Forum: Auto
Rücktritt ausgeschlossen: ADAC-Präsident sieht sich als Garant der Aufklärung
DPA

Die Entrüstung über den Manipulationsskandal beim ADAC ebbt nicht ab. Bei Volkswagen denkt man sogar über die Rückgabe des Preises nach. Club-Präsident Peter Meyer hält jedoch von Rücktritt gar nichts.

Seite 1 von 13
Dr. Akula 21.01.2014, 08:30
1. Wieso

Zitat von sysop
Die Entrüstung über den Manipulationsskandal beim ADAC ebbt nicht ab. Bei Volkswagen denkt man sogar über die Rückgabe des Preises nach. Club-Präsident Peter Meyer hält jedoch von Rücktritt gar nichts.
darf ein "Verein" überhaupt Firmen gründen, bzw. haben? Die ADAC-Firmen sind doch nie auf einer regulären Mitgliederversammlung beschlossen worden, aber mit dem Geld der MITGLIEDER gegründet/beschafft worden und das Risiko wurde über das Vereinsvermögen abgedeckt. Ähnliches gilt dann auch für TÜV, Rotes Kreuz usw. Alle Institutionen die letztlich nur "in sich ruhen", sich selbst gehören und von den Mitgliedern nicht kontrolliert werden (können) - der Fall "Coop" fällt mir dazu noch ein. Ist dieser Missbrauch tatsächlich vom deutschen Vereinsrecht gedeckt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Demokrat aus BaWü 21.01.2014, 08:30
2. Die CSU hat einen Zuträger in der ADAC-Hauptverwaltung

Ich vermute sogar stark, dass die CSU die PKW-Vignette erst dann derart forciert hatte, als sie wusste, dass sie gegen den schärfsten Gegner der Vignette etwas in der Hand hat. Um diesen zum Schweigen zu bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkinfo 21.01.2014, 08:37
3. Ein Neuanfang beim ADAC ist nötig

Die Marke 'ADAC' ist derart ramponiert dass nur neue Köpfe und auch Trennung Verein vom Geschäftsbetrieb nötig wird. Aufzuarbeiten auch ob Lobbyisten den ADAC unterwandert haben und somit jener (längst) nicht mehr unabhängig wertet.
Die Manipulation kann nur die Spitze des Eisberges an Verfehlungen sein !! Allerdings gibt es viele Freiwillige beim ADAC - so auch ich - welche eine Wiederherstellung des gutes Rufes erhoffen was aber sicherlich länger dauern wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiebkedunker 21.01.2014, 08:37
4. VW - Rückgabe

Die Entrüstung über den Manipulationsskandal beim ADAC ebbt nicht ab. Bei Volkswagen denkt man sogar über die Rückgabe des Preises nach.

VW: Nachdenken ist gut - Rückgabe ist besser!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m_ocean 21.01.2014, 08:38
5. was hat sich in Bayern/BRD geändert?

Zitat von sysop
Die Entrüstung über den Manipulationsskandal beim ADAC ebbt nicht ab. Bei Volkswagen denkt man sogar über die Rückgabe des Preises nach. Club-Präsident Peter Meyer hält jedoch von Rücktritt gar nichts.
....eigentlich nichts! Wie nach dem Dritten Reich keiner an irgendetwas Schuld haben wollte und alles leugnete, so haben auch heute nur wenige Führungskräfte und Politiker die menschliche Stärke Fehler einzugestehen und Konsequenzen für das eigene Versagen zu ziehen.

Besonders in Bayern sind die Amtstuben und Gerichtssäle bis heute noch sehr sehr dunkel.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfi55 21.01.2014, 08:38
6. Wie ehrlich ist der ADAC?

Diese Frage muss man stellen. Ich gehe eigentlich davon aus, dass der ADAC weniger die Interessen der Mitglieder, sondern vielmehr das Ego und die Interessen einiger Funktionäre befriedigt.

Was mir auch nicht klar ist: Wie kann ein Mitglied Einfluss nehmen? Gibt es Versammlungen auf denen Deliegierte gewählt werden, die dann den Vorstand wählen? Oder sind das irgendwelche Motorsportclubs, die keiner kennt? Da fehlt doch manche Transparenz udn deswegen bin ich dort nicht Mitglied, sondern anderswo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefanmargraf 21.01.2014, 08:39
7. Rücktritt der gesamten Führung und Neustrukturierung!

Nur damit ließe sich Glaubwürdigkeit wieder herstellen. Die Mitglieder gehören in Zukunft befragt und beteiligt! Diese geistigen Treppenliftfahrer haben in der Vergangenheit die Punktereform, die Maut und die ASU versaut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sbo 21.01.2014, 08:40
8. Das Liftomaten-Senioren-Blatt istgrundsätzlich überholt

Jetzt mal Butter bei de Fische.
Wer glaubt denn wirklich alles ohne es zu hinterfragen aus dieser Liftomaten-Zeitschrift?
Zumindest sollte sich doch jeder im klaren sein, dass es heutzutage fast kein wirklich schlechtes Auto mehr auf unsere Straßen schafft. Die Zulieferer der Teile sind sowieso all die gleichen. Also kauft man eins der ersten 30 besten Autos nach Design und Preisvorstellung, gut is.
Ich befürchte übrigends auch, dass in der Pannenstatistik ebenfalls nichts mehr stimmt, seitdem jeder Automobilhersteller seine eigene Notrufnummer an die Kunden verteilt.
Mein Vorschlag: Das Gehhilfen-Nachschlagewerk mal gründlich zu überarbeiten. Inhalte nach Sinn überprüfen und eine Zielgruppe unter 60 ansprechen. Neues "Look and Feel" und neues Vertrauen aufbauen, mehr was für die junge Generation halt.
Meine Meinung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
netei 21.01.2014, 08:40
9. finden sie allein zum ausgang?

unfassbar das derjenige als kapitän nicht fuer sein schiff und manöver gerade steht. das ist wie als ob der kapitän der concordia den unfall selbst aufklären wolle würde blah... :-))) sorry was ein fön.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13