Forum: Auto
Schulden beim Fiskus: ADAC muss 500 Millionen Euro Steuern nachzahlen
DPA

Die Krise des ADAC scheint kein Ende zu nehmen: Der Auto-Club muss nach SPIEGEL-Informationen etwa 500 Millionen Euro Steuern nachzahlen. Die zuständigen Prüfer sahen dabei "Anhaltspunkte für eine Steuerhinterziehung".

Seite 5 von 9
kahabe 09.03.2014, 12:46
40. Nee, Fritze,

Zitat von fritze_bollmann
Na denn mal Achtung für alle Parteifreunde und Parteigenossen aller Couleur, im Ernstfall kann es teuer werden..., denn Parteien sind nichts anderes als Vereine.
det iss nich richtig.

Parteien, also die des Grundgesetzes, sind keine Vereine
im Sinne des BGB und der dort a.a.S. beschriebenen Parteien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matti99 09.03.2014, 12:53
41. diesen Verein auflösen... reinen Tisch machen

hier sollte man wirklich mal reinen Tisch machen, alles auflösen, Neuanfang ohne wirtschaftliche Betätigungsfelder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LK1 09.03.2014, 13:05
42.

Zitat von Kontra
Soll sich OTTO-Normalo darüber wundern das bei Wirtschaftskonstrukten mit dem Label "Gemeinnützigkeit" derart Schindluder getrieben wird?
Nein, sollte er nicht und vor allem auch bei sogenannten eGmbHs mal ganz genau hinschauen. Das sind nicht selten auch nur verkappte Unternehmen, die die Möglichkeiten des Sozialstaates auszunutzen verstehen. Aber gut, mit dem Thema hier hat das jetzt nichts zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tuennemann 09.03.2014, 13:10
43. Hm

Zitat von deegeecee
Nachdem Sie Ihr Schreiben sogar persönlich dort abgeben? Nein! Eine Kündigung ist eine einseitige Willenserklärung und bedarf keiner "Bestätigung".
Mag sein, aber die Sachbearbeiterin teilte mir mit, dass ich eine schriftliche Bestätigung erhalten würde. Die Laufzeit meiner Mitgliedschaft geht bis Dez. 2014. Ich vermute stark, dass diese Bestätigung erst zu einem späteren Zeitpunkt zugestellt wird, damit kein kausaler Zusammenhang mit den Skandalen in den Mitgliedsstatisken auftaucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralf_gabriel 09.03.2014, 13:30
44. x

Zitat von sysop
Die Krise des ADAC scheint kein Ende zu nehmen: Der Auto-Club muss nach SPIEGEL-Informationen etwa 500 Millionen Euro Steuern nachzahlen. Die zuständigen Prüfer sahen dabei "Anhaltspunkte für eine Steuerhinterziehung".
Nur noch mal für mich: Das Finanzamt stößt bei einer Prüfung der Jahre 2007-2009 darauf daß der ADAC keine versicherungssteuer abführt, jedoch die Mitgliedschaft sowas wie eine Versicherung ist?

Das stellen die im Jahr 2014 rückwirkend für 2007 fest?
Das ist nicht der Gartenfreunde e.V. mit 100 Leuten der heimlich versicherungsähnliche Leistungen angeboten hat. Das ist ein Verein der das seit X Jahren sehr öffentlichkeitswirksam macht. Und das Finanzamt stellt erst jetzt sowas fest? Glaube ich nicht.

Ich habe keine Sympatie für den Murks den man in der ADAC Führung gemacht hat und sie sollen dafür bluten. Aber DAS riecht jetzt doch langsam komisch. Ich habe das Gerede von einer Verschrörung gegen den ADAC und daß die irgendwem auf den Fuß gelatscht haben bisher für Quatsch gehalten. Vielleicht ist aber doch was dran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steuerzahler0815 09.03.2014, 13:35
45.

Das ist doch Unsinn
Der ADAC ist keine Versicherung sondern ein Klub
Es wäre sehr bedenklich wenn der ADAC Steuern zahlen muss

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sso82 09.03.2014, 13:39
46. Auslegungssache

Ein Verein dieser Größe bekommt ja alle 3 Jahre eine Betriebsprüfung. Dass nun erstmalig die Leistung als Versicherungsleistung interpretiert wird deutet darauf hin, dass es seitens des FA anders beurteilt wurde als bisher.

Klar die Sache ist auch sehr interpretationsbedürftig. Sagen wir ein Hausverwalter beauftragt regelmäßig einen Handwerker. Irgendwann einigen sich beide darauf, dass der Hausverwalter eine Festgebühr bezahlt und der Handwerker dann quasi wie bei einer Flatrate bei jedem Fall aktiv wird. Ist es dann plötzlich keine Dienstleistung mehr sondern eine Versicherungsleistung nur weil die Zahlungsmodalitäten verändert wurden?

Dann kann man im Grunde auch sagen ein DSL Anschluß sei eine Versicherungsleistung weil immer wenn ich Internet brauche stellt der Anbieter mir dies zur Verfügung. Es ist also wie eine Versicherung. Wann immer ich Internet brauche tritt der Versicherungsfall ein.
Oder eine Putzkraft ist dann auch eine Versicherung. Wann immer etwas dreckig ist wird die Putzkraft aktiv. Das ist der Versicherungsfall. Also man kann das auf jede auf Dauer angelegte Dienstleistung mit Flatrate Bezahlung beziehen. In meinen Augen ist es keine Versicherung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Copadi 09.03.2014, 14:02
47. Auch diese Behauptung ist falsch!

Zitat von vhe
Wieso? Es gibt kein Gesetz, das irgendwen dazu verpflichtet, "wirtschaftlich" zu arbeiten. ..
Aber JA DOCH! Lesen Sie doch einfach mal irgendeine HAUSHALTSORDNUNG (= Gesetz) von Bund oder Land, die das Ausgabenverhalten der Verwaltung regeln.
Nur als Beispiel die von Bayern:
.
" Art. 7
Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit, Kosten- und Leistungsrechnung
(1) 1 Bei Aufstellung und Ausführung des Haushaltsplans sind die Grundsätze der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit zu beachten."
.
Und nun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goghvin 09.03.2014, 14:13
48.

Zitat von zerberus und co.
Ich habe mich - wenn ich darüber so nachdenke - zu keinem Zeitpunkt beim ADAC "versichert" gefühlt, sondern ich hatte für meinen Beitrag ein Versprechen, dass der "Verein" sich darum bemühen wird, ziemlich viel, wenn auch nicht alles, dafür zu tun, dass er da ist, wenn mein Auto Probleme hat, voranzukommen.
:-) nein, natürlich steht nirgends, der ADAC würde sich lediglich nur bemühen.
Da Sie im ADAC sind, schon verwunderlich, daß Sie offensichtlich nie gelesen haben, wofür sie eigentlich zahlen.

Einfach mal in die 'ADAC Leistungsordnung' schauen - gleich der erste Satz:
'Die Mitglieder haben beim Führen eines Kraftfahrzeugs Anspruch auf
Pannen- oder Unfallhilfe, Abschleppen oder Bergung gemäß den näheren
Bestimmungen der ADAC Pannen- und Unfallhilfe für ADAC Mitglieder.'

Da steht 'Anspruch haben'!
Das ist ein Vertrag den Sie mit dem ADAC abschließen:
Sie geben Geld und haben daraufhin Anspruch auf die in der Leistungsordnung aufgeführten Dienstleistungen.
z.B.: 'Ein geschütztes Fahrzeug ist aufgrund einer Panne oder eines Unfalls in Deutschland nicht mehr technisch fahrbereit.
Wir schleppen das Fahrzeug bis zu einem Betrag von 300,– € durch einen ADAC Vertragspartner unmittelbar vom Schadenort bis zur nächsten geeigneten Werkstatt oder zu einem gewünschten, in gleicher Entfernung liegenden Ort.
Notwendige Sicherungs- und Einstellkosten werden von uns übernommen. Zusätzlich transportieren wir Gepäck und Ladung durch einen ADAC Vertragspartner bis zu einem Betrag von 300,– €, wenn ein Transport zusammen mit dem Fahrzeug nicht möglich ist.'

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blaufrosch 09.03.2014, 14:16
49. langsam wird es lächerlich!

der ADAC wird auch in 10 jahren noch da sein. 280 k mitglieder weg. na und? 170 k neue sind auch da. seehofer ist in 10 jahren weg. soviel ist sicher. und das ist gut so

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 9