Forum: Auto
Solarstraßen: Auf dem Erfolgsweg

Erst war es nur eine spinnerte Idee, nun ist es ein echtes Projekt: Ein amerikanische Tüftler-Ehepaar sammelte über eine Million Dollar ein, um Straßen aus Solarmodulen in Serie zu bauen. Nebenbei knackte es dabei noch einen Rekord.

Seite 1 von 16
pace335 11.06.2014, 16:29
1. Was für welche Spinner,

das darf man doch sagen oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Shoxus 11.06.2014, 16:39
2. Warum Spinner?

Warum Spinner. Beim Fracking, da ist immer gleich jeder dabei. Dann kommt mal jemand, der eine wirklich geniale Idee hat und wird als Spinner abgetan. Verkehrte Welt. Und ein weiterer Beweis, das der Mensch seine Existenz nicht verdient hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dondor 11.06.2014, 16:50
3. Super Idee

Ich hoffe das die das Umstzen klasse idee ... Die die das versuchen sind bestimmt keine Spinner sonder die die sagen es wären spinner und mit Ihrem dicken hintern auch Windräder verteufeln und den generelen fortschritt blockieren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkusW77 11.06.2014, 16:50
4.

Ich schätze mindestens 12 Kommentare zu den 1,13 Tonnen Gewicht des Test Treckers werden kommen. Auf gehts:

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dudenquatscher 11.06.2014, 16:51
5. Sicher Genial

Die Idee ist wirklich gut und nicht so abwegig, wie viele vielleicht denken. Immerhin wird Fläche so mehrfach genutzt, zum Fahren, Parken und Strom erzeugen. Klar, im Stau kein Strom und ein voller Parkplatz ist auch ein Stromkiller, aber das ist sicher zu verschmerzen. Es brauchte schon immer mutige Menschen, um etwas wirklich Neues zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alex_d 11.06.2014, 16:53
6. worst case scenario

im schlimmsten fall liegt die ausbeute im falle eines staus bei rund 50%. durch ein auto mit weniger als 2m breite wird nur circa die hälfte der straßenbreite verschattet, während davor und dahinter immer noch platz ist. beim regulären befahren einer straße gibt es den abstand zwischen den autos, der je nach geschwindigkeit angepasst wird (widerum ein vielfaches des tatsächlichen gefährtes).

also im groben und ganzen: kein unding.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nepomuk23 11.06.2014, 16:54
7. Spinnerei?

Ich kann da nichts spinnertes erkennen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mheitm 11.06.2014, 16:56
8. Wieso Spinner?

Klingt so als ob man mit dem Auto dann auch Pacman spielen kann, und eine beheizte Straße hätte ich auch gerne. Nur alle km austeigen und einen Euro einwerfen wär blöd. Ob sie wohl gleich Batterien einbauen um mit dem Solarstrom die Heizung zu betreiben? Als Unterkonstruktion statt normalem Strassenuntergrund?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leeuw 11.06.2014, 16:57
9. Ja, mehrere.

So spinnert ist die Sache nicht.

RE Stabilität: die Entwicklung der Module wurde immerhin von der US Strassenbehörde begleitet, und die ist ganz bestimmt auf Sicherheit bedacht.

RE Stromproduktion: fahrende Autos beschatten die Module, auch bei den langsameren Geschwindigkeit in den USA nur ganz kurzfristig. Im Stau oder auf Parkplätzen ist die Beschattung sicher von längerer Dauer, aber auch hier gilt: auch im Schatten wird man braun...

Fazit: erst mal anfangen. Ich kann mir auch keine Highways gepflastert mit den Modulen vorstellen, vielleicht denkt man eher erst mal an die Parkplätze der strip malls. Andererseits konnte ich mir vor 10 Jahren auch noch kein iPad mini vorstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16