Forum: Auto
Selbstversuch im Elektroauto: Nie wieder Sprit
Michael Specht

Geringe Reichweite, hohe Kosten und dazu sonderbares Recycling-Material im Innenraum. Der BMW i3 hat fast nur Nachteile gegenüber einem Golf. Dennoch würde i3-Besitzer Michael Specht kein anderes Auto fahren wollen.

Seite 39 von 59
Incubus6 10.04.2016, 19:12
380. Oh wie innovativ!!!

E-Autos hat es ja noch nie gegeben. Oh ja stimmt bevor es Verbrennungsmotoren gab. Wirklich innovativ. Wiederverwertbare Materialien im Innenraum und durchgehender Fußraum. Boh das kannte man bisher nur vom Trabant. Also wirklich ich muss auch einen i3 haben.

Beitrag melden
Yves Martin 10.04.2016, 19:13
381.

Das ist richtig. Aber auch ich gehe mal gut 100 Jahre zurück. Denn ich habe vor 4 Wochen auf der "Retro Classics" in Stuttgart vor einem bemerkenswerten Automobil gestanden: Dem rein elektrisch betriebenen "Lohner-Porsche" aus dem Jahr 1899. (Zur Erinnerung: Der erste Motorflug war vier Jahre später im Jahr 1903; heute haben wir den Airbus 380).

Dieses bemerkenswerte Elektromobil hatte vor knapp 120 Jahren mit seinen Bleibatterien eine Reichweite von 50 Kilometern bei einer Höchstgeschwindigkeit von maximal 50 Kilometern pro Stunde. Zum Vergleich: Der i3 von 2016 kommt heute bei 100 km/h bis zu 150 Kilometer weit. Tolle Wurst!

Gemessen an der rasanten Entwicklung anderer Technologien (Luft- und Raumfahrt, Computer oder auch die angeblich "bösen" Verbrenner-Autos) ist das Elektromobil mithin beinahe auf dem Stand von vor 100 Jahren stehengeblieben; es sieht nur etwas gefälliger aus.

Aber technisch ist es alles andere als eine Zukunftstechnologie, die bis zur Massentauglichkeit nur noch ein bisschen Feinschliff braucht. Elektro-Autos sind Nischenprodukte mit einem eng umrissenen Nutzen; nicht mehr und nicht weniger. Das wird sich auch in den nächsten Jahren nicht ändern; möglicherweise sogar niemals.

Wie ich heute schon einmal schrieb: Jeder Konsument ist doch vollkommen frei, sich selbst gleich morgen einen Tesla, i3, Zoe, Twizzy, Leaf oder wie sie alle heissen zu kaufen. Genauso wie jeder andere Konsument frei ist, sich aufgrund seiner persönlichen Rahmenbedingungen und Überzeugungen ein neues oder gebrauchtes Auto mit Benzin- oder Dieselmotor zu kaufen oder einfach das vorhandene weiterzubenutzen.

Was soll dieser missionarische Eifer bringen, mit dem der Rest der Welt hier krampfhaft und verzweifelt von der E-Mobilität überzeugt werden soll? Mich erinnert das eher an Hardcore-Veganer, die ebenfalls ständig und ungefragt über ihre persönliche, angeblich einzig richtige Ernährungsphilosophie reden müssen.

Beitrag melden
karl-felix 10.04.2016, 19:18
382. Nun

Zitat von Yves Martin
Warum sollte man das tun? Politisch Verantwortliche (nicht zu verwechseln mit den paar hier durchs Forum geisternden ideologisch Verblendeten) wissen sehr gut, was passiert, wenn man Innenstädte abschottet: Sie veröden. Die Leute gehen dann zuerst zum Einkaufen, zum Ausgehen und zum Kneipenbummel anderswo hin; den Städten und Gemeinden fehlt die Gewerbesteuer. Später suchen sich diese Menschen auch ihre Arbeitsplätze und Wohnraum dort, wo sie sich und ihr Lebenskonzept verwirklichen können. Wenn Sie persönlich das in Innenstädten können, in denen nur noch E-Mobile fahren dürfen: Tun Sie es (sofern Sie eine finden). Aber wundern Sie sich nicht, wenn Sie mit Ihren feuchten Träumen von der deutschen "Verbieteritis" dort ziemlich alleine sind. By the way: Ich bin gespannt, womit Sie in Ihrer fiktiven autofreien Innenstadt heizen wollen - Öl, Gas, Kohle und Holz verfeuern geht dann ja ideologisch auch nicht mehr...
ist doch klar. Die Städte sind gezwungen die Grenzwerte einzuhalten ansonsten gibt es saftige Strafen . Kein Stadtbewohner wird für die Pendler zahlen sondern die Räte werden die Innenstädte und die Umweltzonen und Wohngebiete für Benzin/Diesel Verbrenner sperren. Die Fussgänger- und Umweltzonen nehem Bundesweit zu. Das kann auch Ihnen nicht entgangen sein .
Trotzdem Pendeln immer noch Menschen mit Verbrennern in die Städte. Die begreifen nicht, was gerade3 geschieht . Da hat der ADAC schon recht. "
" Wir müssen lernen umzudenken, die Städte müssen irgendwann reagieren, weil sie sonst Zwangsgelder zahlen müssen . Das führt dazu, dass über kurz oder lang Autos ausgesperrt werden n. Das muss man den Verbrauchern vermitteln."
(U.K.Becker,ADAC Vizepräsident für Verkehr )

Sie haben ulkige Angewohnheiten . Ich kenne keinen , der in die Innenstadt mit dem eigenen PKW fährt extra um sich zu besaufen .

Sie sind mir eine Ulknudel. Was hat das denn mkit deutscher Verbieteritis zu tun , wenn Stadtbewohner nicht für die Pendler Strafen zahlen wollen ?

Wie dumm ist das denn, jetzt die Autos mit Kohle und Holz durch die Innenstädte zu scheuchen , wir diskutieren doch gerade den Elektroantrieb . Sie sind mir ne Ulknudel. Was hat denn die Antriebsart eines Fahrzeuges mit Ideologie zu tun ? Was geht in Ihrem Kopf vor ? Linde betreibt elektrische Gabelstapler aus ideologischen Gründen ? Irre, auf was man im Internet so alles trifft.
Was hat denn Ihr Lebenskonzept damit zu tun , dass die Deutsche Post ihre Fahrzeuge elektrisch betreibt?

Beitrag melden
litholas 10.04.2016, 19:20
383.

Zitat von jasmin.deneke87
Ich fahre ein Cabrio. Es verbraucht fossilen Brennstoff. Und es ist schön, damit durch die Sonne zu fahren. Man könnte mir im Tausch sämtliche politisch korrekten Elektroautos anbieten, dazu tausend wunderschöne Liegeräder und fünfzig Birkenstocksandalen: ich würde nein sagen. Aber schön, auch mal etwas aus der verkniffenen Welt der Erbsenzähler, Sparfüchse und Kohlenmikrostoffgrammvermeider zu lesen. Gegen Ihr Leben möchte ich erst recht nicht tauschen.
Das ist nicht schwer zu glauben. Rücksichtsloses Verhalten legt man nur an den Tag wenn man sich daran irgendwie erfreuen kann.

Ich gönn jedem ein in gewissen Grenzen aufwändiges Hobby. Aber wenn dann über Leute hergezogen wird die Rücksicht nehmen hört für mich der Spass auf.

Sie tun ja gerade so als ob Ihr geliebtes Cabrio nur deswegen Spass macht weil es so richtig Dreck macht und schädlich ist. Ihre Blindheit möchte ich nicht haben, egal wie viel rücksichtslosen Spass sie sich deswegen gönnen können den ich mir verwehre.

Beitrag melden
litholas 10.04.2016, 19:25
384.

Zitat von itsamadworld
Also mal ehrlich. Wir sind gerade dabei die Kernkraftwerke stillzulegen und haben noch nicht geklärt wie wir dann ersatzweise unseren Energiebedarf decken. ...
Dochdoch, das ist seit 15 Jahren schon geklärt. Allerdings warf der bisherige Plan nicht genug für die althergebrachten grossen Energieunternehmen ab, deswegen klärt die Politik das alle paar Monate ein bisschen neu.

Beitrag melden
wahrsager26 10.04.2016, 19:25
385. Ab Karl Felix Nr377

Besten Dank für Ihre Antwort!Offenbar vergessen Sie Ihre Posts ,so dass Sie dann erstaunt sind,wenn man Ihnen antwortet -Sie überspringen einfach Ihre eigenen Aussagen und wundern sich dann,das im Grunde sinnlos aneinander vorbei geschrieben wird.Ich mache Ihnen einen Vorschlag: Sie setzen einen Moment mit Diskutieren aus und lesen ,was Sie alles geschrieben haben und die Antworten dazu .Ich danke

Beitrag melden
karl-felix 10.04.2016, 19:30
386. Es

Zitat von Yves Martin
Statistiker treffen aber nicht meine Kaufentscheidungen; das tue ich selbst. Ich bezahle sie ja schliesslich auch. Gut möglich, dass ich auch nur einmal im Monat ein Mobiltelefon brauche. Oder meine Gummistiefel. Oder meinen Rasenmäher. Oder einen schwarzen Anzug. Ich entscheide trotzdem, diese Gegenstände nicht bei Bedarf zu leihen, sondern zu meiner ständigen Verfügung im Haus zu haben. Und ob irgendwelche Statistiker das ökonomisch und ökologisch für korrekt halten, ist mir vollkommen wurscht. Abgesehen davon: Wenn das Reichweiten- (Kosten-, Technologie-, Lade-)Argument nicht relevant ist - warum gibt es dann nicht massenhaft Elektro-Mobile?
gibt massenhaft E-mobile. Ich würde z.B. ungeschützt behaupten , 95% aller Lokomotiven werden elektrisch betrieben und Untertage sind Diesel/Benzin Verbrennungsmotoren in der absoluten Minderheit .
Unter allen Fachleuten unbestritten : In allen unseren Lebensbereichen wir die Verwendung von Elektrizität zunehmen .

Ihr Kaufverhalten als Begründung eines von Statistikern als falsch nachgewiesenen Argumentes ist eben falsch. Ist doch logisch, da Sie sich eines falschen Argumentes bedienen um Ihre Kaufentscheidung zu fällen .

Sie erklären das sehr schön mit dem Mobiltelefon , das Sie nur einmal im Monat benötigen . Die Akku-Kapazität ist in diesem Falle eben kein echtes Argument, auch wenn die Vieltelefonierer behaupten würden, sie würden sich nie ein Handy kaufen aufgrund der begrenzten Akku-Kapazität im Vergleich zum Festnetz. Und mit den E-Autos ist das m.E genauso wie mit den ersten Mobiltelefonen für 5000 DM , und 5 kg Gewicht.
In beiden Fällen ist die Akku-Kapazität sekundär, wird aber von Tag zu Tag verbessert.
Ähnliches haben wir in den letzten 10 Jahren bei den Pedelecs erlebt. Innerhalb kürzester Zeit waren da zig Millionen von auf der Strasse. .
Die Post z.B. baut sich ihre eigenen E-mobile und zieht die Diesel/Benzin Verbrenner nach und nach aus dem Verkehr. Eine 7 Stunden Schicht ist für die heutigen Akkus kein Problem .

Beitrag melden
ash26e 10.04.2016, 19:31
387. Versuchen Sie doch mal ihr Pedelec

Zitat von sokratesschüler
Die wenigsten fahren am Tag mehr als 100km. Kühlungsprobleme? Bitte mit seriösen Quellen und nicht nur behaupten.
im Frachtraum einer Lufthansamaschine mitzunehmen.
Da werden Sia aber ihr blaues Wunder erleben. Da müssen Sie dann ihren Paß umschreiben lassen wg Augenfarbe.

Beitrag melden
tempus fugit 10.04.2016, 19:32
388. Doch ziemlich einfach...

Zitat von slartibartfass2
Den Autobericht finde ich gut und ehrlich. Ja, die Reichweite ist natürlich ein Problem und wäre mir persönlich zu klein. BMW muss man anrechnen, dass sie im Gegendsatz zu anderen Herstellern tatsächlich ein neues Auto konzipiert haben. Die Entwickler sind dabei konsequent gewesen, z.B. durch die Verwendung von Karbonfasern. Soweit so schön. Doch was ganz und gar nicht geht, ist der Preis für ein solches Auto. Für die Herstellung aus Carbonfaser sinken die Herstellungskosten. Auch ist ein E-Auto einfacher zu bauen - mit Ausnahme der Batterie. Der i3 wird schlicht überteuert verkauft. Der Verkaufspreis ist insoweit genauso überhöht wie die Inspektionskosten. Warum das so ist? Mit jedem verkauften E-Auto will man gegenüber den herkömmlichen BMWs einen 'Mehrwert' verkaufen, der natürlich teurer sein soll (!). So wird aus der tollen Idee eine doch recht simple Kunderverarsche. So lange BMW die eigenen E-Auto als Konkurrenz zur herkömmlichen Flotte versteht, kann aus der E-Mobilität nichts werden.
...wer Verbrenner seit Jahrzehnten herstellt will diese auch verkaufen...

Und wenn er E-Autos verkaufen will - eher muss... -
dann würde der bei einem ehrlichen Preis halt die Verbrennertechnik zum grossen Teil abhängen - und das ghet nicht, alleine wegen des Marketing...

Ging mir in unserem Job auch mal so: wir verkauften eine Leistung, die weit billiger zu erbringen gewesen wäre...

Ein Wettbewerber hatte die gleiche Idee - und nat. angeboten.

Um nicht das 'Gesicht zu verlieren', haben wir uns als
'geschlagen' aufzeigen müssen - Pech gehabt.

Dieses Problem hat Tesla oder Newcomer nicht, die kalkulieren und bieten an - ich bin mir eigentlich sicher,
dass auch der i3 anch einer 'Schamfrist' deutlich billiger oder in der Leistung deutlich besser...

Aber in 2-4 Jahren kann das das selbst den grossen Marken das Genick brechen - und was da abgeht, sieht man bei den Abgasbetrügereien.

Und E-Mobilität produziert hat eben keine direkten Abgase!
Zudem EE-Stromerzeugungstechniken die Stinker und radioaktiven Verseucher immer mehr ablösen!

Beitrag melden
wahrsager26 10.04.2016, 19:33
389. An Tempus fugit. Nr 371

Dank für Antwort-wir kommen der Sache schon näher .Sie zählen ja sehr schön Anwendungsmöglichkeiten auf,prima.Da bin ich Ihrer Meinung!Aber was schreibe ich denn in meinen doch recht zahlreichen Posts ?Dort,wo möglich und sinnvoll........Aber nun eine Frage(Post existiert schon von mir ):Wollen Sie Besitzer werden,oder sind Sie schon einer?Ein Forist hat bejaht und freundlicherweise geantwortet .......Schlussendlich denke ich nicht,das ich als EAutogecner auftrete -nur bin ich keineswegs euphorisch.Danke

Beitrag melden
Seite 39 von 59
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!