Forum: Auto
Schnellcheck: Was bringen Scheuers neue Verkehrsregeln fürs Fahrrad?
R Price / snapshot/ imago images

Mehr Rechte für Radfahrer, strengere Regeln für Autos: Verkehrsminister Scheuer will die Straßenverkehrsordnung in vielen Punkten ändern. Die geplanten Änderungen im Schnellcheck.

Seite 14 von 34
chense90 12.06.2019, 10:23
130. @Nr 117 - Halbwahrheit:

Natürlich dürfen Radler über den Zebrastreifen fahren ABER sie haben dann keine Vorfahrt. Sollte es zu einem Unfall kommen trägt der Radler mindestens eine Mitschuld und sollte ein Autofahrer deswegen bremsen müssen dann wäre rechtlich gesehen ein Bussgeld fällig. Leider wird das nur zu selten durchgesetzt und eigentlich sollte es auch zu empfindlicheren Strafen führen, da es sich um einen gefährlichen Eingriff in den Strassenverkehr handelt.

Beitrag melden
Bala Clava 12.06.2019, 10:29
131. Schrittgeschwindigkeit

11 km/h? Ausgesprochen sportlich. Das wäre ordentliche Jogging-Geschwindigkeit. Definiert man "Schritt" mit "Fußgänger", wären 5 km/h angesagt.

Beitrag melden
krautrockfreak 12.06.2019, 10:30
132. Zuerst bedarf es mal einer Beleuchtungspflicht, die auch kontrolliert

und sanktioniert wird. Eine beträchtliche Zahl an Radfahrern fährt mittlerweile ohne Beleuchtung am Rad, d. h. es ist gar keine vorhanden (weil das wohl cool ist) oder benutzt sie einfach nicht. DAS wäre mal anzugehen und zwar mit saftigen Strafen. Nur, wer soll das machen, die 3 Polizisten, die für 100 km² zuständig sind? Es gibt quasi keine Kontrollen und schon gar keine Strafen, somit geht es den meisten Radlern am A.... vorbei.

Beitrag melden
vivl 12.06.2019, 10:30
133. "Das Rad ist gleichberechtigter Teil des Straßenverkehrs"

Diese Aussage ist falsch, Herr Scheuer! Vielleicht meinen Sie, dass das Rad gleichberechtigter Teil des Straßenverkehrs sein SOLLTE. Damit bin ich einverstanden. Wer schon mal mit dem Rad durch eine deutsche Stadt gefahren ist, würde nicht auf die Idee kommen solch eine Aussage von sich zu geben. Das erste Foto zeigt es doch ganz deutlich: eine kleine Fahrradzone, die im Fall von stockendem Verkehr häufig blockiert wird und sogar als Halteplatz verwendet werden darf, neben einer oder oft auch mehreren Spuren ausschließlich für Autos.

Beitrag melden
Bala Clava 12.06.2019, 10:33
134. Fahrradfahrer auf der Straße

Zitat von johnrambo
Die Polizei sollte Fahrradfahrer strenger und konsequenter bestrafen denn sie sind die Gefahr auf der Straße
sind natürlich irre gefährlich für Autofahrer. Und für LKW-Kutscher erst! Fast täglich werden Autofahrer von Radlern schwer verletzt. Die trauen sich ja fast nicht mehr auf die Straße.

Beitrag melden
nurEinGast 12.06.2019, 10:34
135. nun ja

den wichtigsten Teil ignoriert Scheuer: die Verkehrserziehung der Fahrradfahrer. Mir begegnen ständig potentielle Organspender- Fahrradfahrer die bei Dunkelheit ohne Licht und mit dunklen Klamotten fahren, die auf unübersichtlichen Radwegen mit 50 unterwegs sind usw. Manchmal denke ich, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis ich einen von denen übern Haufen fahre. Und wahrscheinlich isses auch nur das, egal wie aumerksam und rücksichtsvoll man unterwegs ist.

Beitrag melden
hibbihugo 12.06.2019, 10:35
136. Defensives Fahrverhalten

Das wurde mir in der Fahrschule beigebracht und mit dieser Regel immer im Kopf hatte ich noch nie Probleme mit anderen Verkehrsteilnehmer weder als Radfahrer noch als Autofahrer. Es gibt sicherlich viele Autofahrer die zu wenig Rücksicht auf Radfahrer nehmen, aber meiner Persönlichen Erfahrung nach mindestens genau so viele Radfahrer die sich so aggressiv im Straßenverkehr verhalten hinter dem Deckmantel das sie ja diejenigen sind auf die man Rücksicht nehmen muss.
Vorausschauendes fahren ist gerade als Radfahrer wichtig was bringt mir mein recht wenn der LKW oder Bus mich aufgrund meiner Fahrweise nicht sieht und ich dann da drunter liege ?

Beitrag melden
ADie 12.06.2019, 10:37
137. Der Zebrastreifen ist für Fußgänger

Zitat von loncaros
Es gibt keine Absteigepflicht für den Zebrastreifen.
Allerdings zählt ein Radfahrer, der nicht abgestiegen ist auch nicht als Fußgänger und hat somit kein Vorfahrtsrecht.

https://www.berlin.de/special/auto-und-motor/recht-und-urteile/3264160-44852-zebrastreifen-muessen-radfahrer-absteige.html

Beitrag melden
loncaros 12.06.2019, 10:37
138.

Zitat von rambazamba1968
Der ADFC hat sich massiv dafür eingesetzt, dass der Radfahrer mit auf die Autostrasse soll. Das ist assozial, weil schwächere verdrängt wurden und die Unfälle haben massiv zugenommen. Man ist echt müde in Köln, wieviele Dilettanten am Verkehr herumdoktern.
Das ist doch frei erfunden. Die Unfallstatistiken zeigen: Unfallrisiko sinkt gewaltig, wenn Radfahrer auf der Fahrbahn sind.

Was ist eigentlich eine Autostraße? Meinen Sie die Autobahn?

Beitrag melden
Schartin Mulz 12.06.2019, 10:38
139. Immer wieder faszinierend,

dieser Hass vieler Autofahrer auf Radfahrer.
Dass Radfahrer die Verkehrsregeln oft etwas individuell auslegen, ist j abekannt.
Aber mal im Ernst: Wieviele Autofahrer sind in den letzten Jahren von Radfahrern totgefahren worden?
Und umgekehrt?
Forderungen hier im Forum nach Kennzeichenpflicht und Steuern für Fahrräder sind doch grotesk. Auch Fußfänger nutzen kostenlos die für sie vorgesehene Infrastruktur. Sollen wir da jetzt auch eine Fußgängersteuer einführen? Und für Fußgänger gibt es immerhin eine Infrastruktur. Während man als Radfahrer, wenn man nicht gerade in Münster wohnt, zwischen allen Stühlen sitzt.
Was Zweiräder angeht, sollte man wirklcih mal ins Ausland schauen. Ich bin immer weider überrascht, wenn ich im Ausland fahre, dass Autofahrer im Stau Platz für Fahrräder und Motoräder machen, damit die zwischen den Autos durchfahren können. Während hier sofort jede Lücke zugestellt wird. Wenn ich als Autofahrer im Stau steh, sollen die Zweiräder das gefälligst auch.

Beitrag melden
Seite 14 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!