Forum: Auto
Smart E-Scooter: Lass den Stau raus
Daimler

Wie kann man dem Verkehrsinfarkt in Großstädten entgehen? Und dabei auch noch das Klima schonen? Für die Daimler-Marke Smart ist die Antwort klar: Auf zwei Rädern - und mit Elektroantrieb.

Seite 2 von 11
a.weishaupt 10.05.2012, 16:45
10. Sehr richtig

Zitat von herrdörr
... das die Politik endlich die Motorradführerschein-Pflicht für kleinere Motorräder aufhebt. Früher konnte man die kleinen Maschinen auch ohne fahren.
Genau, 125er mit Klasse 3. Das wäre ideal. Aber dagegen hat z.B. die Lobby der Fahrlehrer hierzulande etwas, das wird also wohl nicht passieren.
Außerdem bekommt man es hierzulande ja noch nicht mal hin, Radspuren auf die Straße zu malen, so dass man mit dem Rennrad normal seine 30 fahren kann. Man soll offenbar Auto fahren oder zu Fuß gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Till67 10.05.2012, 16:47
11. Jepp

Zitat von Seraphan
Der abgebildete Smart-Roller sieht toll aus, aber zum Einkaufen oder ins Büro fahren müsste ich dennoch einen Rucksack auf den Rücken schnallen.
Wenns schon elektrisch sein muß, ist da schon ein Pedelec mit Körbchen auf dem Gepäckträger praktischer... Das Ding hier ist nur zum gut Aussehen da.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olaf313 10.05.2012, 16:47
12.

daimler und innovativ ? die packen einfach nur noch mehr unnötigen schnickschnack in autos rein und verkaufens überteuert. der roller sieht auch eher für iphone hipsters aus. den massenmarkt wird ein china hersteller erreichen, hofentlich bald

Beitrag melden Antworten / Zitieren
novoma 10.05.2012, 16:47
13. Peugeot

Ist ja schön, dass man den Smart-E-Roller (irgendwann mal) in Serie produzieren will,aber Peugeot ist da schon erheblich weiter. Den E-Vivacity kann man bereits seit letztem Jahr kaufen. Ob sich allerdings die Elektrogefährtebei uns unter den derzeitigen Rahmenbedingungen durchsetzen werden, halte ich für fraglich. Der Erfolg der Elektroroller in China basiert ja auf der dortigen Politik, einerseits solche gefährte staatlich zu fördern, andererseits den Zugang in die Städte für Verbrennungsmotorfahrzeuge strikt zu limitieren und zu reglementieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ischi 10.05.2012, 16:55
14. Wieso werden einige Links

hyperlinked und andere nicht? Da vergeht mir echt die Lust mich hier weiterhin an einer Diskussion auf SPON zu beteiligen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 10.05.2012, 16:56
15. 120 Millionen E-Roller in China?

Also hat ca. jeder zehnte Chinese bereits einen E-Roller?

Unvorstellbar!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redcat77 10.05.2012, 16:57
16. E-Roller gibt es schon...

...und zwar hier: http://www.e-tropolis.de!
Reinschauen lohnt sich!
Die Firma bietet 4 verschiedene Modelle an: FUTURE, RETRO, BEL AIR und MILANO.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donnerundgewitter 10.05.2012, 16:57
17. in China normal

So ganz verstehe ich das Problem der Hersteller nicht. Gerade in China gewesen sah ich die E-Roller dort massenhaft und überall. Sie kosten neu teilweise keine 500 Euro und werden am Straßenrand aufgeladen. Sieht man sich die Bilder dieses Artikels an, kommt der Gedanke auf, der Unterschied zwischen den dortigen und den bald hiesigen Modellen wird einzig das Design und die Bedienung durch ein cooles Smartphone sein. Wie wäre es mit ein paar pragmatischen und weniger designorientierten Gedanken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cor 10.05.2012, 17:00
18. Die Deutsche Einstellung

Solange es noch so viele Deutsche gibt, die meinen ihren "Adonis"-Körper mit 2 Tonnen Blech schützen zu müssen und selbst lächerliche Strecken vom Bäcker bis zur Haustür mit dem Auto, oder noch besser einem SUV, zurückgelegt werden, bringt die beste Technik und die tollsten Konzepte nichts.

Nicht die Technik oder die Infrastruktur ist das Problem, sondern die mangelnde Bereitschaft der Deutschen, generell umzudenken und sich umzustellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donnerundgewitter 10.05.2012, 17:03
19. Hanoi

Dass man in Vietnam, Kambodscha und Laos überwiegend "normale" Roller und Mopeds sieht, stimmt. Man sollte aber im Auge behalten, dass mit diesen Teilen gerne fünf Menschen, zwei ausgewachsene Schweine oder sonstige Waren transportiert werden, für die an anderen Orten Kleinlaster verwendet werden. Solche Lasten werden wohl auf absehbare Zeit nicht elektrisch transportiert werden können, doch das ist ja auch eigentlich nicht die Aufgabe eines kleinen zweirädrigen Stadtflitzers.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 11