Forum: Auto
Skoda Superb Facelift: Next Gähn
Skoda

Kein Auto in der Mittelklasse bietet im Fond so viel Platz wie der Skoda Superb. Das jüngste Facelift bleibt sich in dieser Hinsicht treu - und wird durch zwei originelle Funktionen zum perfekten Schlafwagen.

Seite 9 von 12
James Blönd 16.07.2019, 19:39
80.

Zitat von jupp78
Naja, der Civic ist Kompaktklasse und da würde eher der 1er als Vergleich passen. Und klar, Honda ist ein paar Euro günstiger als BMW ... kein Geheimnis, aber so furchtbar groß ist der Abstand nicht. Also nichts was mich erstaunt oder vom Hocker haut. Und dass der Golf IV heute nicht mehr in allen Belangen mithalten kann ist ja klar. Ein heutiger Golf macht genau die angesprochenen Punkte auch entsprechend besser.
Haben Sie in dem 1er schon mal drin gesessen? Ich direkt, als er auf dem Markt kam. Es war das erste und einzige Mal. Dagegen ist der Golf eine Großraumlimousine.

Thema Civic, ist zwar noch das 2017er Modell:

"Was bin ich? Test: Honda Civic

Seiner Fahrzeugklasse? Genau genommen müsste man da erst einmal festlegen, welchem Segment man dem Civic eigentlich zuordnen kann. Denn mit seiner Länge von stolzen 4,52 Metern – 16 (!) Zentimeter mehr als beim Vorgänger – sprengt der Fünftürer die Kompaktklasse, ohne allerdings das Format einer durchschnittlichen Mittelklasse zu erreichen."

https://www.welt.de/motor/news/article168655463/Test-Honda-Civic.html

Zum Thema Größe: Ich hatte auch schon einen A6 Avant mit zusätzlichen Erdgastank (flüsterleiser Motor). Der Wagen war gut, aber viel zu lang.

Und was Frankreich betrifft, lassen Sie es mich so ausdrücken: Es war nicht meine allererste Fahrt dahin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jupp78 16.07.2019, 20:14
81.

Zitat von James Blönd
Haben Sie in dem 1er schon mal drin gesessen? Ich direkt, als er auf dem Markt kam. Es war das erste und einzige Mal. Dagegen ist der Golf eine Großraumlimousine.
Das ist schon klar, bei BMW findet man sicher auch nur echt begrenzt die richtigen Vergleichskandidaten, aber dass es BMW sein muss, kam ja von Ihnen. Dabei ist so ein BMW (1er) noch mal deutlich fahraktiver als der Civic, aber eben auch alles andere als praktisch.
Ich hätte da, vor allem weil eh schon der Golf IV im Spiel war, einfach einen aktuellen Golf her genommen.
Und der ist tatsächlich ein Großraumtransporter, verglichen mit dem Civic. Der Variant ist ähnlich lang und bietet wesentlich mehr Platz.
Für mich bietet der Civic nichts besonderes und besonders günstig ist er auch nicht ... Mittelmaß, mehr nicht und von Ihnen kommt auch nichts, was irgendwie im Ansatz überzeugend ist.

P.S.: Und was wollen Sie jetzt zu Frankreich sagen? Wenn es nicht Ihre erste Fahrt war, dann werden Sie mir sicher bestätigen, dass durch das niedrige Tempolimit dort die Verbräuche immer sehr gemäßigt sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
James Blönd 16.07.2019, 20:42
82.

Zitat von jupp78
P.S.: Und was wollen Sie jetzt zu Frankreich sagen? Wenn es nicht Ihre erste Fahrt war, dann werden Sie mir sicher bestätigen, dass durch das niedrige Tempolimit dort die Verbräuche immer sehr gemäßigt sind.
Ja, ich wollte damit eigentlich sagen, sehr herzliche Grüße an die Gendarmerie.

Ich kenne den Golf IV als Kombi und Diesel von Bekannten. Gutes Auto. Aber von der Agilität her mit dem neuen Civic nicht ansatzweise zu vergleichen. Daher meine Begeisterung in Kombination mit dem Verbrauch.

Mit dem Golf sind wir als vierköpfige Familie einige Jahre ohne Probleme und freier Sicht nach hinten an die Côte d'Azur gefahren. Auf dem Rückweg einmal aus Sardinien (ganz schön heiß da und einige seltsame Menschen, die Tiere, ob klein oder groß, wie Dreck behandeln), durch die Schweiz musste ich als Alleinfahrer nachts eine Stunde Pause einlegen, um wenigstens etwas zu schlafen. Danach war ich wieder soweit fit, bin auf die Autobahn, nette Baustelle, zack, 600 Franken. Eineinhalb Jahre habe ich überlegt, das zu zahlen. Letztendlich war es eine weise Entscheidung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pompeo Davyd 16.07.2019, 20:56
83. Sorry,

Zitat von James Blönd
Obwohl ich den Wagen überall da, wo es ging, echt ausgereizt habe (Vmax 220 km/h), auch ansonsten aus Spaß an der Freud recht sportlich unterwegs war, lag der Maximalverbrauch bei schlanken 7,5 Litern.
aber das ist absolut nicht möglich.
Kein Benziner kommt bei 220 km/h auf einen Maximalverbrauch von nur 7,5 l/100 km.
Auf gar keinen Fall.
Übrigens auch kein Diesel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mazzmazz 16.07.2019, 20:59
84. Na ja...

Da der Skoda Superb über eine billige Frontantriebsplattform mit billigem DSG-Getriebe und unambitionierten VW-Motoren mit im Branchenvergleich fragwürdiger Langzeitqualität zurückgreift, halte ich 30.000 Eur für gut bezahlt.
Zumal die Leasingraten bei Skoda sehr teuer sind. Üblicherweise entsprechen sie denen eines BMW 5er im Firmenleasing. Privat kauft man sowieso keinen VW mit DSG.
Also ist dieses Auto eigentlich schwer verkäuflich an Leute die rechnen können.
Ein Mercedes E Jahreswagen ist für den Privatkunden der bessere Deal. Ein Ford Mondeo für den Firmenkunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hrboedefeld 16.07.2019, 21:04
85. @werner_xyz

wie bereits erwähnt liegt es am Fahrer, ob dieser mit dem DSG zurecht kommt oder nicht. Ein Rentner (gefangen im Körper eines jüngeren Fahrers), welcher ohnehin grundsätzlich erstmal anhält und umständlich zu allen Seiten prüft bis wirklich niemand mehr zu sehen ist um dann gemütlich los zu zuckeln kommt mit dem DSG wunderbar zurecht.
Ein dynamischer Fahrer kommt aber nicht damit klar, wenn das Auto nicht macht was er will.
Ich muss um hinter einem LKW in eine Lücke einzuscheren bereits Gas geben wenn das Fahrerhaus auf meiner Höhe ist, so lange braucht das DSG um meinen Befehl umzusetzen.
Für mich persönlich, und ich durfte in den letzten Jahren diverse Modelle des Konzerns fahren, geht das garnicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mazzmazz 16.07.2019, 21:15
86. Civic?

Sie wollen doch nicht im Ernst einen Honda Clvic, der auf einer billigen Frontantriebsplattform aufbaut, mit einem, fast schon, Sportwagen wie dem BMW 1er vergleichen.
Der 1er ist ein Kompaktauto, das wie ein Maßanzug sitzt und Leuten, die fahren können, richtig Freude bereitet.
Er ist mit einem legendären R6 erhältlich und kann mehr als gar nicht mal so alte Porsche.
Der Civic hingegen ist ein Golf-Klon mit verbogenem Design und völlig uninspiriertem Fahrverhalten.
Wenn Sie mehr Platz benötigen, wäre ein gebrauchter Mercedes C350 oder BMW 330i, als Kombi, der bessere Deal. Schließlich sprechen wir hier nicht von Firmenleasing, sondern Privatkauf.
Übrigens: schon mein C 320 CDI 4 matic aus 2008 lässt einen Civic in allen Lebenslagen auf öffentlichen Straßen gnadenlos stehen und beherbergt Gepäck und Skiausrüstung für 3 Leute. Solch ein Auto kostet heute 12.000 Eur im Top-Zustand und hat mehr rest-life als ein neuer Civic.
Warum kauft man so etwas?
Weil es „anders“ aussieht? Come on!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
planet335 16.07.2019, 21:15
87.

Ein 4,87 m langes Auto für 48,000 Euro mit 1,7 Tonnen Gewicht und einer Spitzengeschwindigkeit von 232 km/h und dann wird hier über einen Liter Mehrverbrauch oder fehlender Agilität diskutiert ?
Abgesehen davon, dass das Fahrzeug aus einem Konzern stammt, dem offensichtlich Profit über die Gesundheit von Menschen geht und der dafür nicht einmal belangt wird und die verantwortlichen Vorstände noch mit einem goldenen Handschlag in den Ruhestand verabschiedet. Ich dachte, Menschen unterscheiden sich von primitiven Lebewesen dadurch, dass sie moralisch handeln können. Wie weit ist eigentlich die Wohlstandsverwahrlosung in diesem Land schon fortgeschritten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
James Blönd 16.07.2019, 21:26
88.

Und wo wir hier gerade so hübsch über Autos plauschen: Rover 3500 Vanden Plas V8 von British Leyland. Ein Schluckspecht vor dem Herren (Benzin & Öl), aber ein Automobil vom Feinsten. Das gleiche der Range Rover 4.0 L V8 fully loaded. Letzteren bin ich zwar nur einmal um den Block gefahren, aber seitdem verstehe ich, warum gerade Frauen auf SUVs so abfahren.

Solche Automobile mit Charakter werden heute (fast) nicht mehr gebaut. Das ist wirklich schade. Der einzige, der mir aktuell in den Sinn kommt ist der neue Flying Spur von Bentley. Alles Fahrzeuge natürlich in einer ganz anderen Liga als der Skoda Superb.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
James Blönd 16.07.2019, 21:42
89.

Zitat von Pompeo Davyd
aber das ist absolut nicht möglich. Kein Benziner kommt bei 220 km/h auf einen Maximalverbrauch von nur 7,5 l/100 km. Auf gar keinen Fall. Übrigens auch kein Diesel.
Wie Sie vielleicht selber wissen, sind in Frankreich 130 erlaubt. Innerstädtisch halte ich auch nichts von 220 km/h. Ich kriege immer schon richtig Ärger mit den Hinterleuten, wenn ich, mit Tempomat, mit 30 km/h durch die 30iger Zone fahre - aus reiner Bosheit.

Aber ansonsten habe ich den Civic echt getreten, sprich sportlich gefahren. Der Bordcomputer stand bei Übernahme (350 km) bei 5,5 l. Als ich ihn nach rund 3.500 km wieder abgegeben habe: 7,5 l. Das deckte sich in etwa auch mit den Tankrechnungen, denn oft getankt habe ich wirklich nicht.

Im Vergleich: Den Audi A6, 2,4 l, konnte ich mal, als knapp bei Kasse, mit Tempomat bei 90 km/h auf der Autobahn, so gerade bei 10 l halten. Ist zum Glück auch gut gegangen. Kam so gerade auf dem letzten Tropfen wieder zurück nach Haus :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 12