Forum: Auto
SMS-Dokumentation: Kurze Nachricht, ewiger Schmerz
AT&T

Wer diesen Film gesehen hat, wird wohl nie wieder eine SMS am Steuer schreiben. In einer neuen Dokumentation schildert Regisseur Werner Herzog, wie dramatisch eine kurze Ablenkung enden kann. Erstaunlich: Es handelt sich um eine Auftragsarbeit der Telefonbranche.

Seite 6 von 11
Alex2311 13.08.2013, 22:17
50. Nur SMS???

Zitat von sysop
Wer diesen Film gesehen hat, wird wohl nie wieder eine SMS am Steuer schreiben.
Klar, eine SMS lenkt den Fahrer ab.
Wie ist es aber mit den Tasten an der Klimaanlage? Oder mit ähnlichen Tasten am Navi, wenn die Route unterwegs neu programmiert wird? Und Sender wechseln wegen blöder Werbung? Der Fahrer ist mit zahlreichen Möglichkeiten konfrontiert, durch Tastendrücken unaufmerksam zu werden. Warum wird gerade das Handy derart dämonisiert? Wenn schon, da weg mit allen Tasten im modernen Auto!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
messfuzzi 13.08.2013, 22:20
51. Reform der Unfallprotokolle und Unfallstatistik dringend erforderlich

Deutschland kennt im Vergleich zu anderen Länder nicht die Unfallursache Ablenkung bzw. Unaufmerksamkeit. Ein echter Skandal. Die Polizei hält lieber krampfhaft an der fast immer passenden Unfallursache "ungepasste Geschwindigkeit" fest. Resultat: Bekämpfung einer Phantomunfallursache und an jeder Ecke sprießen Blitzer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teletube 13.08.2013, 22:41
52.

Zitat von _Flyn_
"Es gibt eine Möglichkeit, Leben zur retten: Legt im Auto einfach das Handy weg." Soso und für diese Binsenweisheit soll man jetzt ne 35-minütige Doku angucken? Ein kurzer knackiger, emotionsgeladener Spot wäre tausendmal effektiver gewesen. So kommt einem erstmal das ganz große Gähnen - vertane Chance!
Ach - Ihre Aufmerksamkeitsspanne reicht wohl nur noch für einen 30-Sekunden-Clip in dem Blut spritzt und laut geschrieen wird, oder?
Ich habe mich jetzt auch kurz gefasst, damit Sie nicht überfordert werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teletube 13.08.2013, 22:46
53. optional

Zitat:"Die Unfallformulare der Polizei stammen von 1975, heißt es bei der Behörde - ein entsprechendes Kästchen lässt sich als Grund für den Unfall nicht ankreuzen. "-
Dazu sage ich jetzt nichts. Das wäre zu einfach...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andr.e 14.08.2013, 23:38
54. Emotionales Frack

Zitat von _Flyn_
"Es gibt eine Möglichkeit, Leben zur retten: Legt im Auto einfach das Handy weg." Soso und für diese Binsenweisheit soll man jetzt ne 35-minütige Doku angucken? Ein kurzer knackiger, emotionsgeladener Spot wäre tausendmal effektiver gewesen. So kommt einem erstmal das ganz große Gähnen - vertane Chance!
Vor allem zeigt das die - entschuldigung - emotionale Abgewracktheit. In diesem Fall, ganz speziell von Ihnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andr.e 14.08.2013, 23:41
55.

Zitat von flöter_c.
Ich tippe SMS, schreibe Whatsapp-Nachrichten, beantworte E-Mails, surfe und bediene meine Blitzerwarner-App während dem Autofahren. Wenn ich erwischt werden sollte, was mir noch nie passiert ist, dann zahl ich halt die 40€ - was solls.
Schade, das der SPON Sie nicht flagt, anzeigt und Sie auf Lebenszeit Ihren Führerschein verlieren,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tylerdurdenvolland 14.08.2013, 23:42
56. Grauenhaft und Vermeidbar....

Zitat von sysop
Wer diesen Film gesehen hat, wird wohl nie wieder eine SMS am Steuer schreiben. In einer neuen Dokumentation schildert Regisseur Werner Herzog, wie dramatisch eine kurze Ablenkung enden kann. Erstaunlich: Es handelt sich um eine Auftragsarbeit der Telefonbranche.
Das ist nicht bewegend, das ist grauenhaft.
Anscheinend kann passieren was will, den Staat interessiert es einen Dreck, wenn die Böden beim Autofahren so etwas tun.
Es ist eine Banalität, dass Menschen nur dann lernen, wenn es sonst gewaltig an ihren Geldbeutel geht.
Der Sicherheitsgurt war das beste Beispiel dafür.

Strafen fürs Benutzen eines Telefons während des Autofahrens müssten drastisch erhöht werden.
Aber das würde der Industrie missfallen, also muss der Rest der Bürger halt solche Kollateralschäden in Kauf nehmen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andr.e 14.08.2013, 23:46
57.

Zitat von Titanus
Ich bin überzeugter SMS-am-Steuer-Schreiber und mir ist nie etwas passiert. Weil ich Auto fahren kann. Zugegeben lenkt SMS während der Fahrt scbreiben mehr ab als telefonieren, aber das ist ja leider genauso verboten. Jeder sollte selbst entscheiden, was er sich zutraut während einer Autofahrt!
Sie dürfen sich glücklich schätzen, das es zum Auto fahren keinen IQ braucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
el_comandante 14.08.2013, 03:55
58.

Zitat von frisal
Frage: Was würde es für Sie bedeuten, wenn Sie einmal kurz versagen und dadurch jemanden töten? Könnten Sie damit leben?
So weit kann er nicht denken. Aber vermutlich würde er auch nicht verstehen, warum er eigentlich vor Gericht muss. Eventuell würde er sogar mit eingeschränkter Zurechnungsfähigkeit davon kommen. Sein Post jedenfalls legt das nahe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
el_comandante 14.08.2013, 03:57
59.

Zitat von cl1601
Aber wenn es um Fehler Anderer setzt bei Vielen gern der Verstand aus.
Es geht nicht um "Fehler" sondern um Dummheit und die hat weder etwass im Straßenverkehr verloren, noch Toleranz verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 11