Forum: Auto
Sicherheit: Deutsche sparen ihre Autos kaputt

Schrottplatz Deutschland: Trotz Sonderkonjunktur infolge der Abwrackprämie altert die Autoflotte der Deutschen. Das wäre noch nicht so schlimm - wenn das nicht mit zunehmendem Verfall einherginge. TÜV-Prüfer sind alarmiert.

Seite 1 von 8
nixkapital 18.03.2011, 13:07
1. ....

Zitat von sysop
Schrottplatz Deutschland: Trotz Sonderkonjunktur infolge der Abwrackprämie altert die Autoflotte der Deutschen. Das wäre noch nicht so schlimm - wenn das nicht mit zunehmendem Verfall einherginge. TÜV-Prüfer sind alarmiert.
...und nun? Wo kein Geld ist, kann auch kein Auto gekauft werden, so sehr sich das die Autoindustrie auch wünscht. Nach "Abwrackprämie" jetzt "Bange-machen"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
catalina67 18.03.2011, 13:23
2. kein Wunder

Zitat von sysop
Schrottplatz Deutschland: Trotz Sonderkonjunktur infolge der Abwrackprämie altert die Autoflotte der Deutschen. Das wäre noch nicht so schlimm - wenn das nicht mit zunehmendem Verfall einherginge. TÜV-Prüfer sind alarmiert.
Wenn ich mir den Zustand vieler Straßen hier in Deutschland so anschaue, wundern mich Mängel an Achsen und Radaufhängungen nicht. Das Material verschleißt schneller. Ein(e) Alleinerziehende(r) mit zwei Kindern zum Beispiel kann sich schon kaum einen alten Clio im Unterhalt leisten, benötigt ihn aber, um zu mindest minimal flexibel zu sein. Da wird halt an der Wartung gespart. So einfach ist das. Und was heißt hier "Schrottplatz Deutschland"? Schon mal geschaut, was jenseits der Grenzen so unterwegs ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
A-Schindler 18.03.2011, 13:23
3. Alles zu Teuer

Die Neuwagen sind zu teuer als das sich normal Bürger sich ein Neuwagen regelmäßig leisten kann. Niedriglöhne und kaum Lohnsteigerungen führen halt dazu das die Leute da Sparen wo sie es halt meinen es tun zu können.
Warum gibt es nicht auch bei uns die Uralt Modelle wie den VW-T2 Bus hier zu kaufen für wenig Geld? Aber das wollen die Firmen Chefs nicht weil an diesen Modellen die Leute alles selber machen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
catalina67 18.03.2011, 13:27
4. .

Zitat von sysop
Schrottplatz Deutschland: Trotz Sonderkonjunktur infolge der Abwrackprämie altert die Autoflotte der Deutschen. Das wäre noch nicht so schlimm - wenn das nicht mit zunehmendem Verfall einherginge. TÜV-Prüfer sind alarmiert.
Es gab auch mal Zeiten, da konnte man eine Lampe am Auto noch selber wechseln. Heuzutage muss dafür mitunter der halbe Vorderwagen demontiert werden. Die Hersteller sind also in der Pflicht, nicht nur die Halter.

... oder soll der Boden für einen kürzeren Prüf-Intervall beim TÜV bereitet werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Direwolf 18.03.2011, 13:28
5. .

Zitat von A-Schindler
Warum gibt es nicht auch bei uns die Uralt Modelle wie den VW-T2 Bus hier zu kaufen für wenig Geld? Aber das wollen die Firmen Chefs nicht weil an diesen Modellen die Leute alles selber machen können.
Kaufen können sie ihn bestimmt, aber bei der Zulassung wünsche ich viel Vergnügen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
don_tango 18.03.2011, 13:28
6. Wen interessierts noch?

Für die Bankenrettungen geben wir doch gern unser letztes Hemd, dann wird halt der alte Hobel gefahren bis er auseinander fällt. Und dann? Als nächstes werden halt die Fahrräder und Esel der Deutschen immer älter. Wen interessiert das noch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
si_tacuisses 18.03.2011, 13:29
7. Würde die deutsche Autoindustrie ihre schweinischen

Zitat von sysop
Schrottplatz Deutschland: Trotz Sonderkonjunktur infolge der Abwrackprämie altert die Autoflotte der Deutschen. Das wäre noch nicht so schlimm - wenn das nicht mit zunehmendem Verfall einherginge. TÜV-Prüfer sind alarmiert.
Kalkulationen auf ein vernünftiges Mass reduzieren, bräuchten mit deutschen Preisen nicht Verkäufe in anderen europäischen
Ländern subventioniert zu werden, wäre die Automobilflotte in D viel jünger.
Aber es jammert sich halt so schön.
Warten wir doch mal ab wieviele der deutschen, sich selbst Premium-Automarken nennende Hersteller
es in 10 - 15 Jahren noch gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrschmeisshirn 18.03.2011, 13:31
8. Kein Wunder

Das Ganze hat doch einen einfachen Grund:
- Stundensatz in der Werkstatt bei uns: 130 EUR
- Ersatzteilpreise jenseits von Gut und Böse. Beispiel Bremsen vorne (Scheiben und Beläge): 440 EUR für einen Passat. Was das früher mal in DM waren rechne ich lieber nicht aus. Der Gegenwert? In absoluter Massenproduktion hergestellte Gußteile und ein paar Bremsbeläge.
- Immer größere technische Komplexität - immer mehr kann kaputtgehen.

Welcher Normalverdiener kann es sich da leisten, sein Auto(s) perfekt werkstattgepflegt in Schuß zu halten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Josef Ritter 18.03.2011, 13:33
9. Lächerlich

Lächerlich. Da geht es nur um das Bewahren vom Pfründen bzw. dessen Verbesserung das diesen Abzockerbanden am Herzen liegt.
Die ersten Smarts wurden vorne mit 135ern geliefert was 2000 auf 145 geändert wurde. Gleichzeitig gab es eine Umrüstungsfreigabe für die Altautos die aber nicht für den Diesel galt weil der als 3 Literauto eine zweijährige Steuerbefreiung hatte und diese mit den 145ern verloren hätte.
Komm so ein Diesel 10 Jahre später mit 145ern zur HU dann ist das ein erheblicher Mangel der etwas mit Bürokratie und nichts und gar nichts mit Verkehrssicherheit zu tun hat.

Gleiches wenn Motor\Getriebe leicht schwitzt und etwas Öl verliert. Auch das sind erhebliche Mängel.

Wir haben sechs Autos mit Leuchtweitenregulierung die wir noch nie benutzt haben. Sitzt so eine Leuchtweitenregulierung fest dann ist auch so etwas, selbst wenn die Scheinwerferhöhe mit defekter Weitenregulierung stimmt, ein erheblicher Mangel.




(heute mit 145ern (

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8