Forum: Auto
Scheuers umstrittene Fahrradhelmkampagne: In Unterwäsche für mehr Sicherheit
RUNTER VOM GAS

Was haben Unterwäsche-Modells mit Fahrradhelmen zu tun? Richtig! Eigentlich nichts. Verkehrsminister Scheuer sieht das anders und hat nun eine außergewöhnliche Sicherheitskampagne gestartet - und erntet Empörung.

Seite 13 von 19
diestimmevomdach 25.03.2019, 16:38
120.

Sexuallusiert ja, aber nicht sexistisch!
Das Plakat ist nicht sexistisch.

Beitrag melden
angelobonn 25.03.2019, 16:44
121.

Könnte man vielleicht aufhören, lächerliche Kritik linker Spinner ernst zu nehmen. Wenn interessiert die Aussage von linken Pseudofeministen einer 15-Prozent-Partei?

Beitrag melden
dagmar1308 25.03.2019, 16:44
122. Meine Frau sagt soeben

sie wird nie einen Helm beim radeln tragen wegen ihrer Frisur. Egal welche Partei dran ist und wie die Kampagne ausfällt.
So isses.

Beitrag melden
www-professor 25.03.2019, 16:44
123. Nehmen wir es doch positiv!

Ist es nicht schön: Man muss gar nicht Deutsch können. Der Bayer Scheuer spricht nun schon in Englisch zum Volk. Das liegt bestimmt daran, weil wir so weltoffen sind und den Touristen sowie Flüchtlingen sprachlich entgegen kommen.
Das ist neue deutsche Weltoffenheit. Ich finde das gut.

(Nur ein Tröpfchen Sarkasmus!)

Beitrag melden
ancoats 25.03.2019, 16:47
124.

Zitat von mens
Die Wahrheit ertragen ist schwer. Die Reaktionen der Kritiker bewegen sich daher auf religiösem Terrain. Man BEHAUPTET und GLAUBT, dass die Kampagne keinen Effekt hat (Grünen. Bitte nicht behaupten SONDERN BELEGEN. Wenn es so einfach wäre, würde die Wirtschaft jährlich Werbe-Millionen sparen), irgendwas angeblich sexistisch ist (SPD. Mit Begriffen in der Gegend rumwerfen macht eine Sache nicht wahrer) und lächerlich ist (Fahradverein. Den Verein finde ich lächerlich, wenn so unreflektiert und rein politisch gelabert wird). Die WAHRHEIT IST, dass Jugendliche sich die Helme nicht aufsetzen, weil sie IN IHREN AUGEN uncool sind. Auch wenn der Fahrradclub und seine Anhänger mit Hosenklammern das anders sehen. Das interessiert aber ein Konzept, dass auf einer Erkenntnis aufsetzt nicht. Gute Werbung ist entgegen der Volksmeinung nämlich KEINE Geschmacksache. Liebe Polit-Radler-Lobby Ihr habt nichts verstanden!
Ob eine Werbekampagne Erfolg hat oder nicht, kann (und muss) man nachweisen. Und da der ultimative Zweck einer Werbung ein bestimmtes Verhalten der Adressierten ist (Kauf mich! Nimm einen Helm! etc.), muss der Nachweis unweigerlich darin bestehen zu ermitteln, ob das gewünschte Verhalten signifikant (im statistischen Sinne) häufiger auftritt oder nicht. Sie würden sich allerdings wundern, wie absolut rar ein solcher positiver Beweis in Wirklichkeit ist - nämlich rarer als ein 5-beiniger Esel -, was allerdings die Werbeindustrie keineswegs daran hindert, Millionen und Abermillionen umzusetzen. Eine Art Perpetuum Mobile, oder auch: Des Kaisers neue Kleider: "Aber er hat doch gar nichts an!"

Beitrag melden
osis1980 25.03.2019, 16:48
125.

Und gleichzeitig gibt es keinen Beleg, dass Helme helfen. Es gibt Dutzende Reboundeffekte, Folgeverletzungen durch Helme usw.

Nichtmal die Unfallschwere lässt sich ernsthaft mindern, wenn man der Wissenschaft glaubt.

Ansonsten funktioniert Sexsells nachweislich nicht und die Text-Bild-Schere ist schräg.

Gleichzeitig blockiert der Bundesbenzinkanister Scheuer wirksame Maßnahmen zur Unfallvermeidung bei Fußgängern und Radfahrern.

400.000€ für Bullshit. Erschreckend.

Beitrag melden
der-junge-scharwenka 25.03.2019, 16:54
126. RTL-Niveau

Es ist letzten Endes eine dieser Sachen, die man so oder so sehen kann. Man kann in der Werbung mit nackter Haut eine Bloßstellung oder eine Reduzierung der Frau sehen und einen weiteren Anwendungsfall von "Sex sells". Man kann sich aber auch damit zufrieden geben, dass es die Frau nett anzusehen ist (ist sie!), dass es andere auch (immer noch) genauso machen und sich dann darüber freuen, dass das Thema in aller Munde ist; der Zweck heiligt eben die Mittel. Je nachdem, woher man kommt (und das meine ich nicht nur rein räumlich), wird man sich über die Handfestigkeit freuen oder man wird sich in Grund und Boden schämen, dass einem deutschen Bundesministerium im 21. Jahrhundert (immer noch) nichts besseres einfällt. Ich würde mich in der zweiten Gruppe verorten, und zwar nicht, weil ich nackte Haut nicht schön fände (finde ich!) oder ich sie nicht gerne sähe (sehe ich!), sondern weil mich die Plumpheit und die Billigkeit dieser Kampagne schlicht und einfach beleidigt, so, wie es viele andere Sex-Sells-Kampagnen auch tun. Das ist RTL-Niveau. Ich weiß, dass Werbeagenturen weitaus mehr draufhaben als immer wieder das Nackte-Haut-Schema, und ich könnte mir gut vorstellen, dass die verantwortliche Agentur speziell diese Kampagne nicht in ihr Referenzenportfolio mit aufnehmen wird. Andererseits weiß ich aber auch, das so etwas in der Breite nach wie vor gut ankommt. Die Posts hier belegen das ziemlich deutlich. So sind eben die Realitäten. Und wenn das jetzt für überheblich gehalten wird, dann ist das eben so.

Beitrag melden
may4th_be_with_u 25.03.2019, 16:55
127.

Zitat von dasfred
Wenn ihr das nicht Sexistisch findet, wie reagiert ihr dann, wenn eure Frau oder Tochter euch heute Abend sagt, ihr Chef wünscht, dass sie ab morgen in Unterwäsche arbeitet, damit dem Unternehmen ein aufgeschlossenes Image verpasst wird. Ist ja schließlich modern. Ein Produkt oder eine Idee zu promoten, indem man mit Erotik die Urinstinkte anspricht ist Niveaulos. Die Verknüpfung von Erotik mit Fahrradhelmen ergibt keinen sinnvollen Zusammenhang. Aber mal sehen, ob Der Scheuer Andi zu Heidis Hochzeit eingeladen wird.
Kommt darauf, ob die männlichen Kollegen und der Chef auch in Unterwäsche arbeiten müssen... Falls dem so ist, finde ich das nicht sexistisch... Sollte es sich bei dem Arbeitsplatz um ein Porno-Filmset handeln, werden Mann und Frau kaum um leichte Bekleidung herumkommen.
Man mag ja Erotik in der Werbung für niveaulos halten, allerdings funktioniert schon seit Jahrzehnten das Konzept 'Sex sells'.

Beitrag melden
rugall70 25.03.2019, 16:59
128. Werbung lebt von der Irritation

Zitat von Max Dralle
Die Kombination aus Unterwäsche und Helm habe ich in meinem Leben bisher nur in einer Situation kennengelernt. Das war in meiner Zeit beim Mobilen Sozialen Dienst: Die armen Patienten, die an besonders schweren Formen von Epilepsie litten, trugen sie zuweilen, wenn ich morgens zu ihnen kam. Den Gedankensprung zum Fahrradfahren hingegen kann ich nicht beim besten Willen nachvollziehen. In meinen Augen eine rundum bescheuerte Kampagne.
Vielleicht haben Sie die Funktionsweise von Werbung noch nicht voll erkannt. Da geht es natürlich auch um eine gewisse Irritation. Das soll ja erst einmal befremden - damit man hinschaut.

Natürlich könnte man auch einfach einen korrekt gekleideten Fahrradfahrer mit Helm zeigen und drunter schreiben: "Bitte setzen Sie einen Helm auf." Ob das aber die gleiche Aufmerksamkeit bekommt? Fraglich.

Beitrag melden
zia-zaruba 25.03.2019, 17:02
129. noch wichtiger als der Helm

ist angepasstes Fahren, Arm raus bei Richtungswechsel und /oder Licht und Reflektierende Kleidung. Der Helm bietet bestenfalls ein "GEFÜHL" der Sicherheit.

Beitrag melden
Seite 13 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!