Forum: Auto
Sicherheitsmängel: Vier von sechs Leihrädern bremsen schlecht
dpa

Die Stiftung Warentest hat sechs Anbieter von Leihrädern getestet, vier fielen dabei durch - mit haarsträubenden Schwächen.

Seite 1 von 4
tkedm 23.04.2019, 13:03
1.

Wenn man die Teile schon in Massen an den Straßen stehen sieht, erkennt man schnell, dass es größtenteils Schrott ist. Vor allem mobike fällt mir immer negativ auf. Warum setzt man sich freiwillig auf solchen Ramsch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fht 23.04.2019, 13:06
2. Wurden schon Räder stillgelegt?

Aber hier geht es ja "nur" um Menschenleben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fonso 23.04.2019, 13:16
3. Glatt daneben

Keine einzige der erwähnten Firmen verleiht Fahrräder.
Es handelt sich in keinem Fall um Leih-, sondern ausschließlich um Mieträder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ptb29 23.04.2019, 13:43
4. Ich betreibe einigen Aufwand

um mein und die Räder der Familie technisch in Ordnung zu halten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Wartung zum Geschäftsmodell der Verleiher gehört. Eher liegt der defekte Schrott in den großen Städten in jeder Ecke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olli_b 23.04.2019, 13:48
5. ab und zu gibt es Gründe

Zitat von tkedm
Wenn man die Teile schon in Massen an den Straßen stehen sieht, erkennt man schnell, dass es größtenteils Schrott ist. Vor allem mobike fällt mir immer negativ auf. Warum setzt man sich freiwillig auf solchen Ramsch?
Man ist in einer fremden Stadt, hat kein eigenes Fahrrad dabei und will nicht bei jeder Strecke den ÖPNV-Linienplan absuchen oder ein Taxi rufen?

Die Systeme ohne feste Stationen haben den Vorteil, daß man auch an Ziele abseits der Stationen fahren kann. Nur muß da der Anbieter hinterher sein, die Fahrräder wieder einzusammeln und neu zu verteilen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senapis 23.04.2019, 14:01
6. Ist doch kein Wunder!

Nach der Kurzzeitbenutzung (ob es "geliehen" oder "gemietet" wurde, egal!) stellt man das Fahrrad ab. Kein Verantwortungsgefühl entsteht auf diese Weise. Kürzerer Prüfintervalle des Verleihers kosten mehr Geld, unangenehm für den Verleiher. Der bislang übliche, handwerklich geschickte familiäre "Ansprechpartner" für Wartung und Kleinreparaturen des "Familienfuhrparks" ist eben nicht so leicht zu ersetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
camshaft_in_head 23.04.2019, 14:27
7. illegale "Müllentsorgung" in den Strassen.

Hier im Viertel stehen oder liegen die Teile gerne mitten auf den Fusswegen oder mal hier vor der Tür. Ich habe letzt eines in den Schrottcontainer auf dem Hof geschmissen. Der steht da halt weil hier renoviert wird :D Es nervt einfach nur noch! Wer bezahlt eigentlich für solch eine Umweltverschmutzung der Strassen? Ich bin viel per Rad unterwegs aber habe noch nie einen damit radeln sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kobeina 23.04.2019, 14:30
8. StadtRAD Hamburg

Ich nutze seit Jahren fast täglich StadtRAD Hamburg (gehört zu Call-a-bike der DB) und hatte bisher keine nennenswerten Probleme.
• Top Räder
• Top Wartung
• Top Hotline für Hilfe
• die ersten 30min kostenlos
• bisher ohne Jahresgebühr, ab jetzt 5€

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radler2 23.04.2019, 14:42
9.

Zitat von Fonso
Keine einzige der erwähnten Firmen verleiht Fahrräder. Es handelt sich in keinem Fall um Leih-, sondern ausschließlich um Mieträder.
https://berlincheap.com/bike-sharing/

Was wollten Sie uns sagen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4