Forum: Auto
Scheuer und die Stickoxide: Grenzwertige Folgefehler
AP

Die lautstarken Zweifel des Lungenarztes Köhler an den Abgasgrenzwerten kamen Verkehrsminister Scheuer gerade recht. Leider benutzte der Professor falsche Zahlen - aber auch Scheuer selbst hat sich verrechnet.

Seite 2 von 26
aus-berlin 15.02.2019, 09:08
10. Werden sie sachlich

Zitat von mystyhax
Was mich an der ganzen Diskussion stört ist das man das ganze nicht versachlicht. Das grundübel sind die ideologisch geführten Disskussionen und die Fake News von beiden Seiten. Die Politik und einfach gestrickten springen dann darauf an. Gelten denn Fakten nix mehr? Es sollte doch ohne Probleme möglich sein auf wissenschaftlich basierten Fakten festzustellen ab wann ein Grenzwert schädlich ist oder für den Menschen tolerabel. Diese Grenze muss dann gezogen werden. Auch wenn es Zeit dauert. Diese Frage muss doch als erstes geklärt werden.
Sie fordern Sachlichkeit und sind selber sehr unsachlich. Den Grenzwert anzuzweifeln ist unsachlich. Dieser ist wissenschaftlich von tausenden Wissenschaftlern ermittelt und bestätigt. 100 Ärzte mit Rechenfehler und hysterische Diesel Fahrer hier im Forum sind keine Wissenschaftler. Als Laie wäre es sachlich vorgegebene Gesetze anzuerkennen. Oder zweifeln Sie auch die 50 kmh Begrenzung an?

Beitrag melden
jarno80 15.02.2019, 09:10
11.

Ich finde der Spiegel könnte sich wenigstens ein wenig die Mühe machen das ganze Bild eines Themas wiederzugeben. Wie wäre es Beispielsweise mit Kommentaren die auch die andere Seite der Medailie wiedergeben?
Auf Deutschlandfunk ist es beispielsweise üblich durch mehrere Kommentare zum gleichen Thema nacheinander unterschiedliche Perspektiven zu beleuchten. Auf Phoenix lief zum Beispiel gestern ein Bericht in dem der Rechfehler des Professors bereits mit Thema war, aber auch die größenordnung dieses Fehlers einordnete. Naja die werben ja auch damit das ganze Bild zu zeigen.
Schaut man sich den Spiegel bekommt man ständig den Eindruck, dass hier Kampangen gefahren werden.
Als aufgeklärter Leser weiß ich natürlich, dass man sich nicht nur in einem Magazin informiert und man Medien aus verschiedenen Ecken lesen sollte. Welt, FAZ , TAZ usw.
Aber ehrlich, ich finde es mittlerweile übertrieben was hier abläuft. Sowas hab ich nichtmal in der Bild gesehen.
(lese nur die online Ausgabe das mag den Eindruck verzerren)
Wie kann man sich denn als Spiegel darüber wundern, dass Menschen nur in einer Blase leben?
Seit Jahren wird das Elektroauto hier beschworen und der Diesel tot gesagt. Die Realität ist eine andere. Nicht weil die Autoindustrie das so will, sondern weil die Mehrheit der Menschen keinen Spiegel liest...

Beitrag melden
aus-berlin 15.02.2019, 09:11
12. Eine Meinung ohne Verstand?

Zitat von doctiloquus
Ich verstehe ja nicht viel von Grenzwerten und Folgefehlern, Herr Traufetter. Sie schreiben: "...Von diesem Versagen wollte Scheuer mit dem Lungenarzt aus dem Sauerland und seinen kruden Thesen ablenken. ...". Ich denke nicht, dass das krude ist. Mag sein, dass hier handwerkliche Fehler gemacht wurden. Aber der Kern ist doch, dass hier stellvertretend und zurecht die völlig willkürlichen Daten (Tote, Grenzwerte, Trends, Vorhersagen, ...) infrage gestellt werden werden, die z.B. von Hr. Resch und Sinnesgenossen genutzt werden, um seinen Businesscase zu realisieren (Erinnerung: Resch ist HON, insofern schreibe ich ihm jegliches intrinsiches Interesse an Umwelt ab). Und obendrein werden damit große Teile einer Bevölkerung durch darauf basierende Gesetzgebung gegängelt.
Wenn Sie nichts verstehen sollten Sie der WHO und dem deutschen Gesetzgeber vertrauen. Und nicht irgendwelchen dahergelaufenen Verschwörungstheoretikern und hysterischen Dieselfahrern. Ist nur eine Empfehlung.

Beitrag melden
Iggy Rock 15.02.2019, 09:12
13. Über 100 Fachärzte

...können nicht irren, konnte man noch vor ein paar Wochen überall lesen. Nun ist bekannt geworden, dass sich Herr Prof. Köhler verrechnet hat, sogar NOx mit NO2 verwechselte und all das laut TAZ sogar teilweise anderen in die Schuhe schieben wollte. Kurios daran ist wohl nur, eine Rechenschwächen bei einem Arzt mag vorkommen, dass sogar seinen beiden CO-Autoren, immerhin Ingenieure, diese Rechenpanne gar nicht aufgefallen ist. Denen war offensichtlich anderes wichtiger als wissenschaftliche Korrektheit.
Dass der Versuch von Journalisten, wenigstens bei den Unterzeichnern von Köhlers Aufruf Fachwissen über Stickoxid und Feinstaubemissionen zu finden, in die Hose ging, lässt tief blicken.

Scheuer machte nur das, was die deutsche Automobilindustrie von ihm erwartet. Hardwarenachrüstungen in die Zukunft verschieben, den Dieselbetrug weiterhin schleifen lassen und die Schuld der Deutschen Umwelthilfe in die Schuhe schieben. Das die Sammelklagen noch vor der Verjährung möglich wurden, war wahrscheinlich auch nicht vorgesehen, sondern ein Betriebsunfall der letzten Großen Koalition.
Das Recht des Bürgers auf sauberer Luft und PKW ohne eingebaute Betrügereien, interessiert überhaupt nicht. Selbst die Zukunft der Automobilindustrie in Deutschland riskiert man zugunsten der schnellen Rendite mit PS-Starken Dieselboliden, sonst hätte die Entwicklung moderner Elektroautos in diesem Land schon vor 10-15 Jahren begonnen.

Beitrag melden
geraldwinkeler 15.02.2019, 09:12
14. Kein Euro V Diesel ohne Abschalteinrichtung?

Endlich spricht es in dem Artikel mal einer aus: nicht nur VW, die nur besonders plump vorgegangen sind, sondern auch viele andere Hersteller haben illegale Abschalteinrichtungen verbaut. Ich habe große Zweifel, ob es einen einzigen Euro V Diesel ohne illegale Abschalteinrichtungen gab. Die EU hat zwar auf Messungen der Abgaswerte im Straßenbetrieb verzichtet, jedoch vorgegeben, dass die Abgasreinigungseinrichtungen nicht nur auf dem Prüfstand, sondern auch im Realbetrieb arbeiten müssen. Das aber ist nicht der Fall, wenn sie via "Thermofenster" während eines Großteiles des Jahres ausgeschaltet bleiben. Da hilft denn auch der Ausnahmetatbestand "Motorschutz" nichts, wenn er zum Regelfall im Normalbetrieb wird. Mittlerweile sind Diesel auf dem Markt, die auf der Straße nur ein Hundertstel dessen an NO2 emittieren, was viele Euro V Diesel ausstoßen. Die Einführung der vermeintlich sauberen Euro V-Diesel war ein einziges großes Betrugsmännöver der Autoindustrie insgesamt, auch wenn viele Foristen das noch immer nicht wahrhaben wollen. Herr Scheuer hat sich, als er sich den Text der Lungenfachärzte zu eigen machte, wie auch an anderer Stelle, als Büttel der deutschen Autoindustrie erwiesen. Verräterisch ist, dass er und andere Mitglieder der Bundesregierung dabei regelmäßig an den hochqualifizierten Fachleuten des Umweltbundesamtes vorbei agieren.

Beitrag melden
fkfkalle3 15.02.2019, 09:12
15. Passt,

zur späten Stunde war im TV ein sehr aufschlussreicher Beitrag, gerade zu diesem Thema. Wo kommen diese 40 Mikrogramm eigentlich her, was bedeuted dieses ? Das "Frauenhfer Institut" hat eigene, sehr sachbezogene Messungen vorgenommen. Die Unterschiede gegenüber der " Offiziellen Messung" war frapierend. Sehr interessant war ein Massbereich an einer vielbefahrenen Allee,im 1.Stock in eine Studentenbude. Der normale Wert war wohl in Ordnung. Nach dem Anbrennen nur einer Kerze stieg die Belastung enorm an, der Gasherd hat die Werte auf das 10-fache ansteigen lassen. Wie sagte der anwesende Student, na ja, nunmehr machen wir beim Kochen die Fenster auf, scheint offensichtlich etwas völlig "Neues " zu sein. Die Emissionsverordnung der BRD lässt die Inneraumemission einfach aussen vor. Wie dem auch sei, natürlich muss man daran arbeiten, die Umweltbelastung massiv nach unten zusenken. Der von den sogenannten "Umweltschützern" verbreitete Aktionismus schafft nur weitere Probleme, anstatt sich mit der Realität anzufreunden. Allerdings ,ich weiss heute schon wer dann den Handwagen zieht,obwohl auch da Emissionen auftreten.

Beitrag melden
harronal 15.02.2019, 09:14
16. "...im Prinzip niemand an einer NO2-Vergiftung stirbt"

Zitat von pragmatiker2017
Immerhin hat der Autor des Papiers seine Fehler eingestanden. Das eine geringere Belastung der Atemluft grundsätzlich zu begrüßen ist, dürfte auch niemand in Frage stellen. Die Gretchenfrage ist was eine weitere Senkung des NO2 - Anteils in der Praxis tatsächlich für Effekte hat. Diese Frage kann letztlich niemand seriös beantworten und dann gilt es abzuwägen, ob die Auswirkungen der aktuellen oder schärferer Grenzwerte in einem angemessenen Verhältnis zum eventuellen Nutzen stehen. Der Nutzen dürfte aber eher sehr gering sein, alleine deshalb weil im Prinzip niemand an einer NO2-Vergiftung stirbt. Sondern man z. B. nur die Anzahl der Lungenkranken erfassen kann. Die Ursachen dafür sind vielfältig und die Belastung der Atemluft mit NO2 ist wenn dann nur ein Grund, aber eben nicht zwingend der entscheidende. Die Lebenserwartung in Stuttgart und München (nach aktueller Lesart "stark NO2 belastet") liegt über dem Bundesdurchschnitt - das wäre dann in der geführten Debatte durchaus ein Argument für eine Lockerung der Grenzwerte.
Im Prinzip stirbt auch Niemand im Straßenverkehr oder beim Sport oder weil er raucht. Die Gretchenfrage ist aber immer noch dieselbe: Wie hältst Du's mit Deiner Umwelt und der Gesundheit Deiner Mitmenschen? PS: Zum Thema Lebenserwartung in Stuttgart oder München kann man ein Spitzenfass mit Namen "Armutsdiskussion" aufmachen und durchaus Argumente für mehr Geld für soziale Absicherung bei Krankheit und Gesundheitsfürsorge finden.

Beitrag melden
vliege 15.02.2019, 09:17
17. lesheinen

Mit dem "Amtseid" verhält es sich wie mit dem hippokratischen Eid. Nicht bindend und viele wohlklingende Worte um nichts. Dem "eigenen" Gewissen ist man als einzigem etwas schuldig und handelt dementsprechend. Bei Verantwortlichen Politikern besonders dann, wenn es von ausserhalb "beratend" gebrieft wurde.

Beitrag melden
gangnamstyle 15.02.2019, 09:21
18. Was ist los mit unserer Bundesregierung

Lauter Minister, die auf ihren Posten sind, die längst ersetzt werden müssten. Ein Innenminister, der das Land spaltet und nur noch den Posten hat, weil er Frau Merkel zum Kanzlerposten verholfen hat; eine Verteidigungsministerin, die eine negative Schlagzeile nach der anderen produziert und immer noch nicht zurückgetreten ist und ein Verkehrsminister, der nur die Interessen der Autoindustrie umsetzt und die Gesundheit der Mitbürger egal ist. Vielleicht ist es für eine Kabinettsumbildung zu spät. Eine Neuwahl wäre eine bessere und saubere Lösung. Die SPD hätte nicht auf den Bundespräsidenten hören sollen. Jetzt haben sie nicht nur mehr Stimmen verloren, sondern auch die Zeit verloren um die Partei zu erneuern.

Beitrag melden
Olli Ökonom 15.02.2019, 09:24
19.

Zitat von jarno80
Ich finde der Spiegel könnte sich wenigstens ein wenig die Mühe machen das ganze Bild eines Themas wiederzugeben. Wie wäre es Beispielsweise mit Kommentaren die auch die andere Seite der Medailie wiedergeben? Auf Deutschlandfunk ist es beispielsweise üblich durch mehrere Kommentare zum gleichen Thema nacheinander unterschiedliche Perspektiven zu beleuchten. Auf Phoenix lief zum Beispiel gestern ein Bericht in dem der Rechfehler des Professors bereits mit Thema war, aber auch die größenordnung dieses Fehlers einordnete. Naja die werben ja auch damit das ganze Bild zu zeigen. Schaut man sich den Spiegel bekommt man ständig den Eindruck, dass hier Kampangen gefahren werden. Als aufgeklärter Leser weiß ich natürlich, dass man sich nicht nur in einem Magazin informiert und man Medien aus verschiedenen Ecken lesen sollte. Welt, FAZ , TAZ usw. Aber ehrlich, ich finde es mittlerweile übertrieben was hier abläuft. Sowas hab ich nichtmal in der Bild gesehen. (lese nur die online Ausgabe das mag den Eindruck verzerren) Wie kann man sich denn als Spiegel darüber wundern, dass Menschen nur in einer Blase leben? Seit Jahren wird das Elektroauto hier beschworen und der Diesel tot gesagt. Die Realität ist eine andere. Nicht weil die Autoindustrie das so will, sondern weil die Mehrheit der Menschen keinen Spiegel liest...
"Die Realität ist eine andere. Nicht weil die Autoindustrie das so will, sondern weil die Mehrheit der Menschen keinen Spiegel liest..."

Das ist auch gut so, weil man sonst nur einseitig informiert wäre!

Beitrag melden
Seite 2 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!