Forum: Auto
Scheuers Führerscheinpläne für Motorräder: Gegen die Wand
DPA

Motorradfahren fordert Können und Körpereinsatz - mit Autofahren hat es nichts zu tun. Dass Verkehrsminister Scheuer Autofahrer in Scharen ohne Prüfung aufs Motorrad lassen will, ist daher vor allem: gefährlich.

Seite 18 von 32
b1979 21.06.2019, 00:27
170.

Zitat von quark2@mailinator.com
Eigenverantwortung ... Es gibt eine Menge Dinge, die man nur machen sollte, nachdem man sich qualifiziert hat und das ist auch kein Problem, denn die Menschen sind nicht dumm. Es war früher schon möglich, kleinere Zweiräder mit der Autopappe zu fahren und in anderen Ländern geht es auch. Nur in DE, da kommt ein Moped nur auf untaugliche 45km/h und für alles darüber ist ein immenser finanzieller und zeitlicher Aufwand nötig. Das hindert viele Menschen daran, statt mit dem Auto halt nen kleinen Roller zu nehmen. Dabei ist das gar kein Ding. Ich habe das selbst gemacht und bin im Urlaub mit Rollern rumgegurkt, die bis 100km/h schnell waren. Gar kein Problem. Dabei war dort sogar noch Linksverkehr und es gab jede Menge Rollerfahrer. Keine einzige kritische Situation über 4 Wochen Urlaub. Lächerlich, zu behaupten, man könne das irgendwie nicht. Es hat ganze 3 Tage gedauert, sich daran zu gewöhnen. In der Zeit mußte man halt darauf achten, mit kleinen Schritten anzufangen. Ich hoffe inständig, daß dieses tolle Projekt nun hier nicht wieder von den Bedenkenträgern kaputt-bedacht wird. Es muß Leute geben, die wollen die ganze Welt in kleine rosa Deckchen einwickeln, oder ?
Ich denke schon, dass es nicht ganz ungefährlich ist. Für einen ungeübten ist so ein Roller vllt. sogar gefährlicher aIs manches Motorrad. Ich habe mich im Urlaub auf so einem 125- oder 150er-Roller immer etwas unsicher gefühlt und bin mancherorts in engen Kurven (oft getrieben vom Verkehrsfluss) "in's Schlingern" geraten, weil die Dinger in puncto Fahrstabilität bei weitem nicht vergleichbar mit einem Motorrad oder gar einem Auto sind. Und das obwohl ich seit über 15 Jahren große Sportmaschinen fahre.

Da hilft aber sicher keine Fahrschule. Jedenfalls nicht in der üblichen Form.

Als ich 7 Jahre nach meinem PKW-Schein den Motorrad-Schein gemacht habe, musste ich ein paar mal Slalom um Hütchen fahren, ein paar mal vor einem Hütchen ausweichen und der Rest war beinahe Deckungsgleich mit dem PKW-Führerschein.
Bei der Theorie-Prüfung hatte ich 10 Motorrad-Fragen und 40 PKW-Fragen zu beantworten.
Es ist fast so, als würde man einen Ski-Kurs buchen, und der Ski-Lehrer bringt einem 4 von 5 Tagen "Laufen" bei.

Motorrad-Unfälle vermeidet man nur durch vorausschauendes Fahren (was aber nicht Motorrad-Spezifisch ist) und durch viel Feingefühl und präzises Reagieren in Schreck-Situationen (motorisches Gedächtnis). Und das lernt man erst durch jene Übung, die weit über die Fahrschule hinausgeht.

Ich würde eher dafür plädieren, dass bei vorhandenem PKW-Führerschein A1/A/Au komplett durch ein intensives Sicherheitstraining ersetzt wird und das Mindestalter zumindest für Au auf 25 hochgesetzt wird. Das bringt sicher mehr, als stundenlang für viel Geld "Rechts vor Links" & Co. aufzufrischen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ali Blabla 21.06.2019, 00:28
171. dann kommt wieder die natürliche Auslese stärker zum Zug

früher hat der Säbelzahntiger die Deppen gefressen. Heute stehen die Selbstüberschätzer und coolen Draufgänger immer montags in der Zeitung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 21.06.2019, 00:39
172. Das kann so nicht stimmen

Zitat von isar56
Fahrlehrer sagte mir bereits vor 40 Jahren, dass er mir einen Motorradführerschein verweigern würde, sofern ich nicht die Kraft habe, das Teil wieder aufzurichten, wenn es umfällt. Das war seine Faustregel. Er hatte recht. In einer Zeit, in der bereits Radfahrer (nicht alle) zu Geschossen werden, in Zeiten des Klimawandels, der übervölkerten Innenstädte/Verkehrsdichte bedient ein Herr Scheuer die Lobby. Oder ist die Entscheidung ggf. den geplünderten Rentenkassen geschuldet? Blöd nur, dass die Krankenversicherungen bzw die Versicherten draufzahlen würden. Zero points mal wieder fürs Verkehrsministerium.
Wer bis 1980 den Autoführerschein gemacht hat, der bekam den Motorradführerschein bis 125 ccm gratis dazu. Ihr Fahrlehrer konnte Ihnen diesen Führerschein nicht verweigern, wenn Sie Autofahren durften. Herr Scheurer will nur den Zustand von 1980 wiederherstellen, wobei er Fahrstunden vorschreiben will. So falsch ist die Idee nicht.

Der Kommentar ist übrigens ziemlich daneben, es verunglücken selten Fahrer auf 125 ccm Maschinen, das sind fast alles Motorräder mit 50 und mehr PS.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michlauslöneberga 21.06.2019, 00:44
173. Und natürlich

kann nur derjenige, der eine Prüfung bestanden hat dann sicher Motorrad fahren und eine Jahrzehntelange Fahrpraxis mit vielen hunderttausend Km bringt nix. Und früher wurde der Motorradführerschein mit wenigen Fahrstunden en passant gemacht, leider fehlte mir dazu trotzdem das Geld, und diese Motorradfahrer sind jetzt alle unter der Erde? Da wollen manche ihre Pfründe verteidigen und wieder andere bilden sich ganz groß was auf ihre Fahrerqualitäten ein. Aber wehe in D wird mal etwas vereinfacht, schon sind sie da, die Lobbyisten und Bedenkenträger...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 21.06.2019, 00:44
174. Auf einer 125 ccm Maschine?

Zitat von kpfeilst
....nach dem Mautdesaster sein, um nun so einen Schwachsinn vorzuschlagen (mir reichst denn ich habe zwei junge Familienväter aus der Nachbarschaft beim Motorradfahren verloren....).
Wenn nicht, dann nächstes Mal erst einmal das Thema verstehen und dann sich äußern. Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2late 21.06.2019, 00:44
175. Ist doch läppisch ...

15 PS und kaum mehr als 100 km/h.
Ich mache mir mehr Sorgen um die Auto-Fahranfänger, die nach bestandener Prüfung mal so eben 400 oder mehr PS fahren dürfen!
Was soll da diese Diskussion wegen einer 15-PS-Maschine?
Wer eine Affinität zu 2 Rädern hat, wird sich informieren und vorsichtig da ran gehen. Wer diesen Drang nicht hat, wird es sowieso lassen.
Ob Auto oder Motorrad (Kleinkraftrad): Es dauert einige Zeit, bis man die Fahrkunst etwas beherrscht. Den Führerschein zu haben, heißt nicht, dass man fahren KANN, sondern fahren DARF!
Für mich als Motorradfahrer sind natürlich 15 PS läppisch. Bei 100 km/h willst du ja auch mal in den 2.Gang schalten.
Fahre Auto und Motorrad seit 47 Jahren, also schon ein alter Sack.
Aber mit 680 Auto-PS und 175 Motorrad-PS noch nicht überfordert.
Lassen würde ich beides erst, wenn ich den (freiwilligen) jährlichen Seh- und Reaktionstest nicht mehr schaffe. Aber dann konsequent.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mali123 21.06.2019, 00:46
176. Das haben wir schon

Zitat von rainer-rau
sollten wir dann auch die noch schlechteren Gesundheitssysteme und die Jugendarbeitslosigkeit übernehmen.
siehe z.B. unbezahlte Praktika, geschönte Statistiken etc. Außerdem sind die Gesundheitssysteme ziemlich auf gleichem Level zumindest in Europa. Sie leben offenbar hinter dem Mond. Traurig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mali123 21.06.2019, 00:49
177. Was ist schon sicher?

Zitat von sekr
...gefährlich. Aber es hat auch viel mit Verantwortung für sich selber übernehmen zu tun. Ich hatte mit 18 gerade mal 5 Fahrstunden (absolutes Minimum damals, also 1985) und fahre seitdem durchgehend unfallfrei (eine Ausnahme, aber das sprengt jetzt den Rahmen, das zu erklären). Auf jeden Fall musste ich mir das dann letztendlich selber beibringen. Das ist viel wichtiger, als Kurven fahren zu können: zu wissen, dass es locker drei Jahre dauert, bis man das wirklich sicher kann! Und selbst heute, wo ich praktisch täglich einmal komplett durch Hamburg fahre kann ich nur sagen: sicher ist das nie...
Doch wohl nur der Tod! Alles Andere ist doch Schicksal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Listkaefer 21.06.2019, 00:56
178. Der Artikel ist Quatsch!

Motorradfahren lernt man beim Fahren mit dem Motorrad, nicht in der Fahrschule. Jeder vernünftige Mensch versteht, dass er das Motorrad zunächst zurückhaltend und langsam fährt, bis er allmählich die Routine für sportliches Fahren erwirbt. Deshalb kann jeder Autofahrer problemlos auch auf ein Motorrad umsteigen. Extra Führerschein und extra Fahrstunden sind überflüssig und nur ein Geschäft für die Fahrschulen. Bitte aufhören mit den Überregulierungen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nach-mir-die-springflut 21.06.2019, 00:58
179. Die Epoche der Verbote und Befehle

Zitat von ddcoe
Das merkt jeder erfahrene Motorradfahrer, wenn er nach der Winterpause die ersten Fahrten macht. Aber Verkehrskasper Scheuer ist ja bisher auch weder durch Kompetenz, noch durch Ahnung von irgendwas aufgefallen. Scheuer ist als dümmlichen Dampfplauderer allenfalls Bierzelttauglich. Als Minister ist er nur eine Schande und Zumutung.
Sie sind gerade von der Lesergemeinde mit dem Schleifchen "Form ohne Inhalt dritter Klasse" ausgezeichnet worden. Zur Belohnung gibt es einen Gutschein über 3,50 an der Currybude Ihrer Wahl in Duisburg. Nicht übertragbar. Herzlichen Glückwunsch (Neid).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 32