Forum: Auto
Sicherheitsabstand: Jeder zweite Autofahrer überholt Radfahrer zu dicht
DPA

1,50 Meter - diese Sicherheitsabstand ist einzuhalten, eigentlich. Eine Studie zeigt, wie knapp Radfahrer tatsächlich überholt werden. Auch Radstreifen ändern daran offenbar wenig.

Seite 1 von 35
axelmueller1976 12.04.2019, 16:27
1. Wenn Auto-Fahrer nicht selbst radfahren

Ist das sofort spürbar denn Sie halten den seitlichen Sicherheits-Abstand nicht ein .Ich spüre das täglich denn ich fahre 8000 Km Rad jährlich.

Beitrag melden
Helli2 12.04.2019, 16:31
2. Wie viel Abstand

müssen eigentlich Radfahrer halten? Die drängeln sich oftmals in jede Lücke und pfeifen auf den Sicherheitsabstand, vor allem wenn sie einem entgegenkommen. Hier wäre der Abstand ja besonders wichtig.

Beitrag melden
janone 12.04.2019, 16:36
3. Es ist wirklich schlimm!

In meinem Wohngebiet in Stuttgart parken die Autos links und rechts. Übrig bleibt 4 Meter Fahrbahn. Ich bin 1 Meter breit, muss 1 Meter Abstand zu parkenden Autos haben und Autos die überholen wöllten, müssten zu mir 1,5 Meter Abstand halten. Das kann nur funktionieren, wenn die Autos 0,5 Meter breit sind. Trotzdem werde ich bei vielen Fahrten angehupt und es wird dicht aufgefahren, weil ich die Autos nicht überholen lasse und nur 25km/h statt der erlaubten 30 km/h fahre. Das ganze auf einer Straße, die gerade mal 800 Meter lang ist. Vielen Autofahrern hupen oder lassen den Motor aufheulen selbst dann, wenn ich noch den Kinderanhänger hinten drann habe. Und das ganze wegen max. 19 Sekunden Zeitersparnis.

Beitrag melden
derhey 12.04.2019, 16:36
4. Nur mal so

müssen auch die Radfahrer zum Pkw einen Sicherheitsabstand von 1,50 m einhalten? Fahre ich langsam auf eine Ampel zu werde ich nicht selten links oder auch rechts von Radfahrern überholt. Manchmal sehe ich den einen oder anderen schon am Rückspiegel hängen. Zur Klarstellung - nicht vorbeifahren an meinem stehenden Pkw sondern überholen.

Beitrag melden
bushmills 12.04.2019, 16:37
5.

Die Autos sind halt zu breit für Straßen plus Fahrradstreifen plus Sicherheitsabstand - oder die Höchstgeschwindigkeit ist zu hoch, denn erst dadurch werden Autofahrer ja veranlasst, Fahrradfahrer überholen zu wollen. Also Autos auf halbe Breite reduzieren (mit Sitzanordnung hintereinander statt nebeneinander), oder innerstädtisches Tempolimit von 20 oder 25km/h, jedenfalls auf den Straßen, auf denen normalbreite Fahrzeuge nicht mehr ohne ausreichenden Sicherheitsabstand ohne auf die Gegenfahrbahn ausweichen zu müssen an Fahrrädern vorbeikommen.

Beitrag melden
Bakturs 12.04.2019, 16:40
6. Ziemlich sinnfreie Optimierung

Die vorgeschlagene Novelle der Straßenverkehrsordnung, worin der Mindestabstand von 1,50 Metern beim Überholen von Radfahrern festgeschrieben werden soll, ist doch totaler Quatsch. Die Praxis zeigt, dass sich die wenigsten PKW und LKW daran halten. Das Fahrradfahren wird dadurch nicht sicherer, wenn es in der Straßenverkehrsordnung steht. Es müssen handfeste Lösungen her.

Hierzu gehört m. E., dass bei jedem(!) neuem Straßenbau auch automatisch ein separater Radweg mit eingeplant werden muss. Auf der anderen Seite müssen die Radfahrer per Gesetzt dazu gewungen werden, vorhandene Radwege zu benutzen. Hier erlebe ich als Pendler leider tagtäglich den Horror, wenn Radfahrer anstatt des sicheren Radwegs lieber auf einer 4-spurigen Bundesstraße fahren, weil der Radweg 2 kleine(!) Kurven beinhaltet, die diese um sicherlich ganze 20 m länger macht.

Beitrag melden
Frust 12.04.2019, 16:41
7. Utopie

Da bin ich auf Hamburgs stark befahrenen Straßen aber schon im Gegenverkehr gelandet. Klar, vor 50 Jahren konnte man warten, bis der Radfahrer mit 1,5 m Abstand überholt werden konnte. Aber heute? Viele Straßen sind so schmal gemacht worden, dass gar keine 1;5 m übrig bleiben

Beitrag melden
ffogg 12.04.2019, 16:41
8. Sicherheitsabstand von 1,5m zu anderen Radfahrern?

Der Artikel suggeriert, dass man als Radfahrer ebenfalls einen Abstand von 1,5m zu anderen Radfahrern einhalten muss. Das erscheint wegen der viel geringeren Geschwindigkeiten und Massen übertrieben. Die ADFC-Web-Seite meint dazu: "Radfahrer, die sich gegenseitig überholen, müssen nicht die oben genannten großen seitlichen Abstände einhalten. Aufgrund ihrer geringeren Masse und meist auch Geschwindigkeit geht die Rechtssprechung hier von einer kleineren Gefahr aus. Eine Gefährdung des Überholten ist aber genauso auszuschließen. Notfalls ist das Überholen durch Klingeln anzuzeigen, ansonsten gilt auch hier: im Zweifel warten. "

Beitrag melden
sfk15021958 12.04.2019, 16:42
9. Überschätzen Radfahrer...

,,,,nicht die dem Autofahrer zur Verfügung stehenden Sichtmöglichkeiten? Die Diskrepanz der Übersicht des Radfahrers im Vergleich mit dem Autofahrer ist enorm und sollte vom Radfahrer berücksichtigt werden, denn er hat leider keine Knautschzone!

Beitrag melden
Seite 1 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!