Forum: Auto
Schweiz: Genf will laute Auto-Poser mit Lärmblitzern bekämpfen
DPA

In Genf könnten künftig nicht nur Raser geblitzt werden, sondern auch Autos, die zu laut sind. Dafür will der Schweizer Kanton nun ein neuartiges "Lärmradar" entwickeln.

Seite 5 von 8
les2005 18.04.2019, 20:58
40. Genau das ist das Problem

Zitat von lynx2
Wird sich in D nicht durchsetzen lassen, weil die Autolobbyisten in der Regierung sitzen (z.Zt. Scheuer, aber in Zukunft jeder andere Verkehrsminister auch). Das Problem ist: Diese Krawallauspuffe gibt es ab Werk mit Klappentaste. Sie sind nur unwesntlich leiser als ein illegal manipulierter. Außerdem gibt's eine Bestandsgarantie: Was füher legal war, darf heute nicht verboten werden. Mich nerven diese Poser, denn sie machen in jedem Wohnviertel Krawall. I
In der Tat, Proleten gibt es offensichtlich viele, die ihr Ego mit rücksichtlosem Lärm aufpeppen müssen. Soweit, so schlecht.

Aber der eigentliche Skandal ist, daß dieses Lärmen staatlich sanktioniert ist, indem hochmotorisierten Autos rechtlich höhere Lärmemissionen zugestanden werden. Da wird viel Geld in Lärmschutz investiert, und gleichzeitig erlaubt man es der Sportwagenindustrie und deren armseligen Kunden, das Ganze mit überlauten Fahrzeugen zunichte zu machen.

Hier müßte man ansetzen, damit wäre das Problem ganz leicht an der Ursache zu beseitigen.

Beitrag melden
spiegelleser987 18.04.2019, 21:31
41.

Es gibt noch etwas schlimmeres. Die Autos und großen LKWs sind hier auf der Straße recht leise. Viel unerträglicher ist der tägliche Krach, der hier durch die extrem vielen Gaststätten entstanden ist. Das kommt auch durch die Wände durch. Genauso grauenhaft ist die Musik , die aus den Nachbarwohnungen kommt. Das klingt aber nur so wie "bum, bum, bumbumbum". Das ist in den vergangenen Jahren durch den Mieterwechsel extrem geworden.

Beitrag melden
supple 18.04.2019, 21:33
42.

Auf wie viel db wird das dann eingestellt? Mein Motorrad darf bei 6000 Umdrehungen 92 db haben, bei 14000 Umdrehungen ist das dann natürlich etwas lauter, trotzdem aber noch legal und so eingetragen. Wichtig währen verstärkte Kontrollen vor Ort, aber Personal ist wohl zu teuer

Beitrag melden
k70-ingo 18.04.2019, 22:08
43.

Zitat von spiegelleser987
Es gibt noch etwas schlimmeres. Die Autos und großen LKWs sind hier auf der Straße recht leise. Viel unerträglicher ist der tägliche Krach, der hier durch die extrem vielen Gaststätten entstanden ist. Das kommt auch durch die Wände durch. Genauso grauenhaft ist die Musik , die aus den Nachbarwohnungen kommt. Das klingt aber nur so wie "bum, bum, bumbumbum". Das ist in den vergangenen Jahren durch den Mieterwechsel extrem geworden.
Dafür wohnen Sie in einer Lage, urban und mit Gastronomie in fußläufiger Entfernung, die so begehrt ist, daß nach Enteignung der Gebäudeeigentümer gekräht wird.
Schauen Sie mal in die SPON-Foren zum Thema Mieten.

Beitrag melden
felisconcolor 18.04.2019, 23:39
44. Bin

ich total dabei, wenn im gleichen Atemzug Benzinrasenmäher, -laubbläser, -heckenscheren und -Motorsensen mit verboten werden. Der kleine Spiessbürger regt sich über das Motorrad auf welches nach 15 Sekunden wieder verschwunden ist und mäht in Ruhe sein Handtuch großes Stück Rasen satte 3 Stunden lang. (Kein Scherz ist mein Nachbar) Ein anderer Nachbar lässt seinen kleinen Elektrorobbie die Arbeit machen. Summt nur leise vor sich hin. Geht doch. Wenn wir schon über Lärmbelästigung reden dann bitte Butter bei die Fische und ganze Arbeit machen. Ansonsten ist das wieder nur Klientelpolitik.

Beitrag melden
nite_fly 19.04.2019, 05:58
45. mal die Kirche im Dorf lassen...

Die Leute, um die es hier geht, sind Leute, denen die "normale Harley" eben nicht genug Bums hat, und die deswegen modifizieren! Sicherlich klingt eine, für den deutschen Markt zugelassene Harley, wie kastriert! Aber man lebt mit seinem Motorrad halt auch nicht ganz alleine auf weiter Flur! Und spätestens um 2:00 Uhr Nachts begeht man damit eine Körperverletzung!!
Und auch so ein Reiskocher, der 14.000 U/min dreht, dreht die nicht zwingend in der Stadt, nachts um halb Drei!! Nur, wenn der Fahrer das auch provoziert! Und da er das, aus Liebe zu seinem Motor niemals im ersten Gang tun würde, ist er bei der Drehzahl ja schon um Welten schneller unterwegs, als auch nur ansatzweise erlaubt!!
Die Fahrzeuge, die in Deutschland homologiert wurden, können in Deutschland so gefahren werden, dass die "sozialverträglich" sind.
Doch das Problem sind einmal die Kandidaten, die Ihr "Gerät" akustisch "pimpen", weil sie scheinbar sonst kein beeindruckendes "Gerät haben", oder Leute, die auch mitten in der Nacht, in der Stadt, eine normale Straße mit dem Nürburgring verwechseln!! Die bringen dann auch eine serienmäßige Kawa auf die 14.000 U/min, doch das bei Geschwindigkeiten, sehr weit über dem erlaubten Maximum und der dementsprechenden Geräuschkulisse...
Ich fahre Zeit meines Lebens Big-Bikes! Und mir muss keiner sagen, wie man so ein Ding laut fahren kann, und wie man es leise fährt!!! Wer damit Krach machen will schafft es auch! Und wenn der in der Stadt nachts Krach machen will, dann tut er das definitiv absichtlich!!!
Ganz abgesehen davon: Ein modifiziertes Bike wird durch die Lautstärke gar nicht mal zwingend schneller: Ganz im Gegenteil: Die modifizierten Böcke sterben dann mitunter oft an Löchern in den Kolben...
Da geht es denen wirklich nur um die Lautstärke, und um die Testosterone, auf Kosten der restlichen Umwelt!
Und ja, den Verursacher kann man sehr gut messen! Einen Traktor, einen LKW, oder sonstige Groß-Maschinen von einem "Lautstärke-Optimierten" PKW, oder Bike, zu unterscheiden ist wirklich ein Kinderspiel!
Das kann man alleine schon anhand einer akustischen Frequenzmessung ermitteln! In Verbindung mit einem Verfahren, das den Doppler-Effekt nutzt, kann man da mit einfachen Mikrofonen sogar die Geschwindigkeit ziemlich genau messen...
Und das sollte man auch tun, und auch wirklich so hart bestrafen, dass selbst der dümmste Proll es endlich begreift: Er ist nicht alleine auf der Welt, und sein Spaß hört definitiv da auf, wo er den anderen das Leben zu Hölle macht!!!

Beitrag melden
krypton8310 19.04.2019, 06:37
46. Natürlich geht das, wenn man will!

Zitat von DerBlicker
Die AMG Mercedes und Ferrari sind ab Werk so laut und zugelassen, dann darf man deren Fahrer auch nicht bestrafen, wenn sie ordentlich Gas geben. Solange am Fahrzeug nichts manipuliert ist ist der Lärm legal und hinzunehmen. Kein Gericht wird einen Fahrer eines legalen Autos bestrafen.
Wenn die rechtliche Basis dafür geschaffen würde – z.B. eine lokale Höchstlautstärke – dann könnte ein Gericht sehr wohl jemanden für zu lautes Fahren bestrafen. Dass sowas prinzipiell jederzeit möglich ist, zeigt die Abgasthematik. Auch ist es nicht selbstverständlich, dass ein legales Fahrzeug überall und jederzeit in vollem Umfang genutzt werden darf. Siehe Tempolimit: Der laute Sportwagen muss sich auch an die 30er-Zone halten obwohl er legal für 250 km/h oder mehr zugelassen ist.

Beitrag melden
holy64 19.04.2019, 07:32
47. Das ist TOLL

in D werden Mororen noch sound-mäßig aufgemotzt, gerade auch Motorräder und dann wird viel Geld für Lärmschutz ausgegeben. Das ist doch krank. Wann wird die Politik endlich tätig und geht gegen Lärm-Verschmutzung vor?

Beitrag melden
claus7447 19.04.2019, 08:31
48.

Zitat von Klarstellung
Bald wird die Profiltiefe der Kfz automatisch erkannt, der IQ des Fahres gleich mit und die Querbeschleunigung sowieso. Rauchen böse, trinken böse, Abgase und Co2 sehr böse, Feinstaub böse, Licht böse, Lärm besonders böse, Gluten böse, Fleisch böse.....Hilfe ist die Menschheit denn noch zu retten?
Spätpupertäre Äusserung. Streichen.

Beitrag melden
DerBlicker 19.04.2019, 09:07
49. Dagegen können Sie nichts machen

Zitat von Sepp Hinterseer
In Großstädten kann ein einziger Harley-Fahrer wenn es blöd läuft nachts um 3 pro Minute hunderte Personen aus dem Schlaf reißen. Das ist krank und asozial, kein Verständnis dafür dass das nicht längst aufs Schärfste geahndet wird.
Die Harleys sind legal so laut, ich finde das auch blöd, ist aber nun mal so.

Beitrag melden
Seite 5 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!