Forum: Auto
Rotlichtverstöße: Bundesrat beschließt höheres Bußgeld für Radler
DPA

Bei Rot über eine Ampel zu radeln soll bald teurer werden: Der Bundesrat hat eine Erhöhung des Bußgeldes um 15 Euro beschlossen. Die Neuregelung ist durch das geplante Punktesystem nötig geworden.

Seite 1 von 47
hesekiel2517 11.04.2014, 16:57
1. 6.000,- euro

Zitat von sysop
Bei Rot über eine Ampel zu radeln soll bald teurer werden: Der Bundesrat hat eine Erhöhung des Bußgeldes um 15 Euro beschlossen. Die Neuregelung ist durch das geplante Punktesystem nötig geworden.
...bei mir an der Ecke ist eine Ampel.Da könnte die Stadt mit den 2 Rad Rotsündern locker 6.000,- EURO Umsatz am Tag machen.Hoffentlich tun sie das...!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
etna 11.04.2014, 16:59
2.

Können die sich nicht mal auf echte Kriminelle konzentrieren, als die Bürger immer weiter zu schikanieren und auszuplündern bzw. dieses durch immer höhere Bußgelder auszuweiten ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rahlstedter 11.04.2014, 17:12
3. Unsterbliche Radfahrer...

Gibt es hier in Hamburg anscheinend reichlich. Ballern bei Rot über die Ampel, zwingen mich als Autofahrer zu Gefahrenbremsungen und wenn doch mal einer unter die Räder kommt ist der Autofahrer ja so böse und wird beschimpft. Ich fahre auch Rad, sogar wirklich gerne, aber auch für Radfahrer gelten Regeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
etna 11.04.2014, 17:21
4.

Zitat:"Da könnte die Stadt mit den 2 Rad Rotsündern locker 6.000,- EURO Umsatz am Tag machen"
Genau darum geht`s doch, um Umsatz zu machen. Ginge es den Politikern um die Sicherheit der Bürger, wie können sie dann Risikiotechnologien wie die Kernkraft etc. überhaupt anwenden. Der gemeine Bürger wird doch schon ausgenommen wie `ne Weihnachtsgans. Aber irgendwie müssen die gestiegenen Diäten und Pensionen der Politiker und Beamten ja eingespielt werden, nicht wahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akmsu74 11.04.2014, 17:32
5. Gleiche Rechte - gleiche Pflichten

Radfahrer (und auch Motorradfahrer, zu denen ich mich auch zähle) beschweren sich immer wieder, sie würden im Verkehr "diskriminiert" und "kriminalisiert" und wollen als "gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer" wahrgenommen werden. Das ist an sich eine gute Idee - aber gleiche Rechte bedingen gleiche Pflichten!
Und (sehr) viele Radfahrer (egal ob mit Motor oder ohne) scheren sich einen Dreck um die Verkehrsregeln!
Und solange das so ist, werden sie beim Verletzen der Regeln und eben ggf. auch an anderer Stelle "abgeschossen", sei es, weil sie nicht gesehen werden, sei es, weil die Dosenfahrer wissen, dass sie im recht sind und selbst kaum ein Risiko tragen.
Das ist NICHT nett und auch nicht "rechtens" - aber verständlich und nur mit der Gesamtsituation zu ändern.

Also entweder gleiche Pflichten - und damit auch gleiche Bussgelder - für Alle oder eine konsquente Trennung der Verkehrswege...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 11.04.2014, 17:37
6. Re: unsterbliche Radfahrer

Zitat von Rahlstedter
Gibt es hier in Hamburg anscheinend reichlich. Ballern bei Rot über die Ampel, zwingen mich als Autofahrer zu Gefahrenbremsungen und wenn doch mal einer unter die Räder kommt ist der Autofahrer ja so böse und wird beschimpft. Ich fahre auch Rad, sogar wirklich gerne, aber auch für Radfahrer gelten Regeln.
Von der Kategorie gibt es ab sofort einen weniger. Bin seit 2 Jahren überwiegend mit dem Rad unterwegs und dachte bisher, dass auf dem Radweg rot gebliebene Fußgänger-Bettelampeln (mit Fußgängersymbol ohne Fahrradsymbol) nicht für mich, sondern für Fußgänger gelten. D.h. dass ich mich nach der grünen Hauptampel richten darf. Nun bin ich endlich mal nicht mehr zu faul gewesen, einen Blick in die StVO (genauer gesagt Google) zu werfen und mich eines besseren belehren lassen. Meine bisherige Annahme wird erst ab 2016 gelten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skaiser5 11.04.2014, 17:41
7. Es wird regiert. Und wie!

Zitat von sysop
Bei Rot über eine Ampel zu radeln soll bald teurer werden: Der Bundesrat hat eine Erhöhung des Bußgeldes um 15 Euro beschlossen. Die Neuregelung ist durch das geplante Punktesystem nötig geworden.
Endlich tut die Regierung mal was, möchte man rufen! Oder doch nicht?
Statt die Augen zu öffnen und die Billionen zu retten, die uns Südländer und Bankster clever Tag um Tag stehlen, wird wie immer auf der Haben-Seite der Deutsch-stämmigen Bevölkerung am Geldhahn gedreht.
Selbst schuld, der Wähler hat die GroKo gewollt, sonst hätte er nicht so links gewählt.
Mir wird bange, wenn ich sehe, was die AfD in 3,5 Jahren alles wird berichtigen müssen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greetz 11.04.2014, 17:41
8. ...

Leider haben nicht alle Ampeln, die Radfahrer benutzen müssen eine Gelbphase wie die der Autofahrer. Bevor ich eine Vollbremsung an einer Ampel hinlege, die gerade umgesprungen ist, fahre ich dann doch lieber noch weiter. Bei Ampeln mit Gelbphasen, habe ich dagegen kein Problem mit entsprechenden Bußgeldern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greetz 11.04.2014, 17:42
9. ...

Leider haben nicht alle Ampeln, die Radfahrer benutzen müssen eine Gelbphase wie die der Autofahrer. Bevor ich eine Vollbremsung an einer Ampel hinlege, die gerade umgesprungen ist, fahre ich dann doch lieber noch weiter. Bei Ampeln mit Gelbphasen, habe ich dagegen kein Problem mit entsprechenden Bußgeldern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 47