Forum: Auto
Scheuers umstrittene Fahrradhelmkampagne: In Unterwäsche für mehr Sicherheit
RUNTER VOM GAS

Was haben Unterwäsche-Modells mit Fahrradhelmen zu tun? Richtig! Eigentlich nichts. Verkehrsminister Scheuer sieht das anders und hat nun eine außergewöhnliche Sicherheitskampagne gestartet - und erntet Empörung.

Seite 7 von 19
Axeman 25.03.2019, 14:59
60. Nur Unfallvermeidung zählt

Zitat von Frau Kachel
Warum fixiert man sich immer auf die Radfahrer und will sie zu Radhelmbenutzung drängen?
Das ist das typische Denken von Nicht- bzw Gelegenheitsradfahrern: Weil seit Jahrzehnten passive Sicherheitssysteme im KFZ-Bereich zu erheblicher Verbesserung der Benutzersicherheit geführt haben, glauben diese Leute, dies müsse auch irgendwie beim Fahrrad hinzukriegen sein. Ist es aber nicht. Die Sicherheit beim Radfahren (verkehrstüchtiges Rad ist vorausgesetzt) speist sich praktisch zu 100% aus aktiver Sicherheit. Fahrzeugbeherrschung und Erfahrung sind die Lebensretter.
https://www.youtube.com/watch?v=bU6UR_E9fvo

Diese unsäglichen Helmkampagnen haben im wesentlichen den Effekt ein preiswertes, hocheffizientes, umwelt- und sozialverträgliches Verkehrsmittel zu diskreditieren. Ob das auch der Zweck ist oder das ganze unter "gut gemeint" läuft, will ich nicht beurteilen. Ärgerlich ist es in jedem Fall.

Beitrag melden
Paule Paulson 25.03.2019, 15:04
61. Endlich mal wieder so eine richtig schön deutsche Diskussion

Inhaltlich geht es um absolut nichts, aber gerade deswegen kann jeder mitreden und die abstrusesten Argumente anbringen:
- "sexistisch" (Weil sowohl Männer als auch Frauen in Unterwäsche abgebildet werden)
- "soll sich um Verkehrssicherheit kümmern, anstatt Fahrradhelme zu bewerben" (Weil man ja nicht beide machen kann.)
- "Viele Menschen ärgern sich..." "peinlich" "dumm"
- aber natürlich genauso die Gegenseite: "Einschaltquoten zeigen, dass wir diese Zielgruppe sehr gut erreicht haben"

Die meisten Stammtischrunden würden sich für so ein Niveau schämen...

Beitrag melden
ancoats 25.03.2019, 15:05
62.

Zitat von olli118
...was Oberlobbyfreund Scheuer für diese Schwachsinnskampagne bekommen oder in Aussicht gestellt bekommen hat. So schamlos wie er biedert sich ja kein anderer Minister bei der Industrie an. Gastauftritt bei Heidi? Irgendein post-ministeriales Aufsichtsratspöstchen? BMW-Fahrrad (natürlich mit Helm)? Durfte er den Dreh begleiten? Oder will er sich einfach nur mit dieser gezwungen-lockeren Kampagne als cooler Macker bei der Jugend anbiedern? Nichts gegen eine Kampagne mit den Klum-Models (die sicher teurer waren als irgendein Normalo-Model, aber bei den Ministerien sitzt das Geld wie man nun weiss ja locker für PR, Beraterverträge und co). Aber was soll bitte dieser Unterwäscheblödsinn? Damit Werbung funktioniert, sollte sie zumindest ansatzweise glaubwürdig sein. Diese oberpeinliche Werbung ist wie ihr Slogan - einfach nur Scheisse.
Das Klum-Model muss nicht unbedingt teurer gewesen sein - möglicherweise sogar im Gegenteil: denn wenn einer bei stetig sinkendem Interesse am Produkt jede PR gebrauchen kann, dann ist das Frau Klum mit ihrem aus der Zeit gefallenen GNTM-Quark. Das würde dann dem Ganzen noch die Krone aufsetzen: das Verkehrsministerium bezahlt (mindestens indirekt) Werbung für GNTM.

Beitrag melden
Stäffelesrutscher 25.03.2019, 15:08
63.

Zitat von Schimanski
Ähm, "looks like shit" ist einfach nur eine geflügelte Beschreibung von : "Sieht scheiße aus/Sieht nicht gut aus" und hat dem Englischen nach in dieser Aussage erstmal nichts mit dem Haufen im Klo zu tun. Jugendliche wissen das komischerweise... Man könnte alternativ auch "looks like crap" sagen. Denken Sie dann an Krabben? Also manchmal...
Nein, denn eine Krabbe ist eine »crab«.
Bei Shit denken viele an etwas ganz anderes: nämlich an aus Nepal stammendes Zeugs, siehe Grüner Marokkaner und Schwarzer Afghane ...

Beitrag melden
ancoats 25.03.2019, 15:11
64.

Zitat von giftzwerg
Eine Fahrradhelmkampagne lockt in der Regel keinen Hund hinterm Ofen hervor. Durch die provokante Bildwahl redet jetzt aber Deutschland drüber. Also: Ziel erreicht, eine gute, erfolgreiche Kampagne!
Nö. Auch wenn die Werbeindustrie sich das gerne anders schönredet: Erfolgreich wäre die Kampagne erst dann, wenn nach einer gewissen Zeit die Rate der Helmträger in der Zielgruppe steigen würde (und kein anderer Grund dafür denkbar ist). Nur drüber reden hat f**k all Bedeutung, schon gar nicht heutzutage, im Zeitalter des Gebabbels 24/7 auf allen Kanälen.

Beitrag melden
unglaublich_ungläubig 25.03.2019, 15:12
65. Sexistisch?

Schwachsinn. Ich bin nun wirklich kein Fan von Andi Scheuer, aber diese Kampagne ist gut! Wem das zu anzüglich ist, der ist wahrscheinlich schlicht zu alt (biologisch oder geistig). Mit braven Bildern von angezogenen Leuten auf Fahrrädern erregt man für das Thema offensichtlich nicht genug Aufmerksamkeit, sonst hätte es ja in der Vergangenheit geklappt.

Ich hätte die Models in scheußlich-schräger Wäsche Rad fahren lassen! Andi ist dafür zu brav. :-) Und den Berufsnörglern und professionellen Spaßbremsen kann man es eh nicht recht machen.

Beitrag melden
Peer Pfeffer 25.03.2019, 15:17
66. Niederländerin war geschockt über Hamburgs Fahrradsituation

Neulich war eine Bekannte aus den Niederlanden bei uns in Hamburg zu Besuch. Sie war total schockiert, dass hier Fahrräder auf der Straße fahren müssen. Da wurde mir erstmal wieder bewusst, was für ein Entwicklungsland wir sind, welche Fehlentwicklung hier läuft. Ich finde den Sexismus-Vorwurf an Scheuers Kampagne zwar albern, aber die Kampagne selbst ist auch einfach albern. Das Geld sollte einfach mal in Ausbau von Fahrradwegen führen. Dann wird Fahhrradfahren auch sicherer, ob Helm oder nicht. Um Helm-Kampagnen kann man sich kümmern, wenn erstmal die grundsätzlichen Hausaufgaben gemacht sind!

Beitrag melden
PeterMüller 25.03.2019, 15:17
67. @3. m82arcel

Recht haben Sie, es ist weder sexistisch noch diskriminierend, aber die Berufsempörten jaulen schon wieder los. Wenn wir jetzt schon darüber diskutieren, ob nackte Haut gezeigt werden darf, dann können wir gleich über Nikabs und Burkas für alle sprechen. Meine Güte, als ob man sich echt über jedes Fizzelchen erregen muss.

Beitrag melden
Fuxx2000 25.03.2019, 15:17
68. Krotesk

Erstens wird jetzt nicht in ganz Europa über Fahrradhelme diskutiert, sondern eher über die Lächerlichkeit von Scheuer und Zweitens ist das ja sehr passend, so einen Stylo-Trailer zu machen und dann da den Scheuer reinzupacken. Passt ja mega zusammen.

Beitrag melden
Dieter Degen 25.03.2019, 15:17
69. Hmmm

Sexismus kann ich beim besten Willen dort auch nicht finden, aber, wie ein Vorkommentator schon schrieb, würde ich eher auf eine Kampagne für Kondome tippen, als für den Fahrradhelm, bisserl arg konstruiert.

Beitrag melden
Seite 7 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!