Forum: Auto
Sicherheit: Deutsche sparen ihre Autos kaputt

Schrottplatz Deutschland: Trotz Sonderkonjunktur infolge der Abwrackprämie altert die Autoflotte der Deutschen. Das wäre noch nicht so schlimm - wenn das nicht mit zunehmendem Verfall einherginge. TÜV-Prüfer sind alarmiert.

Seite 2 von 8
_unwissender 18.03.2011, 13:36
10. oh weh...

...wieder einmal so eine Wissmannsche Aktion?
Die Autowerkstätten sind nicht ausgelastet? Das Kfz-Handwerk will mehr verdienen? Ja, dann macht man eben so eine Initiative.
Man könnte auch monatlich zum TÜV oder täglich einen Prüfer eine Std. fahren lassen...

Wobei ich zustimme: zumindest bei der Beleuchtung sind die Autos in schlimmem Zustand. Doch die Kfz-Hersteller liefern weder Qualität noch praktikable Lösungen zur Wartung. Ein Schelm ist, wer sich Böses dabei denkt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waldschrat72 18.03.2011, 13:43
11. Nicht verwunderlich

..."Deutsche sparen ihre Autos kaputt."

Und deutsche Unternehmen sparen sich zum Preis niedriger Lohnstückkosten die Binnennachfrage durch private Haushalte kaputt.
Zu den niedrigen Lohnabschlüssen der letzten Jahre gesellt sich noch eine Staatsquote, die jenseits der 50 Prozent-Marke liegt und auch noch den letzten Rest an (Auto-)Kauflust erfolgreich abwürgt.
Da muss man sich nicht wundern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k4l 18.03.2011, 13:43
12. nt

hab mein auto vor 3,5 jahren verkauft, war schade aber konnte mir einfach die werkstatt net mehr leisten....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert Hut 18.03.2011, 13:45
13. 2 Jahre

Ich muss alle 2 Jahre zum TÜV. Wenn der sagt, mein Auto ist ok, dann ist es das wohl auch.
Und wenn in der Zwischenzeit was kaputt geht, dann wird es repariert. Aber bestimmt nicht in einer Vertragswerkstatt mit Apothekenpreisen. Denn es gibt günstigere und bessere Alternativen.

Mein BMW ist Baujahr 1993 - und ich hoffe er hält noch eine Weile. Das Ding ist für mich ein Fortbewegungsmittel und kein Schwanzersatz oder Statussymbol.

Alle 5-8 Jahre ein neues Auto - davon träumen die Hersteller. Man kann sein Geld sinnvoller anlegen.
Und wenn meine Schüssel dann mal den Geist aufgibt, wird das nächste Auto ein Hybrid oder E-Car. Wahrscheinlich aus Fernost, denn die deutschen Hersteller verpennen mal wieder einen wichtigen Trend.
Schade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkpanzer 18.03.2011, 14:00
14. Schon wieder kein Titel

Zitat von sysop
Schrottplatz Deutschland: Trotz Sonderkonjunktur infolge der Abwrackprämie altert die Autoflotte der Deutschen. Das wäre noch nicht so schlimm - wenn das nicht mit zunehmendem Verfall einherginge. TÜV-Prüfer sind alarmiert.
Ja, es ist schlimm. Ich fordere einen Autorettungsfonds! Ach Mist, die Kohle ist schon bei den Banken verbraten worden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gsm900 18.03.2011, 14:04
15. Nhil ex nihilo

Zitat von sysop
Schrottplatz Deutschland: Trotz Sonderkonjunktur infolge der Abwrackprämie altert die Autoflotte der Deutschen. Das wäre noch nicht so schlimm - wenn das nicht mit zunehmendem Verfall einherginge. TÜV-Prüfer sind alarmiert.
nach jahrelanger Lohnstagnation (real Kürzung) spart man eben wo man kann.
Nicht jeder kann wie die Poltik borgen was das Zeug hält oder gleich schöne Pläne auf Kosten ander (Sozis und Konsorten).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schnarchhahn 18.03.2011, 14:04
16. Alternativlos

Zitat von herrschmeisshirn
Das Ganze hat doch einen einfachen Grund: - Stundensatz in der Werkstatt bei uns: 130 EUR - Ersatzteilpreise jenseits von Gut und Böse. Beispiel Bremsen vorne (Scheiben und Beläge): 440 EUR für einen Passat. Was das früher mal in DM waren rechne ich lieber nicht aus. Der Gegenwert? In absoluter Massenproduktion hergestellte Gußteile und ein paar Bremsbeläge. - Immer größere technische Komplexität - immer mehr kann kaputtgehen. Welcher Normalverdiener kann es sich da leisten, sein Auto(s) perfekt werkstattgepflegt in Schuß zu halten?
Naja, Sie müssen das mal so sehen: Einerseits müssen die Modelle einen stetigen Mehrwert zu ihren Vorgängern und der Konkurrenz bieten. Um sich hervorzutun, wird dem Kunden technischer Firlefanz mit zweifelhafem Verhältnis von Aufwand und Nutzen dargeboten. Beispielsweise kann man beim Studium der deutschen Presselandschaft den Eindruck bekommen, dass VW am liebsten alle Modelle nur noch mit teuren adaptiven Stoßdämpfern unters Volk bringen würde. Dem Erstbesitzer, der den Karren am besten als Frimenwagen hingestellt bekommt, kann das herzlich egal sein, 3-Jahres-Full-Service-Leasing sei dank. Für den Gebrauchtwagenkäufer kommt dann das böse Erwachen, wenn er dann den ersten Satz der teuren Ersatzteile aus eigener Tasche berappen muss.
Leider kann man die Verschleißteile auch nicht billiger machen. Immerhin will die schachsinnige Verlagerung von Lagerbeständen auf die Strasse trotz steigender Spritpreise bezahlt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfgangl 18.03.2011, 14:05
17. Sicherheitsstandards

Auch im Bereich Auto haben wir die höchsten Sicherheitsstandards. In keinem anderen Land gibt es derart umfangreiche und häufige TÜV-Untersuchungen.
Bei AKW's reicht das aus, bei Auto's will man schon länger mehr kassieren - reine Abzocke ohne jeden Sinn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser008 18.03.2011, 14:15
18. Gobalisierung hurra

Die Mehrheit der Arbeitnehmer verdient mittlereile preisbereinigt so viel wie jemand in einem Schwellenland. Dafür kann man sich aber eigentlich kein Auto mehr leisten. Also verkommen die Wagen. Und irgendwann lebt die Masse hier wie im Entwicklungsland. Eine total korrupte Elite haben wir ja schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mickymicki 18.03.2011, 14:22
19. ...

Zitat von Josef Ritter
Sitzt so eine Leuchtweitenregulierung fest dann ist auch so etwas, selbst wenn die Scheinwerferhöhe mit defekter Weitenregulierung stimmt, ein erheblicher Mangel.
Mein Auto fiel im letzten Tüv durch, weil eine Warnlampe an war - für MEINEN Gurtstraffer oder Airbag. Die ja beide lediglich meiner Sicherheit dienen. Erheblicher Mängel... my ass!

(OT: dieses Warnlicht geht bei dem Wagen leider regelmäßig an, wenn man den Beifahrersitz verstellt. Und kann nur von der Werkstatt gegen 10 oder 20 Euro, und das ohne Quittung, wieder abgestellt werden...)

TÜV hat echt was mafiöses.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8