherheit ist, eher das Gegenteil ist oft der Fall, leider. Extrem in Russland, aber auch andernorts immer wieder zu beobachten.
Letztlich zählt für die meisten immer nur der Status, eben dieser "Alle mal herschauen, ich kann mir das leisten!"-Effekt. Was sagt das über die eigene Selbstsicherheit aus?
Kenner fuhren VW Phaeton statt (auf gleicher Plattform) Bentley Continental, trotz oder gerade wg. des VW-Labels!

Und wie wahres Unterstatement geht und wirklicher Reichtum, kann man hier in Hamburg gut beobachten, wenn man ein Auge dafür hat. Der wirklich wohlhabende Hamburger trägt (Metapher) den Nerz eher nach innen und führt ihn niemals plakativ vor! Never!

Beitrag melden
go1331 03.04.2017, 15:18
36.

max_schwalbe
Wo sehen Sie den Unterschied?

Beitrag melden
karin_mainz 03.04.2017, 15:19
37.

Zitat von barlog
Zitat Beitrag 13: A looser is a loser who can't spell 'loser' . ( Ein Looser ist ein Loser, der nicht weiss, wie man 'Loser' schreibt.) Es ist immer ein Risiko, ein fremdsprachliches Wort zu schreiben, wenn man die Sprache nicht wirklich kennt. :-) Und nein, .....
"Apropos schlaue Sprüche: Wer im Zusammenhang mit einem RR über Parkplatzprobleme nachdenkt, ist sicherlich kein potentieller Kunde dieser Firma."
Nun ja, es soll durchaus Käufer geben, die sich um die Sorgen Ihrer Mitarbeiter (in diesem Fall Chauffeur) Gedanken machen...

Beitrag melden
Hyperboraeer 03.04.2017, 15:37
38. Glaub ich eher nicht!

Zitat von karin_mainz
"Apropos schlaue Sprüche: Wer im Zusammenhang mit einem RR über Parkplatzprobleme nachdenkt, ist sicherlich kein potentieller Kunde dieser Firma." Nun ja, es soll durchaus Käufer geben, die sich um die Sorgen Ihrer Mitarbeiter (in diesem Fall Chauffeur) Gedanken machen...
Die Chauffeurs-Limousinen stehen in HH im Neuen Wall in zweiter Reihe oder auf dem Jungfernstieg einfach auf dem Bürgersteig, der dazu breit genug ist und stellenweise (wohl mit Absicht) ohne Bordsteinkante.
Kommt eine Politesse oder dergleichen, fährt der Chauffeur entweder eine Runde um´s Quarree oder zahlt anstandslos.

So what?

Im übrigen: In mir bekannten Parkhäusern in z.B. HH oder Dresden ist es unterdessen gang & gäbe, mit seinem SUV von vornherein 2 Parklücken zu belegen und grundsätzlich leidlich mittig überm Trennstrich zu parken.
Also nix mit: Der Nachbar stand seinerseits bereits so weit in meiner Parklücke, dass ich meinerseits ein Stück über die Breite meiner Parklücke hinaus..., nein, nichts dergleichen:
Man/frau parkt gleich mittig.
Dazu bedarf es also keines Rolls Royce (der ein Parkhaus per se eher selten sehen wird, Monaco mal ausgenommen, da ist solches die Regel, nicht die Ausnahme).

Mich wundert schon seit Jahren, dass die Parkhausbetreiber gg. die vorsätzliche Belegung von 2 Stellflächen zum Preis lediglich einer nicht konsequent/er vorgehen.

Beitrag melden
ForistGump2 03.04.2017, 15:43
39. Design? Welches?

"Design-Exzessen hat sich die Marke stets verweigert."
Eher hat sie sich dem Design verweigert. Wenn man den Nachbau von Kutschen, später Schuhkartons, nicht irrtümlich als Design bezeichnet.
Seit Übernahme durch BMW ist jedes Fahrzeug ein Exzess an Hässlichkeit.

Beitrag melden
Seite 4 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!