Forum: Auto
Schönes Ding - Peugeot Vroomster: Rollendes Bügeleisen
Peugeot

Die Automobilgeschichte ist voll von irren Studien, die erst begeisterten und dann doch verschwanden. SPIEGEL ONLINE zeigt die verrücktesten Visionen. Diesmal: der Peugeot VrooMster - ein Hybrid der etwas anderen Art.

Seite 2 von 2
ripley99 25.08.2019, 12:43
10.

Zitat von seine-et-marnais
Darüber hinaus, ein 'Spassautokonzept' bei den ständigen Fahrverboten ist wohl nicht mehr zeitgemäss.
Sie haben wohl überlesen, daß hier kein neues Fahrzeug präsentiert wird, sondern ein knapp 20 Jahre altes. Ich habe am Konzet Spaßauto allerdings nichts auszusetzen, wenn es was Harmloses ist, wie hier so knapp über der Quad-Klasse, oder auch so Kisten wie der Citroen Mehari bzw. der Reinkarnation E-Mehari. Überhaupt ist "Auto" hier ein schwieriger Begriff, suggeriert er doch, jedenfalls hierzulande, immer etwas, das groß, schwer, PS-stark und autobahntauglich sein muß. "Spaßmobil" klingt doch gleich ganz anders, wenn es auch wirklich was schnuckelig Kleines und bewußt nicht Vollwertiges (wie bspw. Kofferraum und geschlossene Kabine) sein soll. Beim Buggy auf der MEB-Plattform, den sich VW hat einfallen lassen, fehlt mir deshalb das Verständnis: Das ist ein fettes großes Auto, dem eine lustige, aber zwangsläufig auch verfettete Karosserie übergestülpt wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emil7685 25.08.2019, 12:57
11.

Zitat von syracusa
Nun, es ist ja auch wahr, dass das Design des Peugeot Vrooom bewusst an ein Motorrad erinnern soll. Was hat der Autor denn weggelassen, oder wo hat er Blödsinn gescheieben?
Eigentlich ganz einfach. Der Artikel liest sich so als wenn der Autor den Peugeot Vroooom als brandneues und noch nie dagewesenes Konzept darstellen will. Ich finde es befremdlich dass im Artikel nicht angemerkt wurde dass es das Konzept des "Vrooom" in der Geschichte des Automobils schon mehrfach gab.
Kabinenroller und Zündapp Janus in einem derartigen Artikel nicht zu erwähnen finde ich komisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
P.Delalande 25.08.2019, 13:42
12.

Zitat von emil7685
Eigentlich ganz einfach. Der Artikel liest sich so als wenn der Autor den Peugeot Vroooom als brandneues und noch nie dagewesenes Konzept darstellen will. Ich finde es befremdlich dass im Artikel nicht angemerkt wurde dass es das Konzept des "Vrooom" in der Geschichte des Automobils schon mehrfach gab. Kabinenroller und Zündapp Janus in einem derartigen Artikel nicht zu erwähnen finde ich komisch.
Sie sollten schon unterscheiden zwischen dem, was der Autor tatsächlich geschrieben hat und dem was Sie in den Artikel hineininterpredieren, oder darin gelesen haben wollen.

Btw.: der Zündapp Janus war ein Viersitzer mit merkwürdiger Anordnung der Sitzbänke und lässt sich mit dem vorgestellten Peugeot schon aus diesem Grund kaum vergleichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 25.08.2019, 13:47
13.

Zitat von emil7685
Eigentlich ganz einfach. Der Artikel liest sich so als wenn der Autor den Peugeot Vroooom als brandneues und noch nie dagewesenes Konzept darstellen will. Ich finde es befremdlich dass im Artikel nicht angemerkt wurde dass es das Konzept des "Vrooom" in der Geschichte des Automobils schon mehrfach gab. Kabinenroller und Zündapp Janus in einem derartigen Artikel nicht zu erwähnen finde ich komisch.
Muss der Autor dann auch erwähnen, dass es bereits vor diesem Design Autos mit 4 Rädern gegeben hat?

Ihr Einwand ist lächerlich. Die Artikelreihe beschreibt historische Auto-Entwürfe, die es nie in die Produktion geschafft haben. Dass es zuvor schon Autos mit hintereinander liegenden Sitzen gegeben hat, ist in diesem Fall vollkommen irrelevant. Das Konzept des Vroom entspricht auch in keiner Weise dem des Kabinenrollers, sondern ist das eines sportlichen Spaßautos, das v.a. als Freizeitauto die Vorzüge von Motorrad und PKW verbinden soll. Der Kabinenroller hingegen war eine Notlösung für die Notzeit nach dem Krieg, mit der die Produktionsanlagen für Kampfflugzeuge auf einfache Weise umgewidmet werden konnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
P.Delalande 25.08.2019, 13:48
14.

Zitat von tpro
Der erste Motorroller (Vespa) kam 1946 auf den Markt. Da war das Konzept des Hintereinandersitzens schon lange geboren. Nämlich u.a. aus Messerschmidt-Jagdflugzeugen.
Nun ja, soweit mir bekannt, waren die Messerschmitt Jagdflugzeuge in der Regel Einsitzer, also ein schlechtes Beispiel für das "Hintereinandersitzen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikko11 25.08.2019, 19:39
15.

Zitat von seine-et-marnais
Darüber hinaus, ein 'Spassautokonzept' bei den ständigen Fahrverboten ist wohl nicht mehr zeitgemäss.
Den Satz verstehe ich nicht.

Fahrverbote gibt es wegen Lärmentwicklung (Motorräder) und wegen Überschreitung von Stickoxid-Grenzwerten in Großstädten (Dieselfahrzeuge). Verbote existieren also nicht "ständig" sondern temporär bzw. punktuell. Möglicherweise werden die Verbote in Zukunft ausgeweitet.

Wenn ein Auto einen durchschnittlichen Antrieb besitzt, sagen wir mal 1.6 Liter und 109 PS, dann ist es damit durchaus noch zeitgemäß. Verringert man nun die Fahrzeugmasse auf ein Minimum, wie im vorliegenden Fall, dann wird das Fahrzeug durch reinen Verzicht zu einem Spaßfahrzeug, ohne die Umwelt mehr zu strapazieren, als ein deutlich fetteren Vergleichsfahrzeug. Was ist daran nicht zeitgemäß? Soll Freude beim Autofahren zu haben, schon nicht mehr zeitgemäß sein?

Ich habe ein Spaßfahrzeug als Alltagsauto mit einem Verbrauch, von dem die meisten hier nur träumen. Sollte ich in ganz seltenen Fällen mal was Größeres brauchen: manche Freunde und Bekannte sind geradezu wild darauf, für ein Wochenende zu tauschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
go-west 25.08.2019, 22:03
16. Peugeot-Citroën

hat mittlerweile leider nur noch me-too Produkte im Angebot. Es werden Produkte, die es anderswo schon lange und meist zu besserer Qualität gibt, zu fast gleichem Preis angeboten. Hauptunterscheidungsmerkmal ist die französische Marke (obwohl 2 Drittel der Autos gar nicht mehr in Frankreich produziert werden). Wie schamlos Design fremder Automobilhersteller kopiert wird anstatt eigene Akzente und Konzepte zu entwickeln ist wohl eher ein Zeichen von Hilflosigkeit. Von mangelnder Technologieführerschaft mal ganz zu schweigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mark.muc 26.08.2019, 23:24
17. @gowest

Ein heutiger A6 z.B. ähnelt mehr einem Citroen CX als einem Audi 100. Soweit zum Designklau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mark.muc 26.08.2019, 23:26
18. @gowest

Analoges gilt auch für manches in Technik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2