Forum: Auto
Rotlichtverstöße: Bundesrat beschließt höheres Bußgeld für Radler
DPA

Bei Rot über eine Ampel zu radeln soll bald teurer werden: Der Bundesrat hat eine Erhöhung des Bußgeldes um 15 Euro beschlossen. Die Neuregelung ist durch das geplante Punktesystem nötig geworden.

Seite 29 von 47
archie21 12.04.2014, 20:05
280. Wenn niemand mehr Rad fährt?

Zitat von see_it with_your_own_eyes
Die Welt könnte so schön, so stressfrei und so sicher für alle Verkehrsteilnehmer sein... Tja könnte...
Seltsame Vorstellung. Wie kommen Sie denn darauf?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Pferd 12.04.2014, 20:14
281. 234234

Zitat von soldev
..............................und wenn ich Rad fahre, bleibe ich halt hinter dem letzten Auto - die sind eh schneller weg.
Das ist vernünftig, schont Ihre Nerven und die der anderen. Mach ich auch so.
Die Frage ist nur, warum tun sich das Einige an, sich an der Autoschlange vorbeizuquetschen, vorne eine Spur zu beanspruchen (sonst wird man ja ohne einzfuffzich Abstand überholt) und die Autos hinter sich her schleichen zu lassen.
Wenn ich beim Radfahren merke, daß ein Autofahrer hinter mir sich nicht traut zu überholen, bin ich sofort auf der nächsten Auffahrt oder in der nächsten Parklücke und lass die Autos vorbei. Es fährt sich einfach entspannter.
Wie mißgünstig muß man sein, daß man es sich antut, eine Autoschlange hinter sich zu nerven, nur weil man "recht" hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 12.04.2014, 20:16
282.

Zitat von 7eggert
Schauen Sie doch mal in die StVO.
Da steht nirgends das ich an einer gelben Ampel zwanghaft anhalten muß.
Bin ich kurz vor der Ampel darf ich selbstverständlich weiter fahren und muß keine Vollbremsung hinlegen.

Denn wenn dem so wäre gäbe es im Bußgeldkatalog auch einen Punkt 'Gelblichtverstoß'.

Es gibt aber nur 'Rotlichtverstoß'... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neurotitan 12.04.2014, 20:16
283. Jaja...

Grundsätzliches: Kollidiert ein Fahrrad mit einem Auto, hat der Radler danach meistens gesundheitliche Probleme. Der Autofahrer ist zwar unverletzt, hat aber fast immer ein Riesenproblem, da dieser als der stärkere/gefährlichere gilt und Nachzuweisen hat, dass er/sie nicht schuld ist. loss/loss situation. Daher hört sich das sicherlich schön an wenn durch eine Erhöhung der strafen die Aufmerksamkeit der Radler erhöht werden soll. fakt ist aber: autos werden geblitzt...es werde kontrollen auf alk und drogen durchgeführt etc. radler werden in der regel nicht unter die lupe genommen. und das wird auch so bleiben. als ehemals passioniertem autofahrer (fahre immer noch sehr viel Auto wg. beruf) regt mich die autofahrerei aber nur noch tierisch auf. morgens hin zur arbeit mit dem rad...dabei meide ich strassen wo immer möglich. ...alle paar tage werde ich übersehen. dann den ganzen tag mit dem auto rumfahren: ich muss bald gelbes absperrband mit mir rumtragen damit kein Radler an meinem an einem regelgerechten parkplatz abgestellten fahrzeug hängenbleibt. ausserdem ist völlig klar, dass ich 16 Augen habe und in die zukunft blicken kann weil ein radler meint mal eben bei rot über die ampel zu fahren um dann in 10 cm Abstand am auto vorbei zu fahren und mir den mittelfinger meint zeigen zu müssen weil ich kurze zeit später selbst bei grün losfahre und sich davon erschreckt. nach einem supernervigen tag mit zig rechts überholenden radlern steige ich dann selber wieder aufs rad und frage mich: wenn ich so rumfahre wie die meisten dieser zunft...wie soll ich bloss gesund heimkommen ? wie auch immer...solange diese müllige straferhöhung nur auf dem papier existiert und nicht kontrolliert wird ist sie für die katz und alles ist und bleibt wie es ist. Aber danke dafür dass wieder nur destruktive Ansätze letztlich durchgesetzt werden, die den VERNÜNFTIGEN Bürger einschränken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reever_de 12.04.2014, 20:17
284. Wie war das??

Selbst wenn der Radfahrer betrunken, ohne Licht, in der Einbahnstraße falschfahrend von mir "angefahren" wird, bin ich mit 25% Anteil "Schuld" immer mit dabei, weil ich mit dem Auto ja der "Stärkere" bin und mich überhaupt in mein Auto gesetzt habe. DAS ist richtig traurig, hier müßte gegen gegangen werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ketzer3 12.04.2014, 20:17
285. Radfahrer: unsozial oder asozial (nicht alle)

Wie wäre es denn, wenn man sich an die StVO hält?
Die ist letztens sogar außerordentlich radfahrerfreundlich geändert worden. Haben die Radler aber wohl gar nicht so richtig bemerkt.
Also: akmsu74 liegt absolut richtig, etna ist 1. offensichtlich völlig beratungsresistent und 2. bleibt überhaupt nicht beim Thema. Und wenn ich Radler mit Kinderwagen-Anhänger sehe, frage ich mich, ob die ihren Nachwuchs mögen oder ihn loswerden wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luwigal 12.04.2014, 20:21
286. Korrektur

2)

Wenn von ihnen - alle - nur noch mit dem Auto unterwegs wären ...

Was denken Sie, wäre auf unseren Straßen los?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saschad 12.04.2014, 20:27
287.

Zitat von ketzer3
Wie wäre es denn, wenn man sich an die StVO hält?
Tjo, das wäre natürlich das Beste. So lange man bei grün als Radfahrer allerdings so gefährdet ist wie derzeit, so lange darf man sich m.E. nicht allzu sehr über bei_rot_Fahrer wundern.
Zitat von ketzer3
Die ist letztens sogar außerordentlich radfahrerfreundlich geändert worden. Haben die Radler aber wohl gar nicht so richtig bemerkt.
Stimmt. Erzählen Sie doch 'mal bitte mehr dazu - ist etwa die Radwegbenutzungspflicht generell aufgehoben worden und ich hab's nicht mitbekommen? Verdammt, ich erfahr die guten Neuigkeiten aber auch immer als Letzter...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luwigal 12.04.2014, 20:35
288. Ahhh .... "fakt ist aber: autos werden geblitzt..."

Zitat von neurotitan
fakt ist aber: autos werden geblitzt...es werde kontrollen auf alk und drogen durchgeführt etc. radler werden in der regel nicht unter die lupe genommen.
Erwarten Sie, dass auf einer Autobahn Radfahrer "geblitzt" werden?

"Alk- und Drogencheck" ... Witz lass nach.
Fahren Sie mal betrunken mit dem Fahrrad.
... noch dazu auf "freier" Strecke.
So mancher Autofahrer kann erstaunlich gut besoffen mit dem Wagen unterwegs sein.
Jedenfalls so, dass er nicht auffällt.

... bis er an einem Baum hängt oder einem anderen frontal in den Wagen fährt.
Ja, stimmt, das kann ein Radfahrer auch.
Nur, i.d.R. sind die Folgen nicht mit dem vergleichbar, was ein betrunkener Autofahrer verursachen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
petertoegel 12.04.2014, 20:36
289.

Wieviel Punkte bekommt eigentlich der Fußgänger, der bei roter Fussgängerampel die Straße quert?
Und wann kommt das Fahrradkennzeichen, dann bald vom Fussgängerkennzeichen gefolgt? Wegen den Strafzetteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 29 von 47