Forum: Auto
Schönes Ding: Audi Urban Concept: Formel-E für Alle
Audi

Die Automobilgeschichte ist voll von irren Studien, die erst begeisterten und dann doch verschwanden. So das Audi Urban Concept, ein Stadtmobil im Rennwagen-Look.

Seite 1 von 4
christoph_d 22.10.2019, 06:18
1.

Unabhängig vom Sinn oder Unsinn von Autos in der Stadt:
Audi macht Studien,
Renault hat bringt das auf die Straße

Twizy, 2 Sitze, knapp 500kg, Räder außen, ähnliche Spitzengeschwindigkeit und Reichweite

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rgw_ch 22.10.2019, 06:43
2. Twizy

Der Twizy hat m.E. das stimmigere Konzept. Für den Stadt- und Agglomerationsverkehr ausreichende Leistungsdaten, aber dank weniger weit abstehenden Rädern mehr Sicherheit für andere Verkehrsteilnehmer und weniger (Park-)Platzbedarf. Nur ein Bruchteil der eh schon wenigen Interessenten für diese Fahrzeugklasse hätten sich wohl für den Audi entschieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lachabaur 22.10.2019, 06:47
3. Sowas in billig vielleicht?

Nicht unhübsch, sieht mir aber schon wieder sehr teuer aus. Wie wäre es denn mit dem Konzept des Morgan Threewheelers, Elektroantrieb anstatt knattapeng und eine Persening für nasse Tage. Knackpunkt ist und bleibt aber ein günstiger Preis, möglichst vierstellig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gsa 22.10.2019, 07:06
4. Geil - kein Mitteltunnel!

Man sieht sehr schön, dass kein Mitteltunnel gebraucht wird. Die Orgie an Mittelkonsolen, die überflüssigerweise in fast allen Neuwagen sowohl Kniefreiraum als auch Nähe zum Beifahrer raubt, ist schon nervend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eineStimme 22.10.2019, 07:45
5. Und warum baut niemand so ein Auto?

Dieses Konzept, mit etwas mehr Leistung für Tempo 130 auf BAB, wäre für mich das ideale Pendlerfahrzeug.
Wenn der Preis einigermaßen stimmt (+- 20 T€) könnte ich mir viele solche Fahrzeuge
auf deutschen Pendlerautobahnen vorstellen.
Guter cw x A, etwas Komfort und sichere 200 km Reichweite (auch im Winter)
Ich wäre auf jeden Fall sofort dabei.
Bitte bauen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
didel-m 22.10.2019, 07:59
6. Und was soll man mit diesem Ding transportieren?

Das Grundproblem aller dieser Miniatur-Raum-Konzepte ist der mangelnde Platz. Das war auch immer das Problem des Smart. Unter VW-Up/Lupo-Klasse ist nichts nennenswert verkäuflich. Die Leute wollen eben nicht nur tumb zur Arbeit und zurück mit Aktentäschchen. Nein, sie fahren tatsächlich auch Einkaufen, zum Arzt, zur Verwandschaft, Kinder holen und bringen, zum Ausflug, zu Kulturereignissen am Abend oder weit außerhalb usw usw usw.
Deshalb haben die meisten Fahrrad-Fahrer, wie ich auch zu meiner Stadt-Zeit damals, daheim ein Auto für all diese Erledigungen nach der Arbeit, in der Freizeit, während der Krankheit und im Urlaub.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Allgemeinbetrachter 22.10.2019, 08:51
7. eine der concept cars...

die niemals in den Markt kommen werden. Ich hatte schon mal den I3 damals kritisiert. Was ist passiert... . I3 gibts nicht mehr... . Das Ding hier von Audi sieht aus wie nen Krappelkäfer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
u_s 22.10.2019, 08:53
8. Probleme?

Im Gegensatz zu den Franzosen scheint man bei Audi davon auszugehen, das die Käufer eine Art psychisches Problem haben. Anders kann ich mir das protzige und aggressive Design mit dem Kühlergrill nicht erklären. Oder liegt das Problem eher bei Audi? Fragen über Fragen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernd.Brincken 22.10.2019, 09:20
9.

Die Grundidee wäre in Zeiten gestiegener Klima-Aufmerksamkeit für _alle_ Fahrzeuge interessant:
Kleine Stirnfläche, niedriges Profil, schmale Räder.
So liesse sich auch bei Verbrennern der Luftwiderstand und damit der Energiebedarf deutlich senken.
Anstatt Anreize in diese Richtung zu setzen, hat sich die Politik auf den E-Antrieb verstiegen. Das geht offenbar nur in der Oberklasse auf - teuer, unpraktisch und gar nicht nachhaltig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4