Forum: Auto
Skandal um Automobilclub: ADAC prüft weitere Manipulationen beim "Gelben Engel"
REUTERS

Wurde bei der Wahl des "Gelben Engels" nicht nur mit falschen Zahlen betrogen? Peter Meyer, Präsident des Automobilclubs, schließt nicht aus, dass auch das Ranking der Fahrzeuge manipuliert worden sein könnte.

Seite 4 von 10
BettyB. 31.01.2014, 10:11
30. Lustige Truppe

Die werden aber doch hoffentlich für solch kreatives Handeln gut bezahlt. Der ADAC als Komikerverein, mich erinnert das irgendwie an die katholische Kirche...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
outsider-realist 31.01.2014, 10:12
31.

Zitat von siebenh
frisiert man die Zahlen, wenn es die Reihenfolge nicht ändert? Ergibt für mich keinen Sinn. Glaub ich nicht...
Weil die Teilnahme von 3000 ADAC Mitgliedern (von angeblich 19 millionen) ein absolut schwaches Bild abgibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mattoregiert 31.01.2014, 10:13
32. Meyer tut

als ob ihm der ganze Skandal am Hintern vorbei ginge.Er kommt überhaupt nicht auf die Idee zurückzutreten. !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horry 31.01.2014, 10:18
33. Mitgliederzahl überprüfen

Wenn man schon am prüfen ist, sollte man auch mal die vom ADAC propagierte Mitgliederzahl von 1,9 Millionen unter die Lupe nehmen: Man hört, dass der ADAC diese Zahl aus der fortlaufenden Numerierung der Mitglieder ableitet - und dabei "vergisst", die nicht mehr existierenden Mitgliedschaften abzuziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oteka 31.01.2014, 10:19
34. optional

"Zukünftig fliegen Hubschrauber ausnahmslos Rettungseinsätze."

Ok, dann chartet man eben externe Maschinen für die Führungsriege. Die sitzen dann auch eher in Ledersesseln als auf kleinen Notsitzen. Es gibt immer Möglichkeiten. Die Mitglieder zahlen das schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
outsider-realist 31.01.2014, 10:19
35.

Die Manipulation beim Gelben Engel ist auf dem Prüfstand, weil dies wohl die harmloseste Mauschelei beim ADAC ist.
Allein die Behauptung, das niemand davon wusste, ist ein Witz. Wer hat denn die Stimmzettel ausgewertet? Einer allein??
Der ADAC "Verein" ist ein Goldesel für Vorstand und Geschäftsführer, während auf der anderen Seite die Arbeitnehmer immer kürzer gehalten werden und aus Tarifverträgen gedrängt werden. Dabei sind sie es, die für den Umsatz sorgen mit dem dann die Geschäftsführung prahlt.
Die Verstrickung von Vorstand und Geschäftsführung in anderen Geschäftsbereichen sollte dringend unter die Lupe genommen werden. Da wird noch viel an das Tageslicht kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GSYBE 31.01.2014, 10:20
36. ADAC prüft weitere Manipulationen beim

Wieso `prüft´ der ADAC und kein Externer, z. B. die Staatsanwaltschaft?

Wieso wird noch ständig von `Manipulation´ und nicht von Betrug gesprochen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kami-katze 31.01.2014, 10:20
37. au weia

Na prima, und jetzt bezahle ich mit meinem Mitgliedsbeitrag auch noch die Wi... rtschaftsprüfer von Deloitte. Zum Kotzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe_sargnagel 31.01.2014, 10:26
38. Wenn man hier fertig ist, dann kommen hoffentlich

Zitat von sysop
Wurde bei der Wahl des "Gelben Engels" nicht nur mit falschen Zahlen betrogen? Peter Meyer, Präsident des Automobilclubs, schließt nicht aus, dass auch das Ranking der Fahrzeuge manipuliert worden sein könnte.
Wenn man hier fertig ist, dann kommen hoffentlich die Finanzratgeber, Computer(spiele)bewertungen, Motorradfachmagazine und alle anderen Rankings dran!

Ich freu mich über die neue Transparenz und wundere mich nicht mehr über solche "Skandal". Natürlich bewertet man ein Computerspiel besser, wenn man es exklusiv auf Hawaii testen darf. Ebenso ist es doch verständlich, dass man ein Medikament eher verschreibt, wenn der Vertreiber einen auf die Malediven einlädt (und das womöglich "erfolgsabhängig"). Finanzrankings können ebenso von der Vorstllung neuer "Produkte" in exklusiven Gegenden aufgewertet werden. SKANDAL über SKANDAL!

Kein Mensch ist ohne Emotionen! Selbst wenn wir Algorithmen die Bewertungen überlassen, so sitzt an der Programmiererstelle doch wieder ein Mensch! Es ist schon problematisch, da uns Emotionen verleiten können. Aber gut sind solche Emotionen auch - machen sie uns doch menschlich. Sorgen sie doch für die Würze in Zeitungsartikeln - wer würde schon gerne einen sachlich/emotionslosen Artikel lesen. Zu diesem Thema würde ich mir es schon mal wünschen, aber eine breite Leserschaft erreicht man nur, wenn man die Emotion "Skandal/Aufschrei" hervorruft.

Transparenz und eindeutige Bewertungskriterien helfen! Ebenso hilft ein genau definierter öffentlich bekannter Rahmen con Moralvorstellungen. Nur so kann gewährleistet werden, dass nicht der "Unbeliebte" wegen einer Lapalie gehängt wird und ein anderer "Beliebter" trotz ständiger Übertritte ohne Aufschrei davonkommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
l.schmidt 31.01.2014, 10:48
39.

Zitat von sysop
Denn dann geben die Autohersteller die Preise der vergangenen Jahre möglicherweise zurück. Bisher hatte es etwa bei Volkswagen dazu geheißen, man warte erst den Fortgang der Aufklärung ab.
Klar zögert VW, den/die gelben Engel zurückzugeben.
Ich vermute mal, die waren nicht billig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 10